Interessantes aus der Presse

Deutsche Wall Street Journal-Seite wird geschlossen

Die deutsche Version des Wall Street Journal wird zum Ende des Jahres eingestellt. Das geht aus einer internen Mail von Gerald Baker von News Corp. hervor, die dem Portal „newsroom.de“ vorliegt.

Zwei Jahre nach dem Ende der deutschen Version der „Financial Times“ bedeutet das Verschwinden des Wall Street Journal den nächsten Kahlschlag für den deutschen Finanzjournalismus. Über die Gründe des Scheiterns schreiben die „Deutschen Wirtschafts Nachrichten„:

„Das WSJ Deutschland hatte von Anfang an mit einem Struktur-Problem zu kämpfen: Die Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires agierte als hausinterner Konkurrent, Synergien konnten nicht ausreichend genutzt werden. Auch das Konzept war für den deutschen Markt nicht geeignet: Murdoch versuchte, seinen Erfolg aus China nach Deutschland zu übertragen und setzte auf eine Kombination von Übersetzungen und einigen lokalen Berichten. Das reichte nicht, um genügend zahlende Kunden zu gewinnen. Wegen der Hybrid-Form war auch das Anzeigengeschäft nicht wirklich erfolgreich.“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage