Europa

Deutsche Bauwirtschaft: Boomende Umsätze, schwache Aussichten

FMW-Redaktion

Ganz frisch kommen heute früh die aktuellsten Umsatzzahlen des deutschen Bauhauptgewerbes auf den Tisch. Für August stiegen sie im Jahresvergleich um 6,7%. Die Zahl der Angestellten stieg um 2,3%. Die folgende Grafik zeigt, dass alle Teilbereiche boomen (rot eingerahmte Steigerungsraten sind Prozentangaben im Vergleich zu August 2016).

Aber: Man bedenke, dass dies ein Vergleich mit der Vergangenheit ist. Die Zukunft sieht anders aus. Erst Ende Oktober wurden für August die Auftragseingänge für das Bauhauptgewerbe vermeldet mit nur +1% im Jahresvergleich. Das ist schon mal deutlich weniger als die Umsätze mit +6,7%. Und die Auftragseingänge gehen im Monatsvergleich um satte 3,2% zurück (davor -1,1%). Wenn man also ins Jahr 2018 denkt, werden die Auftragseingänge und Umsätze im Jahresvergleich deutlich gedämpft oder sogar deutlich negativ sein.

Ebenfalls vor Kurzem wurden die Genehmigungen für neue Wohnungen von Januar-August im Jahresvergleich mit -6,3% bekanntgegeben. Auch daraus kann man schlussfolgern. Diese weniger genehmigten Wohnungen werden ja erst 2018 und 2019 gebaut. Die schlechteren Auftragseingänge wirken also mit Verzögerungszünder auf die tatsächlichen Umsätze. Noch laufen sie. Aber jeder der schon mal gebaut hat, sieht ja: Vom Bauantrag bis zur tatsächlichen Umsetzung des Baus vergeht einige Zeit.

Also könnte die Bauwirtschaft in 2018 und 2019 durchaus dämpfend auf die Gesamtkonjunktur wirken.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage