Europa

Deutsche Verbraucherpreise im April: Index für EZB-Zwecke rückläufig, Nahrungsmittel +3,4%

Die deutschen Verbraucherpreise sind im Monat April im Vergleich zum Vorjahr nach einer Vorabschätzung des Statistischen Bundesamtes um 1,6% gestiegen. Die Schätzungen lagen bei +1,6% nach ebenfalls 1,6% im Vormonat. Der Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI), der stets nur minimal abweicht und für die EZB entscheidend ist, liegt bei 1,4%. Die Erwartungen lagen bei 1,5%, der Vormonatswert bei 1,5%. Nahrungsmittelpreise steigen mehr als doppelt so stark mit +3,4%.

Verbraucherpreise



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage