Europa

Deutschland mit zusätzlichen 657.000 Erwerbstätigen in den letzten 12 Monaten

Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland (Angestellte + Selbständige + Beamte) steigt immer weiter. Die jüngsten Daten des Statistischen Bundesamtes für Juni (einen Monat verzögert) zeigen im Jahresvergleich ein Plus von...

FMW-Redaktion

Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland (Angestellte + Selbständige + Beamte) steigt immer weiter. Die jüngsten Daten des Statistischen Bundesamtes für Juni (einen Monat verzögert) zeigen im Jahresvergleich ein Plus von 657.000 Stellen oder 1,5% auf 44,2 Millionen Personen. Wie in den Vormonaten auch sind das Höchstwerte seit der Wiedervereinigung. Im Vergleich von Mai auf Juni 2017 war es ein Plus von 84.000 Stellen.

Die Erwerbslosenquote liegt nur noch bei 3,6%. Die Zahl der Erwerbslosen liegt nur noch bei 1,6 Millionen, 236.000 weniger als ein Jahr zuvor. Da bitten wir wie immer zu beachten, dass die Zahl der Arbeitslosen (!) zuletzt bei 5,5% lag. Sogar manche Journalisten verwechseln gerne in ihrer Berichterstattung diese beiden höchst unterschiedlichen Begriffe „Erwerblos“ und „Arbeitslos“. Denn die Statistiker, die die Erwerbslosenzahlen errechnen, richten sich ganz offiziell nach dem „Erwerbstatuskonzept“ der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO).

Bei diesem Konzept werden alle Arbeitslosen aus der Statistik gestrichen, die sich nach Meinung der Ämter zuletzt nicht aktiv um Arbeit bemüht haben. So kommt diese Diskrepanz zwischen 3,6% und 5,5% für Deutschland zustande. Nach unserer laienhaften Meinung sind Erwerben und Arbeiten letztlich das selbe. Warum jemand nicht mehr in einer Arbeitsmarktstatistik auftauchen soll, obwohl er arbeitslos ist, bleibt für uns schleierhaft. Na gut, uns ist schon klar warum das gemacht wird. So kann man für die Optik die Quoten nach unten drücken.

Übrigens: Die Angaben zur Arbeitslosenstatistik für Juli werden morgen von der Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht. Auch hier möchten wir vorab darauf hinweisen, dass auch aus diesen Zahlen diverse Arbeitslose entfernt werden, weshalb man auf Quoten von 5,5% gut 30% drauf schlagen muss, um auf die reale Höhe der Arbeitslosigkeit in Deutschland zu kommen.

Die folgende Tabelle zeigt: Die Zahl der Erwerbstätigen (links in Millionen angezeigt) steigt jeden Monat auf Jahresbasis deutlich über 1%.






Quelle: Statistisches Bundesamt



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Mal was lustiges von jemand, der sich „aktiv um Arbeit bemüht“ und das ohne Leistungsdruck.
    https://www.youtube.com/watch?v=ZkVi-0uenj8
    Nach Rußland auswandern. Kein TV, Handy, whatsapp…
    (Nix für mich, aber schön, zu sehen. Noch dazu, da ich Bio-Fan bin. Nur den Weizen würd ich nicht mit der Hand ausklpopfen, sondern mit Maschine! Das erinnert an Vegan.)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage