Europa

Deutsche Wirtschaft: Höhepunkt überschritten?

Die Stimmung ist gut hierzulande, aber die ökonomische Lage wird offenkundig zunehmend schlechter. Auch wenn das derzeit noch niemand so recht zu bemerken scheint – die Weltmeister-Nation feiert erst einmal sich selbst und will naturgemäß von schlechten Nachrichten nichts hören.

Aber die harten Fakten sprechen eine andere Sprache. Heute die wirklich enttäuschenden ZEW-Zahlen mit dem siebten Rückgang in Folge (Erwartungen), während die Einschätzung zur aktuellen Lage im Vergleich zum Vormonat deutlich zurück gegangen ist. Das bestätigten zuletzt auch die schwachen Zahlen zur deutschen Industrieproduktion mit einem herben Dämpfer von -1,8%. Auch die Exporte fallen weiter, allerdings weniger stark als die Importe, sodass sich die positive deutsche Handelsbilanz weiter aufbläht. Vieles spricht dafür, dass die deutsche Konjunktur ihren Höhepunkt überschritten hat.

In dieser Situation werden dann von der Großen Koalition noch einmal Geschenke verteilt wie die Mütterrente und – das Lieblingsprojekt der SPD – der Mindestlohn. Faktisch sind schon heute die Pensionsansprüche aber gar nicht mehr finanzierbar, wenn der demographische Trend weiter nach unten zeigt: derzeit sind knapp 50 Millionen Menschen in Deutschland im erwerbsfähigen Alter (20-65 Jahre), schon im Jahre 2060 werden nur noch ca. 36 Millionen Menschen die Altersversorgung schultern müssen. Das sind gigantische, ungedeckte Schecks auf die Zukunft, die wir derzeit ausstellen.

Global gesehen leben wir in einer Welt der Niedrigzinsen – und produzieren trotzdem praktisch kein Wachstum mehr. Woher soll das Wachstum kommen, wenn, wie vermutlich in den USA, die Zinsen bald steigen werden? Wie sollen Jobs entstehen, wenn wir billig bei Amazon oder anderen online-Anbietern einkaufen und damit maximal noch Billig-Jobs schaffen? Die Trend sind alle deflationär, weil die Löhne nicht steigen, die Kreditvergabe auch nicht. In diesem Umfeld kaufen sich also dann die deutschen Michel nochmal schnell als Schutz vor Inflation eine überteuerte Immobilie in einer Großstadt, weil der Kredit ja so schön günstig ist. Da bleibt nur Kopfschütteln..

Für Deutschland zentral ist die Entwicklung in China: wenn es dort bergab geht – und die Voraussetzungen dafür sind leider „sehr gut“ – wird Deutschland heftig betroffen sein. Also jetzt nochmal Party machen und Weltmeisterschaft feiern, denn möglicherweise liegen die besten Zeiten schon hinter uns..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage