Folgen Sie uns
jetzt kostenfrei anmelden für das Die Einstiegs-Chance

Finanznews

Die Erleichterungs-Rally! Videoausblick

Die am Freitag begonnene Erleichterungs-Rally dürfte sich perspektivisch fortsetzen bis zum Beginn der US-Berichtssaison in der nächsten Woche ..

Veröffentlicht

am

Die Aussagen von Fed-Chef Powell sorgten am Freitag für eine massive Rally: der Dax stieg so stark wie seit eineinhalb Jahren nicht mehr, auch die US-Indizes alle mit Anstiegen über +3%. Powell hat mit seinen Aussagen einen schweren Belastungsfaktor – die Sorge vor einer Fed-Politik, die ungeachtet der wirtschaftlichen Entwicklung an ihrem Kurs festhalten würde – für die Aktienmärkte entfernt. Die so begonnene Erleichterungs-Rally dürfte sich perspektivisch fortsetzen bis zum Beginn der US-Berichtssaison in der nächsten Woche – vor allem die Wall Street ist nach dem massiven Einbruch im Dezember nach wie vor überverkauft, vor allem Hedgefonds sind so wenig investiert wie seit Jahren nicht mehr. Gleichwohl ändert auch die derzeitige Rally nichts daran, dass der jahrelange Bullenmarkt mit dem Abverkauf Oktober/Dezember beendet ist..

Werbung:
Hinweis auf die im Video benutzte Handelsplattform von capital.com:
Starke Ausführungen, enge spreads, keine Kommission
Einfach intelligent handeln mit Capital.com!
78% der Privatanleger verlieren beim Handel von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Überlegen Sie, ob Sie sich das hohe Verlustrisiko leisten können.

5 Kommentare

5 Comments

  1. Wolfgang M.

    7. Januar 2019 09:45 at 09:45

    Beim Notenbanktreffen am vergangenen Freitag kam es in der Fragerunde zu einem Punkt, der mich ein wenig zum Schmunzeln gebracht hat. Bei einer Frage an die drei Fed-Chefs, welches Forschungsfeld der Ökonomie stärker bearbeitet werden sollte, antworteten diese: Der Zusammmenhang und die Rückkopplungseffekte zwischen den launigen Finanzmärkten und der Realwirtschaft sollte besser durchdrungen werden. War das denn nicht sonnenklar, dass die US-Märkte mit ihrem Maximalvolumen von 40 Billionen Dollar ab einem gewissen Rückgang einen gewaltigen Einfluss auf das Verbraucherverhalten und in der Folge auch dann für die Unternehmen haben werden? War es nicht ein schöner Zufall, als Powell kurz vor dem Abgleiten des S&P 500 in einen Bärenmarkt (- 20%, wo die Investoren algogestützt die Reißleine ziehen würden) seine Zinspolitik verbal umdrehte? Gerade in diesem Stadium muss doch jedem klar sein, dass ein Vermögensverlust von 10 Billionen und mehr eine Rezession bedeuten würde. Die Amerikaner sind doch satt verschuldet und wie soll sich „Joe Sixpack“ bei einem solchen Depotstand noch ein iPhone oder gar einen SUV F – 150 leisten können? Ist es im Elfenbeinturm so schwer an solche Zusammenhänge zu denken oder veräppelt man uns nur?

  2. Pingback: Die Erleichterungs-Rally! – News

  3. Beobachter

    7. Januar 2019 11:40 at 11:40

    Aber 2800 S&P Punkte wären dann wieder etwa nur 5% vom wahnwitzigen ,unter historisch einmaligen Bedingungen entstanden Allzeithoch.
    Die Bedingungen der nächsten Jahre werden doch auch mit oder ohne Deal im Handelskrieg ganz andere sein. Meine Frage, ist das ein Ziel der Wellentheorie? wenn ja , könnte sich diese Wellentheorie in manipulierten Märkten nicht auch anders verhalten? wie verlässlich ist diese Wellentheorie?
    Oder hat Herr Fugmann auch ein Seminar beim Robert von der Baader Bank besucht?
    Powell hat ja nicht eine Trendumkehr gemacht, er hat nur ( wie auch Wolfgang meinte) den Absturz bei wichtigen Marken verbal verhindert. Wie schon erwähnt, versucht Powell ein kontrolliertes Luftablassen,
    was nicht heisst ,dass der Ballon wieder aufgeblasen wird,
    Es würde mich freuen, wenn jemand über die Verlässlichkeit der vielbeachteten Wellentheorie etwas berichten könnte.

    • Markus Fugmann

      7. Januar 2019 11:51 at 11:51

      @Beobachter, vielleicht werden es nicht 2800 Punkte im S&P – aber ich erwarte eben eine technische Erholung der US-Indizes, die noch reichlich Platz hat nach oben. Ohne dass das schon eine Trendwende wäre, es handelt sich dabei eher um einen Abbau der Überverkauftheit…

    • Columbo

      7. Januar 2019 12:16 at 12:16

      @Beobachter,
      Warren Buffett ist ganz sicher nicht mittels der Wellentheorie reich geworden, da kannst du beruhigt sein.
      Das „Schlaue Geld“ bedient sich nicht der Kurvenleserei, sondern verläßt sich auf seine Schlauheit.
      Für mich ist das wie Homöopathie: Nichts drin, der Glaube machts. Wenns wirklich drauf ankommt, nützt sie nichts, schadet sogar, da die wissenschaftlich erwiesenen Heilmethoden versäumt werden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Alle im Minus! Marktgeflüster (Video)

Warum heute rote Vorzeichen dominieren!

Veröffentlicht

am

Alle wichtigen US-Konzerne, die heute ihre Zahlen vorgelegt haben, handeln im Minus: Johnson&Johnson, Travelers, Halliburton und vor allem Black&Decker, in Europa drückt UBS den Banken-Sektor ins Minus. Dazu auch wieder ganz schwache Daten vom US-Immobilienmarkt – das vergrößert die Konjunktursorgen weiter, nachdem der IWF bereits gestern seine Wachstumsprognose gesenkt hatte. Dazu Sorgen um eine weitere Abkühlung in China bei gleichzeitig nachlassendem Optimismus in Sachen Handelskrieg – daher die US-Indizes ebenso im Minus wie der Dax. Ist die Rally jetzt vorbei? Das werden wohl erst die nächsten Zahlen der US-Konzerne zeigen – aber bisher ist die US-Berichtssaison eine glatte Enttäuschung..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen

Finanznews

Nur Gewinnmitnahmen? Videoausblick

Der Optimismus der Vorwoche zerbröselt zunehmend..

Veröffentlicht

am

Sind das nach der starken Rally seit Jahresanfang lediglich kleine Gewinnmitnahmen, die wir aktuell sehen? Nachdem der Dax gestern eher schwach war sind nun auch die US-Futures deutlich im Minus, weil der erstens der Optimismus in Sachen Handelskrieg wieder schwindet (USA beharren auf Auslieferung der Huawei-Finanzchefin; Trump-Tweet deutet an, dass die Verhandlungen nicht gut laufen) und, zweitens, eine Warnung des chinesischen Ministeriums für Planung über die starke Abkühlung der Wirtschaft die Sorgen vor einer globalen Abkühlung befeuert. Entscheidend wird die US-Berichtssaison, die bisher so schwach ist wie seit dem Jahr 2016 nicht mehr – und hier besteht noch reichlich Potential für negative Überraschungen! Der Dax startet tiefer in den Handelstag..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€


Foto: Deutsche Börse AG

weiterlesen

Finanznews

Kurz und knackig! Marktgeflüster (Video)

Von den insgesamt vier zentralen Themenfeldern der Märkte spielten heute am US-Feiertag zwei eine Rolle..

Veröffentlicht

am

Von den insgesamt vier (Fed, Handelskrieg, globale Konjunktur, US-Berichtssaison) zentralen Themenfeldern der Märkte spielten heute am US-Feiertag zwei eine Rolle: die Sorgen um eine globale Konjukturabkühlung wurden durch das eher schwache BIP Chinas und die Senkung der Wachstumsprognose durch den IWF nicht gerade geringer – dazu eine Umsatz- und Gewinnwarnung von Henkel. Und in Sachen Handelskrieg zeigt sich, dass die in Fake News verpackten Wunschträume – die maßgeblicher Anlaß der Rally in der letzten Woche waren – eher unberechtigt sind. Der Dax heute mit moderater Schwäche, die nächste Unterstützung ist nun die untere Kante des Abwärts-Gaps vom 06.Dezember 2018 bei 11090 Punkten. Ab morgen wieder mehr „Leben in der Bude“ mit den Zahlren der Dow Jones-Konzerne United Health und Johnson & Johnson..

Werbung: Gratis in Aktien und ETFs investieren. Null-Provision, Null-Aufwand! Erhalten Sie eine Gratisaktie im Wert von bis zu 100€

weiterlesen

Anmeldestatus

Online-Marketing

Online-Marketing hier bei uns! Ihr Unternehmen / Pressefach auf finanzmartwelt.de = Effektives Online-Marketing
Höchst personalisierbare Strategien
Faire Preise
Pressefächer und Meldungen
Content relevante Artikel und mehr
Jetzt informieren

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen