Europa

Deutsche Inflation im August behauptet sich bei 1,8%, Nahrungsmittel +3% – wozu braucht man schon eine Zinswende…

Die deutsche Inflation liegt im August laut einer aktuellen Vorabschätzung (die wird in der Regel später immer bestätigt) bei 1,8%. Im Juli lag sie bei 1,7%. Erwartet wurde sie heute für August...

FMW-Redaktion

Die deutsche Inflation liegt im August laut einer aktuellen Vorabschätzung (die wird in der Regel später immer bestätigt) bei 1,8%. Im Juli lag sie bei 1,7%. Erwartet wurde sie heute für August mit 1,8%. Der für EZB-Zwecke wichtigere „Harmonisierte Verbraucherpreisindex“ (HVPI), der stets nur minimal abweichend berechnet wird, liegt für August ebenfalls bei 1,8% (Juli 1,5% / Schätzung für heute 1,7%). Endgültige Detaildaten folgen am 13. September.

Für Spanien wurden die August-Inflationsdaten bereits heute früh veröffentlicht. Nach einer Erwartung von 1,7% und 1,5% im Juli liegt die Inflation im August bei 1,6%. Der HVPI hat nach 1,7% im Juli im August die 2,0% erreicht.

Wie man sieht: Narungsmittel steigen in Deutschland um 3% im Jahresvergleich. Herr Draghi, welche Inflation? Wer braucht da schon eine Zinswende…



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Bei Grundnahrungsmitteln sind es real 10 bis 20% Preisinflation zum Vorjahr. Beleg: meine alten Supermarkt Kassenbons. Insbesondere Milch- und Fleischerzeugnisse sind stark im Preis gestiegen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage