Europa

Deutsches Export-Desaster wird zur Nebensache

FMW-Redaktion

Heute wird „Deutsche Bank“-Tag, so viel ist schon mal sicher. Dabei sind gesamtwirtschaftlich gesehen die um 8 Uhr veröffentlichten Außenhandelsdaten viel wichtiger für den Dax. Deutsche Exporte fielen im August um 5,2%, und damit so stark wie seit der Lehman-Rezession 2009 nicht mehr. Und das ist wie gesagt zeitverzögert die Zahl für August! Der Nachfrageeinbruch aus China dürfte die deutsche Industrie auch erst mit Verzögerungszünder treffen. Die Markterwartungen lagen bei ca. -1%. Hatte da niemand die heraufziehende Schwäche der Weltkonjunktur im Auge?

Auch die Importe gingen um 3,1% zurück, was darauf schließen lässt, dass die globale Handelsaktivität insgesamt zurückgeht, und nicht nur die Exporte der deutschen Industrie! Der Handelsbilanzüberschuss blieb mit 15,3 Milliarden Euro ordentlich, aber auch leicht unter den Erwartungen.

Exporte Importe
Grafik: Statistisches Bundesamt



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. wenn man die ganzen Strafgelder/Zahlungen der Dt. Bank aus 2015 abzieht, dürfte doch sogar noch ein + dabei raus kommen (-,

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage