Allgemein

„Deutschland zieht die Schweiz mit in den Abgrund“

Laut dem bei vielen Menschen durchaus umstrittenen Schweizer Publizisten Roger Köppel sollen sich die deutschen Wähler von ihren Politikern "befreien".

Deutschland Schweiz Roger Köpple

„Deutschland zieht die Schweiz mit in den Abgrund“, sagt der bei vielen Menschen durchaus umstrittene Schweizer Publizist und Nationalrat Roger Köppel. Wenn der „wirtschaftliche Behemoth“ Deutschland abtauche, dann werde auch die Schweiz mit nach unten gezogen, wie einst Captain Ahab von Moby Dick.

Roger Köppel: Wie Deutschland die Schweiz in den Abgrund zieht

Wenn man an öffentlich bekannte, Schweizer Persönlichkeiten denkt, fällt einem meist nur Roger Federer ein, der aus Basel stammende, geniale Tennisball-Stratege. Aber neben Banken, Gold, Schokolade und bildhübschen Landschaften beheimatet die Schweiz auch Persönlichkeits-Unikate wie den Nationalrat Roger Köppel. Köppel, Chefredakteur der „Weltwoche„, der sein wöchentliches Online-Magazin „Weltwoche Daily“ auf YouTube präsentiert, tritt häufiger auch bei Bild.tv auf und ist somit dem einen oder anderen hierzulande bekannt. In seiner Weltwoche Daily- Ausgabe vom 4. Juli ruft er seine deutschen Zuschauer dazu auf, sich von ihren Politikern zu befreien. Was steckt hinter diesem ungewöhnlichen Aufruf?

Nationalrat Köppel wirkt emotional aufgewühlt, denn eine Schlagzeile von Wirtschaftsminister Habeck (Die Grünen) hat tief verankerte Ängste in ihm wachgerüttelt und seinen Gemütszustand aus der Fassung gebracht. Die Diskussion in Deutschland, doch demnächst kalt zu duschen, stellt für den Geheimrat einen Bruchpunkt dar, den er mit der Frage kommentiert: „Ja sind wir denn von allen guten Geistern verlassen?“

„Es ist unfassbar, diese geballte Inkompetenz“ regt er sich weiter in seiner charmanten Schweizer Art auf und beschreibt, wie die deutschen Politiker ihren Bürgern „immer neue Zumutungen präsentieren.“ Wirtschaftsminister Habecks Aussage in einem Werbespot, dass er sowieso noch nie länger als fünf Minuten geduscht habe, empfindet Nationalrat Köppel ebenfalls als ein „beunruhigendes Zitat.“ Offenbar lebe Habeck die Grüne Mangelwirtschaft, bei der man sich bewusst um ein paar hundert Jahre zurück katapultiert, bereits beim Duschen vor, so Köppel.

„Der Ukraine-Krieg dient dazu, die eigene Politik zu vernebeln und zu vertuschen“, sagt Köppel

Der Affront besteht seiner Meinung nach darin, dass diese „wendungs- und windungsreichen Politiker“ jetzt den Ukraine-Krieg nutzen, um ihre eigene Politik zu vernebeln, zu vertuschen und schön zu reden. Die Diskussion um kalt duschen, Wasserrationierung, Ende des Verbrenner-Motors, Strommangel für die einstmals glorreiche Industrie, außer Kontrolle geratene, zweistellige Inflationsraten und eine mangelhaft ausgerüstete Bundeswehr beunruhigen den Schweizer Nationalrat zutiefst.

Denn er weiß um die enge Verknüpfung der Schweiz mit der europäischen, insbesondere der deutschen Wirtschaft. Stürzt Deutschland in den Abgrund, wird die Schweiz unweigerlich mit hinab gerissen.

Die deutschen Politiker sind in Köppel Augen ein reines Gruselkabinett. „Grüne Kriegsgurgler, die früher noch Bäume umarmt haben“, fordern jetzt einen Sieg über Russland und Putins – mit Waffen, die die Bundeswehr gar nicht hat. Sein Fazit zur Politik in Deutschland: „Ihre politische Elite hat in den letzten Jahren nach Strich und Faden versagt!“

„Diese politische Inkompetenz ist den Deutschen nicht länger zuzumuten“ , wettert er weiter und muss zugleich auch lachen. Denn er weiß, dass es sich hier um eine wirklich „steile Ansage“ aus der Schweiz handelt. Aber Deutschland liegt ihm am Herzen, weil das Land wichtig ist für die Schweiz.

Nationalrat Köppel weiß aber auch Rat. Er empfiehlt uns, die deutsche repräsentative Demokratie in eine echte, direkte Demokratie umzuwandeln. „Mehr Demokratie wagen wie Willy Brandt“, so seine konkrete Empfehlung.

Das Wunder der Bundestagswahl

Olaf Scholz nimmt er aus diesem „Irrenhaus“ der Politik in Deuschland aus. Für ihn ist er in seiner „beamtenhaften Normalität“ noch am ehesten vertrauenswürdig. Daher kommt es einem Wunder gleich, wie wir Deutschen es geschafft hätten, „bei all der fürchterlichen Auswahl den wohl einzigen, mit Einschränkungen, vertrauenswürdigen Politiker ins Kanzleramt zu bringen.“

Abgesehen davon, dass Roger Köppel hier mit seiner Ausgabe von „Weltwoche Daily“ ein echtes Husarenstück an gelungener Politiksatire abliefert, treffen viele seiner Aussagen den Nagel auf den Kopf. Sein Aufruf zur Vernunft wirkt wie eine frische Sommerbrise, die über die Schweizer Alpen zieht und nach Deutschland hinein weht.

Aber hören Sie selbst, was sie schon immer über deutsche Politiker dachten, sich aber noch nie zu sagen trauten:

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

30 Kommentare

  1. richtig: Roger Köppel

    1. Herr Köppel benennt den wirtschaftlichen Irrsinn als solchen, was bei unseren Propagandamedien verboten ist. Da ist man dann rechts. Frau Merkel hat eine Opposition gegen ihre und diese rot-grüne Politik eliminiert. Die Medien sind zu 95% auf Regierungskurs geschaltet, CDU und CSU bewegen sich weit über 50% auf der Schleimstrasse der merkelschen Willkürherrschaft (welche Gesetze und Verträge wurden nicht gebrochen?), die bewusste Inflationierung des Euro dezimiert die bürgerliche Mittelschicht als potentielles Gegengewicht zum rot-grünen Irrsinn, die Gerichte sind politisiert – EU und Regierung haben fast immer „recht“. Wie kann man sich unter diesen undemokratischen Verhältnissen von diesen Politikern befreien?

      1. 100%ig richtig, was Köppel zum Besten gibt. Das was uns Medienpolitisch in diesem Land dargeboten wird, erinnert an die finstersten Zeiten in diesem Land. Hier ist nur noch einen Denkrichtung erlaubt. „Bist Du nicht für uns, bist du gegen uns.“ – und kannst gleich zu Putin ziehen – Man kann schon fast von einer links-grünen Diktatur sprechen, die in der veröffentlichen Meinung fast zu 100% Unterstützung findet. Das was man von Köppel hört, ist bei uns ja schon fast undenkbar. Aber solange bei uns soviel staatlich alimentierte Blinde rumrennen, die natürlich alles super finden, wird sich darin auch nichts so schnell ändern.

        1. Stand jetzt bejubeln 12 von 16 Kommentaren dieses ärmliche Pamphlet des besorgten Schweizerleins. Und dann kommt ein Zimmermann daher und verdreht mal schnell die Zahlen. Soviel zu alimentierten Blinden…

          1. Hallo Herr Weber,

            hat zwar nichts mit dem „ärmlichen Pamphlet“ des Schweizers und dem „Irrenhaus“ Berlin zu tun, doch wenn sich eine Ukraine über eine Turbinenlieferung aus Kanada nach Deutschland empört, wohl wissend was passieren würde wenn Nordstream 1 ohne Turbine nicht mehr ans Netz gehen kann, ja dann kann man wohl annehmen wer welchen Schwerpunkt setzt!

            Und es geht sicher nicht darum 1 Grad kälter zu duschen oder sich einen sparsameren Duschkopf anzuschaffen, sondern darum wie Politiker – und nicht nur die aktuellen – dieses Land Stück für Stück gegen die Wand fahren!

          2. Hallo Achim,

            welchen Schwerpunkt sollte ein verzweifeltes Land, das vom blutrünstigen russischen Bären gerade mit Haut und Haaren, Kind und Kegel verspeist wird, Ihrer Meinung nach denn setzen? Auf Kuschelkurs beim Winterschlaf?
            Und wer ist denn eigentlich DIE Ukraine aus den lauten, riesigen und fetten Headlines, die sich so empört? Eine enttäuschte diplomatische, verständliche und nachvollziehbare Protestnote und Stellungnahme von Mitarbeitern und Menschen im Außen- und Energieministerium, deren Söhne und Töchter derzeit gerade abgeschlachtet und vergewaltigt werden, deren Heimat ohne Rücksicht auf Verluste dem Erdboden gleichgemacht wird.

            Wie würden Sie an deren Stelle reagieren? Hey super, dass ihr jetzt bald vielleicht wieder billiges Gas habt oder auch nicht. Wir haben uns schon echte Sorgen gemacht, dass ihr nicht mehr 3 Mal täglich 20 Minuten bei 42 Grad duschen könnt. Wie wäre es denn jetzt mit ein paar Panzerchen als Ausgleich dafür, dass wir eure Ostgrenzen mit unserem Blut verteidigen? Natürlich nur, wenn es nicht zu sehr lästig wird und eure großartigen Konzerne weiterhin aberwitzige Miliardengewinne an Aktionäre und Vorstände verteilen können.

            Mal ehrlich, wenn es für die dämlichste Populistenphrase in den letzten Jahren und Jahrzehnten nur 1 EUR Spende geben würde, läge das Pro-Kopf-Vermögen der gesamten Dritten Welt höher als das von Gold-Helmut.
            Falls jemand sich tatsächlich noch fragt, wie die lautet: Dieses Land Stück für Stück gegen die Wand fahren!

          3. @Weber – Die Russen wollen keine US- und NATO-Stützpunkte vor ihrer Haustür, das ist verständlich, und eine militärisch neutrale Ukraine wäre für alle Seiten akzeptabel gewesen.
            Die USA wollen auch keine russischen oder chinesischen Militärstützpunkte auf Kuba oder in Mexiko oder Grönland. Sie regen sich sogar über ein Militärbündnis zwischen China und den Salomonen auf, eine kleine Inselgruppe knapp 2000 km westlich von Australien. Und die Souveränität anderer Staaten interessiert sie nicht im geringsten, siehe Libyen, Irak, Afghanistan, oder Lateinamerika.
            Als sie letrztens einen Putsch in Bolivien organisierten schrieb Elon Musk in einem Tweet: „Wir putschen, wo und wann wir wollen. Gewöhnt euch daran!“
            Die USA führen in der Ukraine einen Stellvertreter-Krieg, für den die Ukrainer bluten und wir Deutsche bezahlen.
            Russland wollte lediglich Garantien für eine militärische Neutralität und keine weitere NATO-Erweiterung, und das wollte der Westen nicht verbindlich garantieren. Dazu ein Autonomie-Status (keine Unabhängigeit) der beiden Republiken Donezk und Luganzk, wie es das Minsker Abkommen vorsieht.
            Das ist Realität, auch wenn es in unseren Staatsmedien nicht kommuniziert wird. Und zu den jahrelangen kriegerischen Aktivitäten der Ukraine gegen diese beiden Gebiete mit reichlich zivilen Opfern hat der Westen geschwiegen.
            Der Westen hat Russland in die Enge getrieben bzw. wurde von den USA dazu gedrängt.
            Wir werden teuer dafür bezahlen.

  2. Ist das jetzt Satire oder ernst gemeint? Wenn es um die Milliarden der russischen Oligarchen ging, haben die Schweizer doch selbst gern die Hand aufgehalten.

    Natürlich hat Deutschland die eigene Rüstung vernachlässigt, weil man gern im Windschatten der anderen fährt. Weil es unpopulär wäre, sich dort zu engagieren. Alle haben dazu genickt, alle in Europa. Genau so wie es in Schweiz unpopulär ist, sich für Europa zu engagieren, gleichzeitig aber alle Möglichkeiten des Marktes gern mitnimmt, solang es geht. Jetzt geht es halt nicht mehr. Oh, das große Boot in der Nachbarschaft droht zu kentern und wir können die Leinen nicht mehr kappen.

    Das ist ähnlich kurzsichtig wie das Agieren des deutschen Kanzlers, der Plan- und Perspektivlosigkeit als vorsichtiges Handeln verkaufen will. Das bekannte schweizerische Augenzudrücken und die Passivität soll als Tugend verkauft werden. Dafür veranstalten man gern Weltwirtschaftsforen in St. Wolkenkuckucksheim, die die echten Probleme ignorieren. Seien wir ehrlich zu uns: Auch die Schweiz hat keinen Plan. Der erste Schritt wäre, sich das auch einzugestehen.

  3. Statt Trumpschem Populismus sollte man sich langsam wieder auf seriöse Berichterstattung und Artikel besinnen. Herr Habeck versucht schließlich nur, durch Tipps und freiwilliges Konsumverhalten den worst case der Gas-Notfallstufe 3 zu verhindern oder möglichst lange nach hinten zu verschieben bzw. die nötigen Maßnahmen so milde wie möglich zu gestalten. Es ist unglaublich, wie sehr sich verantwortungslose Liberale und Libertäre gegen Selbstverständlichkeiten wie die Vermeidung sinnloser Energieverschwendung sträuben.

    An Zynismus kaum zu überbieten ist dabei der immer wiederkehrende Verweis von omnipräsenten freiheitlich-hedonistischen Individualisten, wie sehr doch aktuell der von unseren Eltern und Großeltern geschaffene Wohlstand vernichtet werden soll. Dabei war es gerade in diesen Generationen eine Selbstverständlichkeit, nur die Räume wirklich zu heizen, in denen man sich auch aufhielt, Türen zu kühleren Räumen wie Schlafzimmer zu schließen oder vernünftig und kurz zu lüften. Einige erinnern sich vielleicht noch an den Samstag als Badetag, an dem sich die Kinder das Badewasser teilen mussten.

    Dahin will niemand zurück, aber etwas Augenmaß im Umgang mit knappen Ressourcen sollte schon angebracht sein. Sind es wirklich unerträgliche Gängeleien und massive Einschränkungen der persönlichen Freiheit, die Heizung angemessen warten zu lassen, die Temperatur um 1° C abzusenken, für ein paar Euro einen Wasserspar-Duschkopf zu installieren, etwas kürzer und unter 40° C zu duschen oder von Halogenstrahlern auf LED umzustellen?

    Was hat duschen bei oder etwas über Körpertemperatur mit kalt duschen zu tun, was eine Raumtemperatur von 20 bis 21° C bzw. 17° C im Schlafzimmer mit frieren, was ein Sparduschkopf und 5 Minuten duschen mit Wasserrationierung? Aussagen, dies sei eine Mangelwirtschaft, die uns um ein paar hundert Jahre zurück katapultiert, sind einfach nur idiotisch und komplett ignorant. Soll sich das neutrale Schweizerlein besser weiterhin neutral verhalten und erst einmal den Dreck vor der eigenen Türe kehren.

    Der FMW hingegen würde etwas mehr Neutralität, Objektivität und Ausgewogenheit gut zu Gesicht stehen. Vielleicht ab und an auch etwas kritische Berichterstattung über FDP und AfD, der eine oder andere Artikel, welche fatalen Folgen für Kosten und Abhängigkeiten die Liberalisierung der Strom- und Gasmärkte mit sich brachte, zur Abwechslung einmal ein Autor oder wenigstens Artikel, der auch die zweifelsfrei vorhandenen Vorteile und positiven Seiten von grünen Energien und Energiewende beleuchtet. Das andauernde Troll-Feeding mag reizvoll und effektiv im Hinblick auf Klicks und Aufmerksamkeit sein, erhöht gleichzeitig aber auch die Gefahr eines Abdriftens in Richtung FOCUS-, WELT- oder BILD-Niveau.

    1. Herr Weber, Sie haben Recht im Sinne, das Duschen jetzt ein Politikum geworden ist.

      Schaden vom DEUTSCHEN VOLK ABZUWENDEN, ja leider, so steht es im GRUNDGESETZ.
      Nicht ,Schaden der Bürger oder Einwohner
      Des Deutschen Staates abzuwenden.
      Das wäre Ihnen lieber.

      SICHERLICH SIND WIR ALS KINDER ,EIN MAL DIE WOCHE GEBADET WORDEN.
      EINMAL WASSER IN DER BADEWANNE für alle 3 EINGELASSEN. Danach die Eltern .
      WIR HABEN ES ÜBERLEBT.
      OB DAS DIE HEUTIGE junge Generation schaft, statt 3 mal am Tag 1 mal am Tag zu Duschen, ich hoffe es.

      Ganz einfach.
      Wir nix wollen Öl, Kohle, wir nix mehr liefern sonstiges.
      Wir treiben dadurch SELBST die ENERGIEPREISE NACH OBEN.
      SCHADEN VOM DEUTSCHEN VOLK ABWENDEN.
      WIR IN ZWICKMÜHLE.
      JETZT KÖNNEN WIR STREITEN.
      WIR JETZT VIEL ZEIT haben.
      EMPFEHLE FLIESWÄSCHE, MACHT WARM UND SEHR KUSCHELIG.
      Hoffentlich kommt besser

      Aber wir wollen G A S.
      Anderer

    2. hören sie doch auf minutenlang solche kinkerlitzchen zu beschreiben.
      darum geht es doch nicht! sondern um jahrelanges, eklatantes regierungsversagen sowohl auf EU, wie auch auf länderstufe. es geht darum das die bürger belogen werden. bei corona& jetzt auch wieder. es geht darum das die grünen ihre macht und existenzberechtigung verlieren mit wiedereinsetzen von atomkraft und sie deshalb liieber das land opfern. und darum das ein kanzler schwafelt ohne antworten zu geben. und das niemand bereit ist hinzustehem und zuzugeben das UNS die sanktionen umbringen und dehalb SOFORT abzustellen sind!
      von mir aus können sie duschen oder nicht, das wird NICHTS ändern.

      1. @esther zuenti
        Was ich hier beschreibe, müssen Sie schon mir überlassen. Warum sollte ich mir von Ihnen den Mund verbieten lassen?
        Ihre Auflistung allseits verbreiteter Floskeln und anderer Sprachschablonen von belogenen Bürgern, Corona, landopfernden Grünen und mörderischen Sanktionen mag das repräsentieren, worum es für SIE persönlich geht. Allgemeingültigkeit dürfen Sie dem dennoch nicht unterstellen.
        Und Sie dürfen das schreiben, ohne dass ich Ihnen den Mund verbiete. Auf Fugis Datenträgern ist genug Platz für alle 🙄

  4. Einfach nur genial, mir aus dem Herzen gesprochen und auf den Punkt. Dieser Beitrag gehört als Sondersendung um 20:00 Uhr in das deutsche Fernsehen!!!
    Danke dafür !!

  5. Eines vorneweg: ich bin weder Nationalist noch Kommunist. Bin mittlerweile zu einen Bürger Deutschlands bzw. Europas geworden der völlig und gänzlich desillusioniert die Unfähigkeit der Politiker beobachtet die sich ihre Wahrheiten auch noch zu recht biegen und vorsätzlich die Unwahrheit sagen.
    In diesem Sinne hat mit ihr Vortrag direkt aus der Seele gesprochen. Sie haben Dinge ausgesprochen die man als Bürger dieser BRD nicht mehr zu sagen wagt ohne als Nazi beschimpft zu werden.
    Das Dumme ist nur, dass es den Menschen in unserem Lande noch zu gut geht um diese offensichtlichen Wahrheiten zu erkennen bzw. die richtigen Schlüsse an der Wahlurne daraus zu ziehen. Werde mir Ihre Sendung nun öfters ansehen.

  6. Ich muss da lachen wenn ich die Aussage höre das die deutschen sich von ihren Politikern trennen sollen. Die Schweizer Politiker sind die selben verlogenen Bastarde, vermutlich noch schlimmer, in der Schweiz weden die Strippen für das ganze elend der Welt gezogen. Ich schäme mich ein Schweizer zu sein.

    1. gehts noch?
      wo ginge es ihnen besser??

    2. Dann frage ich mich doch: hast du ihn noch oder nicht, den Schweizer Pass? Wenn du dich wirklich schämest ein Eidgenosse Zuzug sein, dann lass dich in irgend einem anderen Land, in dem du dich wohler fehlst, einbürgern!

  7. Alle sind nur Meckern. Dabei haben alle von dem Kurs der Regierungen der letzten 70 Jahre profitiert. Wir gehören nach einem zurecht verlorenen Krieg zu den reichsten Ländern der Welt. Wir haben jahrelang günstiges Gas aus Russland genutzt und das war gut so. Wir leisten uns ein Hartz4-System, in dem sich eine Minderheit ohne Arbeit begünstigen lässt, während eine andere Minderheit sich mit 400 EUR Jobs über Wasser hält. Auch einige Ältere, die daa System nutzen, um mit Abfindung in die frühe arbetslose Rente gehen, statt bis zum Ende durchzuhalten. Davon ausgenommen natürlich die Personen, die sich wirklich um einen neuen Job bemühen oder es gesundheitlich nicht können. Also nicht die Arbeitsscheuen, die psychomatische Problem mir Arbeit haben. Also uns geht es gut. Coronahilfen gab es ebenfalls genug, andere Länder konnten ich das nicht leisten. Jetzt kommt mal ein Rückschlag nach 70 Jahren Wohlstand und gleich fangen Einige an zu greinen. Es ist eine echte Schande, schaut euch die übrige Welt an und seit glücklich. Wir leben in einer richtigen Demokratie und können uns frei äußern. Leider auch die CoronaLeugner, Nazis und Querdenker, aber das ist das Recht in einer Demokratie. Alle haben ein Recht auf Demokratie, auch Ukrainer und daher müssen wir verzichten. Lieben Gruß an alle Demokraten.

  8. Einfach nur genial, solche Meldungen fehlen zur Zeit in Deutschland.

  9. Sehr erfrischend, Ihre Philippika, Herr Köppel. Tja, wer solche Regierung hat, braucht keine Feinde mehr. Ich hätte nach Merkel nicht vermutet, dass es noch so viel schlimmer kommen kann, aber es geht offensichtlich.
    Wie peinlich!

  10. Eines muss man den deutschen Politikern zugestehen, sie sind fähig das Volk zu überzeugen,dass sie in einem reichen Land mit grosser Medienfreiheit leben, während in andern bösen Ländern die Medien total von Diktatoren oder vom Staat kontrolliert werden.Würden sie nur ihre Überzeugungskraft für echte Werte und Veränderungen einsetzen und sich endlich vom Rockzipfel der Amitante lösen, Dann könnte DE wieder aufblühen.

  11. Sie haben es auf den Punkt gebracht. Kompliment!!!

  12. Einfach nur genial und auf den Punkt gebracht!

    Aber wie man es aus einigen vorangegangenen Kommentaren entnehmen kann, ist das hier Gesagte noch nicht überall angekommen! Aus diesem Grunde müsste man es deutschlandweit verbreiten.

    Wie kann man sich für einen Energieboykott einsetzen ohne vorher die entsprechenden Alternativen geschaffen zu haben?
    Durch die Sanktionen sollte Russland in die Ecke gedrängt werden. Die wiederum verkaufen jetzt Ihren Rohstoffe nach China und Indien – zwar mit einem gehörigen Preisabschlag, doch durch die gestiegenen Preise mit ordentlichem Gewinn.
    Tja und der schlaue Deutsche füllt dann seine Gasspeicher mit Gas auf, das Indien ihm mit ordentlichem Preisaufschlag weiterverkauft oder dem noch teueren LNG von unseren „Freunden“ aus dem Westen!

    Wie kann man auf Elektriefizierung setzen ohne die entsprechenden Kapazitäten zu schaffen? Und die Frage wird sich stellen – wenn denn durch steuerliche Subventionen auch der letzte zum E-Auto „getrieben“ worden ist – woher sollen die Rohstoffe für Millionen von Batterien herkommen ( von wem will man sich da wieder abhängig machen….?)

    Eins ist auf jeden Fall jetzt schon klar: die Entscheidungen die auf EU und Bundesebene getroffen worden sind und noch getroffen werden, werden für Deutschlands Verbraucher aber richtig teuer und man kann nur hoffen das durch Rationalisierungen, Preissteigerungen, Verteilungsängste keine Zustände wie in Sri Lanka aufkommen werden!

  13. Sehr richtig mit der fehlenden Alternative. So etwas würde einem Unternehmer nie passieren. Aber der Staat meint ja in Personalunion mit Brüssel und der EZB (z.B. Klimapolitik) immer mehr Unternehmer spielen zu müssen. Wo das hinführt kann sich jeder selbst ausmalen. Mir graust es jetzt schon davor. Eigentlich ist Widerstand in diesem Land schon Pflicht. Der kann sich ja unterschiedlich gestalten, jeder nach seinen Möglichkeiten. Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

    1. @Zimmermann
      Wir brauchen wieder eine BAF (Blaue Armee Fraktion).
      Am besten ein paar Bomben legen und ein paar weitere Politiker auf der Terrasse erschießen, oder?
      Zu sehr viel mehr reichen Phantasie und Möglichkeiten in diesen Kreisen leider nicht.

  14. Wenn Deutschland untergeht wird nicht nur die Schweiz mit hinunter gezogen, sondern ganz Europa in die Bedeutungslosigkeit abdriften. Salvador de Madariaga gab 1953 folgende ertaunliche Einschätzung zu Deutschlands Bedeutung für Europa ab:
    „Deutschland bildet das Herzstück Europas, ist im Mittelpunkt seines Körpers, am Gipfel seines Geistes, in den innersten Räumen seines bewussten und unbewussten Wesens: die Quelle seiner erhabensten Musik, Philosophie, Naturwissenschaft, Geschichte, Technik – sie alle sind undenkbar ohne Deutschland. Wenn Deutschland fällt, so fällt Europa. Wenn Deutschland verrückt wird, so wird auch Europa verrückt. Die moralische Gesundheit des deutschen Volkes ist eine der Hauptbedingungen für die moralische Gesundheit Europas, ja für seine Existenz selbst.“

    1. @Frido – vielen Dank für dieses geistreiche (und mir persönlich unbekannte), die Diskussion bereichernde Zitat!
      Grüße, Thomas Hartz

    2. Walter Niedermayer

      Seit 2014 drängen die westlichen Medien die Staaten der EU in eine neuerliche Sanktionswelle, diesmal gegen Russland. Sie fordern von westlichen Waffenproduzenten die Lieferung von Waffen und prangern zugleich die Tötung von Menschen in der Ukraine an. Die Medien wollen uns – und am besten ganz Europa – in einen Krieg gegen Russland hinein ziehen, um das angeblich freie, demokratische und heroisch kämpfende ukrainische Heer zu unterstützen. Die USA und die NATO möchten sich aber „schonen“.

      Vielleicht merken hier auch einige EU-Politiker bald, dass sich die Geschichte in ähnlicher Form wiederholt. Und dass die moralistische Zwangsdiplomatie der USA nebenbei auch gegen die wirtschaftliche Konkurrenz in Europa gerichtet ist. Die überwiegend US-hörigen deutschen Medien haben die Welt als Antwort auf den Terrorschlag am 11. September 2001 („9/11“) jahrelang in einen absurden „Krieg gegen den Terror“ gedrängt. Die Flugzeugentführer kamen zwar aus Saudi-Arabien und wurden in den USA ausgebildet. Aber die geopolitischen und Rohstoff-Interessen der USA führten zu völkerrechtswidrigen militärischen Angriffen auf völlig andere Länder. Diese leiden auch heute noch unter unmenschlichen Sanktionen, die unglaubliches Leid und Tod verursachen, aber sonst nichts bewirkt haben. Die Frage ist, wie sich die Politiker in Deutschland entscheiden. Wollen sie als kleine „Hündchen“ der US-Politik weiter dem Herrn dienen oder wollen sie eine wichtige, Frieden stiftende Rolle in Europa mit wirtschaftlicher Bedeutung in der freien Welt spielen? Wollen sie wieder die alten guten Kontakte auch mit anderen Ländern verlässlich pflegen und eigenständige Entscheidungen treffen können? Ich denke, Deutschland kann nur auf einem eigenen friedlichen Weg wieder Vorbild und Quelle für erhabenster Musik, Philosophie, Naturwissenschaft, Geschichte und Technik werden. Lassen wir nicht zu, dass europäische Politiker die Ukraine, Deutschland oder ganz Europa (inklusive Russland) zu einem neuen Syrien oder Irak werden lassen!

  15. Endlich ein vernünftiger Kommentar.

  16. Dr. Siegfried Stark

    DE wird seit langem von Irren regiert, aber die Bevölkerung hat diese Wahnsinnigen ja gewählt. Erst muss man allen das vorführen, damit sie es glauben. Wichtig sind die WC-Anlagen für ‚Diverse‘ und die 56 Geschlechter – oder sind es nur 2 und 54 Geisteskranke?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage