Anleihen

Deutschland bietet Anlegern -0,61% Negativrendite auf 2 Jahre: Nicht genug Nachfrage – Bund macht per sofort 46 Mio Euro Gewinn

Der deutsche Staat hat heute als einer der ersten Emissionen im neuen Jahr für eine Laufzeit von zwei Jahren Bundesschatzanweisungen im Volumen von fünf Milliarden Euro zum Kauf angeboten. Bei einer Emissionsrendite von -0,74% im Dezember war die...

FMW-Redaktion

Der deutsche Staat hat heute als einer der ersten Emissionen im neuen Jahr für eine Laufzeit von zwei Jahren Bundesschatzanweisungen im Volumen von fünf Milliarden Euro zum Kauf angeboten. Bei einer Emissionsrendite von -0,74% im Dezember war die Nachfrage der Investoren noch größer als das Angebot – auch im November war das noch der Fall.

Heute mit einer Verzinsung von 0,00% und einem Verkaufskurs von 101,15% (Anleihekurse notieren immer in Prozentpunkten) lag die Rendite bei -0,61%. Trotz der leichten Steigerung ist das immer noch ein dickes Minus für die Anleger. Und ihre Nachfrage reicht nicht mehr aus mit 4,32 Milliarden Euro bei 5 Milliarden Euro Angebot. Das zeigt, dass die Investoren mehr Rendite sehen wollen.

Im Chart für die synthetische zweijährige Bundesschatzanweisung (Chart seit Juni) sieht man den deutlichen Kursrückgang seit Dezember. Damit steigt die Rendite, weil die Käufer die Anleihe günstiger kaufen, bei gleichem Zinssatz. Da der bei 0,00% liegt, sinkt die Negativrendite. Die wiederum entsteht, weil der Käufer heute mit 101,15% mehr zahlt, als er in zwei Jahren zurückerhält (nämlich exakt den Nominalwert von 100,00%).

Wie immer in den letzten Jahren sind die kürzesten zweijährigen Bundesschätze das beste Geschäft für den deutschen Staatshaushalt. Denn je kürzer die Laufzeit, desto tiefer ist die Rendite im Minus in dieser bizarren Nullzins-Landschaft. Tatsächlich verkauft an Anleger hat man ein Volumen von 4,03 Milliarden Euro (Nominalwert). Da man zu einem Kurs von 101,15% verkauft hat, wurden heute in Wirklichkeit 4,076 Milliarden Euro eingenommen.

Das ist ein Gewinn von 46,3 Millionen Euro. Den sackt der Steuerhaushalt jetzt sofort ein, denn er zahlt ja in zwei Jahren nur 4,03 Milliarden Euro zurück. Bezahlen tun den Spaß die Kleinsparer, Riester-Renten-Einzahler, Lebensversicherungseinzahler, Pensionskassen-Einzahler uvm. Ihre Gelder fließen zu guten Teilen in diese Art der Gelanlage, wo derzeit Verluste produziert werden.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Ein Schelm der Böses Denkt!
    Geldverdienen mit Geldvernichten! Neues Geschäftsmodell! Vielleicht Entschuldet sich ja das System darüber.

  2. Ist das dann inflationsbereinigt oder nur eine Investition für geistig behinderte?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage