Allgemein

Deutsche Im- und Exporte: Gigantische Überschüsse, im Jahresvergleich aber minimal geringer

Die deutsche Exportmaschine brummt immer weiter. Das zeigt sich auch in den nun für das Gesamtjahr 2017 veröffentlichten Daten. Bei Exporten im Volumen von 1,279 Billionen Euro und...

FMW-Redaktion

Die deutsche Exportmaschine brummt immer weiter. Das zeigt sich auch in den nun für das Gesamtjahr 2017 veröffentlichten Daten. Bei Exporten im Volumen von 1,279 Billionen Euro und Importen im Volumen von 1,034 Billion Euro ergab sich ein Überschuss von 245 Milliarden Euro. Um es vereinfacht auszudrücken: 245 Milliarden Euro flossen somit unterm Strich netto aus dem Ausland nach Deutschland, und unterstützen hierzulande den steigenden Wohlstand (natürlich nur im großen Gesamtbild).

In 2016 lag der Außenhandelsüberschuss bei 248,9 Milliarden Euro, also leicht höher. 2017 stiegen die Exporte um 6,3%, die Importe aber noch schneller mit +8,3%. Deswegen schrumpft der Überschuss minimal, bleibt aber dennoch gigantisch groß! Die Leistungsbilanz, die neben den Warenflüssen auch andere Faktoren berücksichtigt, verharrt auch mit einem Überschuss auf extrem hohen Niveau. Zitat Statistisches Bundesamt:

Unter Berücksichtigung der Salden für Warenhandel einschließlich Ergänzungen zum Außenhandel (+ 266,7 Milliarden Euro), Dienstleistungen (– 18,0 Milliarden Euro), Primäreinkommen (+ 60,6 Milliarden Euro) und Sekundäreinkommen (– 52,3 Milliarden Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im Jahr 2017 mit einem Überschuss von 257,1 Milliarden Euro ab. Im Jahr 2016 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 259,3 Milliarden Euro ausgewiesen.

58% der deutschen Exporte entfallen auf Empfänger innerhalb der EU. Hier mehr Detailinfos im Wortlaut:

In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im Jahr 2017 Waren im Wert von 750,0 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 682,5 Milliarden Euro von dort importiert. Gegenüber dem Jahr 2016 stiegen die Exporte in die EU-Länder um 6,3 % und die Importe aus diesen Ländern um 7,9 %. In die Länder der Eurozone wurden im Jahr 2017 Waren im Wert von 471,4 Milliarden Euro (+ 7,0 %) geliefert und Waren im Wert von 459,4 Milliarden Euro (+ 7,2 %) aus diesen Ländern bezogen. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im Jahr 2017 Waren im Wert von 278,7 Milliarden Euro (+ 5,1 %) ausgeführt und Waren im Wert von 223,1 Milliarden Euro (+ 9,5 %) von dort eingeführt.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage