Folgen Sie uns
  • Brokervergleich
  • Giovannie Cicivelli Tradingchancen

Finanznews

Die Botschaft des Postboten! Marktgeflüster (Video)

Wirtschaft und Finanzen aus einer anderen Perspektive..

Veröffentlicht

am

Wer wissen will, was wirklich läuft in der Wirtschaft, sollte Leute fragen, die sonst keiner befragt, die aber dennoch an der Quelle sitzen: zum Beispiel Postboten! Und die Aussage des von mir befragten Postboten deckt sich mit dem, was übergeordnet der Fall zu sein scheint in Deutschland: eine starke Abkühlung der Konjunktur, sichtbar in den heute veröffentlichten Einkaufsmanagerindizes. Das wiederum paßt zur Entwicklung des Dax – der wohl nur mithilfe der Wall Street sich befreien kann. Aber dafür braucht es in der nächsten Woche Entspannung bei den zwei entscheidenden Themen-Bereichen: der bislang hawkishen Fed (Jerome Powell mit einer Rede am 28.November) und Handelskrieg (G20-Treffen in Buenos Aires ab 30.November)..


By Huhu Uet – Own work, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=25486473

4 Kommentare

4 Comments

  1. Steven

    23. November 2018 18:51 at 18:51

    Werd ich Montag auch mal machen.

    Wir haben ups,post, dpd und gls fast täglich da.

  2. Holder

    23. November 2018 19:27 at 19:27

    Das mit dem Postboten, also weniger Päckchen, geht zur Zeit auch noch ganz anders: Ein namhafter deutscher Ersatzteillieferant versendet seine Ersatzteile an Vertragspartner seit ca. 2 Monaten immer öfter einzeln ( z.B. 3 kleine Teile oft so groß wie eine Zigarettenschachtel oder kleiner in 3 Paketen mit bis zu 50x30x30cm) in überdimensionaler Verpackung. So kann man zumindest kurzfristig den Schein wahren. Ein zweiter großer Lieferant (Bau- und Landmaschinenersatzteile) beginnt gerade mit dieser Praxis.

  3. Lausi

    23. November 2018 20:39 at 20:39

    So sieht’s wohl aus: Die Nachrichtenlage und makroökonomischen Daten sind hundsmiserabel, und lassen kaum Hoffnung aufkommen, ABER charttechnisch sieht es Spitz auf Knopf aus! Die mittelfristige Richtung dürfte in der kommenden Woche entschieden werden. Und charttechnisch spricht einiges für eine Trendwende – etwa mit einer Wahrscheinlichkeit von 50,1% 😉

  4. Winkelmann

    23. November 2018 21:25 at 21:25

    Seit nunmehr fünf Jahren warte ich auf die große Krise und schaue mir dazu jedes Propheten-Video an.
    So langsam reicht’s! Wenn das im nächsten Jahr nichts wird, habe ich keinen Bock mehr und werde
    wieder neoliberal-besoffener Optimist. Das kommt „mentaltechnisch“ auch viel günstiger und
    lustiger daher. Wenn der Postbote demnächst im „Job-Sharing“ für Amazon und Post gleichzeitig arbeitet,
    ist die nächste Innovationsstufe erreicht. Dann macht es auch semantisch Sinn, wenn er zweimal klingelt.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Wenn ich die Fed wäre..! Videoausblick

Warum die Chance hoch ist, dass die Fed diesmal nicht dem Quengeln der Märkte nachgibt..

Veröffentlicht

am

Wie ist die Ausgangslage der Fed vor ihrer heute beginnenden Sitzung? Zuletzt hatte die Notenbank zweimal dem Quengeln der Märkte nachgegeben mit dem Fallenlassen der Bilanzreduzierung („Autopilot“) sowie der zuvor angekündigten weitren Zinsanhebungen. Nun wollen die Märkte unbedingt Zinssenkungen sehen – und wenn die Fed dem Quengeln erneut nachgibt, würde sie immer mehr zum Spielball der Finanzmärkte! Gerade weil die US-Aktienmärkte nahe der Allzeithochs stehen, kann sich die Fed diesmal mehr Selbtbewußtsein erlauben (zumal angesichts der Kritik von Trump an der US-Notenbank). Summa summarum sind angesichts dieser Ausgangslage die Aktien- wie auch die Anleihemärkte sehr weit vorausgelaufen! Unterdessen wird der Ton in Chinas Medien gegenüber den USA immer harscher – ein Vier-Augen-Gespräch zwischen Trump und Xi Jinping auf dem G20-Gipfel unwahrscheinlicher..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen

Finanznews

Hurra, die Rezession kommt! Marktgeflüster (Video)

Hurra, die Rezession kommt – das scheint besonders an der Wall Street heute das Motto zu sein, nachdem der NY Empire State Index den größten jemals verzeichneten Rückgang zum Vormonat verzeichnete

Veröffentlicht

am

Hurra, die Rezession kommt – das scheint besonders an der Wall Street heute das Motto zu sein, nachdem der NY Empire State Index den größten jemals verzeichneten Rückgang zum Vormonat verzeichnete. Das schürt offenkundig die Zinssenkungs-Fantasien – man glaubt scheinbar, dass die Fed nahe der Allzeithochs an den US-Aktienmärkten nichts Dringenderes zu tun hat, als die Geldpolitik weiter zu lockern. Deutlich weniger euphorisch ist dagegen der Dax, nachdem die Aktie der Lufthansa regelrecht abstürzt aufgrund einer Gewinnwarnung. Gewinnwarnungen dürften bald auch das Motto der in den nächsten Wochen beginnenden US-Berichtssaison sein – aber Hauptsache die Fed könnte die Zinsen senken, da interessieren fundamentale Daten der US-Konzerne wohl eher wenig..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

Von I, Luca Galuzzi, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1884158

weiterlesen

Finanznews

Wichtigste Wochen des Jahres! Videoausblick

Viele Analysten sprechen von den zwei wichtigsten Wochen des Jahres für die Märkte, die nun anstehen..

Veröffentlicht

am

Viele Analysten sprechen von den zwei wichtigsten Wochen des Jahres für die Märkte, die nun anstehen: erstens vor allem wegen der Fed (Entscheidung am Mittwoch), und zweitens wegen des G-20-Gipfels (Ende des Monats in Japan). Die alles entscheidende Frage dürfte sein, ob die Fed wieder auf das Quengeln der Märkte reagiert – wie zuletzt mit der Absage weiterer Zinsanhebungen und dem Ende der Bilanzreduzierung. Dabei sollte man nicht vergessen, dass vor allem die Aktienmärkte glaubten, in einem „goldilock-Szenario“ zu sein und die schwächer werdenden US-Konjunkturdaten völlig ignorierten, nun aber offenkundig den Untergang der US-Wirtschaft erwarten, weswegen die Fed nun in rascher Folge die Zinsen senken müsse. Die Fed aber sieht die US-Konjunktur wohl weniger pessimistisch..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen