Bitcoin- Werbung -

Die Bitcoin-Blase wächst

Lieber Börsianer,

Kryptowährungen erleben einen Höhenflug. Es vergeht mittlerweile kaum ein Tag, an dem Bitcoin & Co. nicht wieder einen neuen Rekord knacken. Dabei gilt die Devise: Die Blase nährt die Blase.

Mittlerweile sind die wöchentlichen Kurssteigerungen nicht mehr vernünftig zu erklären. Doch je weiter die Kurse steigen, desto mehr Anleger wollen sich selbst einmal an den Kryptobörsen ausprobieren. Die Legenden vom schnellen Reichtum einzelner Glücksritter verbreiten sich rasant.

Die großen Finanzunternehmen haben das Spiel für sich entdeckt

Selbst die großen Player können sich dem Trend nicht mehr entziehen. Nachdem zunächst Zahlungsdienstleister wie MasterCard, VISA und PayPal angekündigt haben, künftig auch bestimmte Kryptowährungen als Zahlungsmittel zu akzeptieren, sind mittlerweile auch die großen Investmentbanken auf den Zug aufgesprungen. Egal ob bei Goldman Sachs, Morgan Stanley, JP Morgan oder dem Vermögensverwalter BlackRock: Die Kryptoexperten sind gefragt.

Neue Geschäftsmodelle werden entwickelt, um interessierten Anlegern passende Produkte anbieten zu können. Dass diese Produkte häufig mit der eigentlichen Kryptowährung kaum mehr gemeinsam haben als den Namen ist dann nicht mehr so wichtig. Ein Bitcoin-Zertifikat verkauft sich im Moment einfach besser als viele andere Papiere.

Spätestens seit den Tweets von Tesla-Gründer Elon Musk und seiner publikumswirksamen Investition von 1,5 Milliarden Dollar in den Bitcoin schießen die Kurse aller möglichen Produkte ins Uferlose. Lassen Sie sich von den Finanzalchemisten nicht ins Bockshorn jagen. Es gibt gute Gründe für eine kleine Depot-Beimischung von Bitcoin & Co. Aber dann sollte es schon das Original sein.

Die Blockchain ist revolutionär

Den Kryptowährungen liegt eine revolutionäre Technologie zugrunde. Die Blockchain gilt als fälschungssicher, weil sie nicht mehr abhängig von einer zentralen Instanz ist, sondern auf zahllosen weltweit verteilten Rechnern parallel ausgewertet wird. Manipulationen sind nach jetzigem Stand der Technik so gut wie ausgeschlossen.

Die Schaffung digitaler Währungen ist nur eine von vielen Anwendungsbereichen, für die eine Blockchain die Basis bildet. Immer mehr Unternehmen beginnen Blockchain-basierte Plattformen und Systeme zu entwickeln.

Im Gesundheitswesen könnte die Blockchain das Datenschutzproblem bei der Kommunikation zwischen verschiedenen Ärzten lösen. Eine Blockchain kann so konfiguriert werden, dass diese nur…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage