Aktien

Deutsche Bank: Weiter im Krisenmodus!

In meiner letzten Analyse hatte ich für die Dt. Bank kein besonders positives Bild gezeichnet. Durch den zwischenzeitlichen weiteren Abverkauf hat sich diese Prognose bestätigt und selbst das Kursziel sowie der Zeitpunkt haben sich weitestgehend meiner damaligen Lesart folgend eingestellt. Die Aktie befindet sich langfristig in einer sehr großen Korrektur und wird diesen Zustand auf absehbare Zeit auch nicht verlassen..

Eine Analyse von Henrik Becker

In meiner letzten Analyse hatte ich für die Dt. Bank kein besonders positives Bild gezeichnet. Durch den zwischenzeitlichen weiteren Abverkauf hat sich diese Prognose bestätigt und selbst das Kursziel sowie der Zeitpunkt haben sich weitestgehend meiner damaligen Lesart folgend eingestellt. Die Aktie befindet sich langfristig in einer sehr großen Korrektur und wird diesen Zustand auf absehbare Zeit auch nicht verlassen. Der Langzeitchart zeigt meine diesbezügliche Sichtweise auf.

Ausblick:


Aktuell noch befindet sich Welle (
e) der größeren (B) in Arbeit, sodaß ein erneutes leichtes Abgleiten bis in den Bereich des 1.62 Retracements (10.58 €) nicht vollends auszuschließen ist. Zwingend wäre dieser Schritt nicht, denn das Triangle (abcde) kann durch das leichte Überschreiten der unteren Trendlinie bereits als abgeschlossen angesehen werden. Rein regeltechnisch erfolgt der Abschluß von (e) indes erst durch einen Schlußkurs über dem 0.62 Retracements bei aktuell 12.77 €.

(Chart durch anklicken vergrößern)

Bis dahin bleibt dem Geldinstitut der Korrekturmodus erhalten. Ein erstes leichtes Entspannungssignal wird durch das Überschreiten des kleinen 0.62 Retracements (aktuell 12.27 €) geliefert. Grundlegend versteht sich die zu erwartende Erholungsphase lediglich als Teil einer übergeordneten Korrektur und sollte keinesfalls als Grundstein für einen größeren Aufwärtstrend angesehen werden.

Das Potenzial von Welle (C) kann dabei bis deutlich über das im Chart dargestellte 0.62 Retracement (aktuell 16.70 ) reichen. Doch ist allein die Kraft dieses Widerstandes ausreichend für eine größere Korrektur. Größere Gefahren für das beschriebene relativ positive mittelfristige Bild würden erst mit Bruch des 1.62 Retracement (10.58 €) die Bühne betreten.

Fazit:


Die Aktie der Dt. Bank bewegt sich auf mehreren Ebenen im Korrekturmodus. Ein für den längeren Anlagehorizont gültiges Kaufsignal ist daher so schnell nicht zu erwarten. Oberhalb des
0.62 Retracements (aktuell 12.77 €) bietet sich eine kleine Kaufgelegenheit. Sichern Sie Ihre Positionen, übergreifend auf alle Zeitebenen, auf der 1.62-Unterstützung (10.58 €) ab.

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage