Aktien

Deutsche Börse: „Lex Deutsche Bank“? Eurostoxx-Info nur für „lizensierte Kunden“

Dass die Deutsche Bank aus dem Eurostoxx 50-Index fliegt, hat heute inzwsichen ganz Börsen-Deutschland mit bekommen (wir berichteten vorhin bereits darüber). Das hat die breite Öffentlichkeit aber nur der Detailarbeit diverser Presseorgane zu verdanken, und nicht der Transparenz der Deutschen Börse, welche Inhaber und Herausgeber der Stoxx-Indizes ist.

Normalerweise ist es ganz normaler Standard, dass sofort nach der Entscheidung über eine Änderung der Zusammensetzung eines Index (Dax, Eurostoxx) diese Änderung öffentlich als Pressemitteilung bekanntgegeben wird. Das ist nur logisch, denn damit erhalten alle Marktteilnehmer (Banken, Broker, Fonds, kleine Privatinvestoren) die selbe Chance zur selben Zeit mit einer kursrelevanten Information versorgt zu werden.

Und so wurde es bislang auch von der Deutschen Börse gehandhabt. Aber nur bis jetzt. Gestern Abend nach Börsenschluss sollte die Deutsche Börse planmäßig nach Börsenschluss die getroffene Entscheidung auf ihrer Presseseite verkünden. Aber nichts wurde veröffentlicht, auch nicht auf der speziellen Infoseite der Tochter Stoxx.

Wir dachten: Gut, vielleicht hat die Börse technische Probleme mit der Webseite. Oder vielleicht kam es zu einer verzögerten Entscheidung. Daher schauten wir heute früh erneut nach. Aber erneut nichts. Nur den Aussagen von einigen Bankern ist es zu verdanken, dass die Entscheidung der Börse an die Öffentlichkeit kam, dass die Deutsche Bank am 24. September aus dem Eurostoxx 50 fliegt. Denn man höre und staune: Ab sofort will die Deutsche Börse (beziehungsweise ihre Tochter Stoxx) die Entscheidung über einen Index-Wechsel nur noch an Kunden der Deutschen Börse mit einem lizensierten Zugang augenblicklich verkünden, über einen einsehbaren Zugang zu den Ranglisten der Indizes.

Die breite Öffentlichkeit wird von Stoxx über den Indexwechsel offiziell erst am Tag der Index-Umstellung informiert. Banken, Fonds und vor allem die stumpf agierenden Index-Fonds nehmen ihre Umschichtungen aber ein, zwei, drei Tage vor der Index-Umstellung vor. Banken und Fonds, die einen direkten Zugang zur den Infos der Börse haben, sind also gut zwei Wochen lang klar im Vorteil gegenüber Privatanlegern.

Also kommen Privatanleger nur dank guter Pressearbeit in den „Genuss“ einer gleichberechtigten Information. Das sollte doch eigentlich im Jahr 2018 ein Ding der Unmöglichkeit sein, dass so eine Ungleichbehandlung eingeführt wird! Mehr als nur eine Verschwörungstheorie kann man es vielleicht auch nennen, dass Stoxx diese Änderung seiner Regeln exakt dann einführt, wo die Deutsche Bank aus dem Eurostoxx fliegt.

Das ist sicher nur ein zeitlicher Zufall? Ganz sicher… Selbst die Info, dass Stoxx seine Veröffentlichungs-Regularien geändert hat, wurde von Stoxx nicht per Pressemitteilung verkündet, sondern wurde nur auf Nachfrage einzelner Pressevertreter von der Börse bestätigt. Das ist doch mehr als nur merkwürdig, so meinen wir es zumindest! Frage: Wird denn die Stoxx-Mutter Deutsche Börse am morgigen Mittwoch den 5. September ähnlich „transparenzfreudig“ keine Info herausgeben, wenn die Commerzbank aus dem Dax fliegt, und dafür Wirecard aufrückt? Mal schauen… Übrigens: Wird diese Rückabwicklung von Transparenz auch bei MDax und TecDax eingeführt, könnten Privatanleger wirklich ernsthafte Nachteile haben.

Denn für Nebenwerte interessieren sich nicht annähernd so viele Journalisten wie für die Deutsche Bank-Aktie. Wenn ein kleiner Nebenwert aus einem Index der zweiten oder dritten Reihe fliegt, und diese Info Wochen vorher Fonds und Banken schon bekannt ist, dann haben sie einen handfesten Informationsvorsprung gegenüber Privatanlegern, die so eine Info erst Wochen später offiziell erfahren, weil es eben nicht in jeder Zeitung steht.

Deutsche Börse Deutsche Bank
Handelssaal der Deutschen Börse. Foto: Deutsche Börse AG



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. @FMW-Redaktion

    Bitte sich rechtzeitig nach einem Whistleblower umschauen!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage