Finanznews

Der starke Dollar ist das Problem der ganzen Welt Die Fed und ihr Dollar-Monster! Marktgeflüster (Video)

Die Fed sorgt mit ihren Aussagen zu weiteren Zinsanhebungen für weiter steigende Renditen – und einen weiter steigenden Dollar. Die Dollar-Stärke wird noch dadurch beschleunigt, dass andere Währungsräume wie Großbritannien (Steuersenkung der Truss-Regierung konterkariert Zins-Anhebungen der Bank of England) und die Eurozone (lange zu zögerliche EZB, nun das Italien-Problem) ausserordentlich schwach aufgestellt sind. Aber die Fed wird die durch sie forcierte Dollar-Stärke und die steigenden Renditen einen Unfall auslösen, der sie früher oder später zwingen wird, umzusteuern. Da aber die Märkte den Weg des größten Schmerzes gehen, ist der Schmerz wohl noch nicht vorbei. Die Schwäche der Junk-Bonds deutet darauf hin, dass auch die Indizes der Wall Street die Juni-Tiefs bald unterschreiten..

Hinweise aus Video:

1. Warum die Dollar-Stärke laut Morgan Stanley in einer Krise enden wird

2. Aktien, Anleihen: Angst vor Crash – 5 Billionen in „Cash is King“!

3. Warum der Aktienmarkt in Russland unter das Tief vom 24. Februar fällt



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage