Folgen Sie uns

Finanznews

Die Gier ist wieder da! Marktgeflüster (Video)

FOMO (fear of missing out; die Angst, die Rally zu verpassen) ist wieder das dominante Motiv an der Wall Street..

Veröffentlicht

am

Die Gier ist wieder da! FOMO (fear of missing out; die Angst, die Rally zu verpassen) ist wieder das dominante Motiv an der Wall Street nach der 11%-Rally im S&P 500 seit dem Dezember-Tief. Nun heißt es: Aktien seien doch günstig inzwischen – aber im Dezember-Tief waren sie jedoch deutlich günstiger als aktuell, und damals wollte keiner kaufen! Heute schwache Zahlen von Morgan Stanley – der nächste Trigger werden die nachbörslichen Zahlen von Netflix, die für das Sentiment am Markt sehr wichtig sind! Heute ein besser als erwartet ausgefallener Philadelphia Fed Index, aber die Indikatoren für die US-Konjunktur zeigen deutlich nach unten. Der Dax weiter in seiner Handelsspanne – aber das Thema „US-Zölle auf Autos aus der EU“ ist wieder auf der Agenda (siehe hierzu: „Trumps Drohung gegen die EU: Warum er gar nicht daran interessiert sein kann, die Zölle abzuschaffen!“)

5 Kommentare

5 Comments

  1. Wolfgang M.

    17. Januar 2019 19:26 at 19:26

    Naja, Gier würde ich das in den USA noch nicht bezeichnen. Der Fear&Greed-Index ist noch im Angstmodus bei 31 Punkten. Es ist nur so, dass die Fondsmanager hinter den Benchmarks hinterherlaufen und kaufen müssen – bis Ihnen der Markt wieder ein Schnippchen schlägt. Das Fatale am aktiven Investment in Konkurrenz zu den passiven und billigeren Produkten – derzeit!

  2. Gixxer

    17. Januar 2019 21:13 at 21:13

    Dow schoss durch die Decke.
    Von ca. 24.200 durch auf fast 24.500, aber anscheinend fehlen die Anschlusskäufer. Dax ging zwar auch auf 10.980, aber danach kam nichts mehr. Zumindest bis jetzt.

    Mal sehen, wie es morgen aussieht.
    Aber wie M. Fugmann schon des Öfteren bemerkte, ein Bullenmarkt sieht irgendwie anders aus.

  3. Marko

    17. Januar 2019 21:52 at 21:52

    Hallo Markus,
    die Gier ist nicht da !

    Eine Akitenmarkt-Rally sollte mit extremst hoher Wahrscheinlichkeit dann gestartet werden, sollte die EZB „reagieren“ , dies aber ca. 06/2019 oder 09/2019. Aber da muss die EZB „warten“ auf die Briten, bzw, deren „Brexit-Witz“ …. 😀

    Und : die „erste Zinserhöhung“ zu 0,25 % ist wichtig, weil dann „Lehman vorbei wäre“, die Finazdienstleister dürften dan „durchstarten“ (Rücknahme des negativen Einlagezisnssatzes)… 😀

    Die EZB würde dann, später, alles „mitreissen“ was der „EZB in den Weg kommen sollte“.

    Es geht um eine „Angleichung der Aktien – wie der Anleihemärkte“. Siehe einen Bufu bei 164, siehe den EUR/USD bei 1,14..

    VG

    Marko

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Trump – seine Macht! Videoausblick

Veröffentlicht

am

Keine Frage: Trumps Twitter-Accout ist derzeit der mächtigste Markt-Beweger – so wie am Freitag, als der US-Präsident dann kurz nach Schließung der US-Futures (in Reaktion auf Chinas Gegenmaßnahmen) die Anhebung der Zölle gegen China bekannt gab. Die Märkte daraufhin mit stärkeren Verlusten, die im asiatischen Handel durch Aussagen aus China abgemildert wurden (Liu He: wollen Streit mit USA lösen) – wie reagieren Europas Märkte?. Aber der ökonomische Schaden ist bereits angerichtet (extrem unsicheres Umfeld), die neuen Zölle ab 01.Septmber kommen – und vielleicht noch mehr, denn Trump hat mit Berufung auf amerikanische Sondergesetzgebungen fast unbegrenzte Möglichkeiten der Machtausübung und könnte so etwa in der Tat amerikanische Firmen dazu zwingen, China zu verlassen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Trump eskaliert! Marktgeflüster (Video)

Veröffentlicht

am

Was für ein verrückter Handelstag! Eigentlich sollte heute die Rede von Jerome Powell in Jackson Hole (bei der sich der Fed-Chef alle Optionen offen hielt) im Vordergrund stehen – aber dann eskalierte der Handelskrieg zwischen den USA und China weiter: zunächst, weil China Gegenzölle ankündigte, dann, weil Donald Trump wiederum ankündigte, auf diese Gegenmaßnahmen mit neuen Manßnahmen zu reagieren – eine typische Spirale der Eskalation. Offenkundig will Trump amerikanische Firmen zwingen, ihr Geschäft aus China heraus zu verlagern – wozu er als US-Präsident jedoch gar nicht befugt ist. Dann erneute Attacken Trumps auf Powell mit der Frage, wer der größere Feind der USA seien: Xi Jinping oder Jerome Powell. Trump eskaliert und überreizt sein Blatt immer weiter, selbst die US-Republikaner verlieren langsam die Geduld..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Powell in Jackson Hole! Videoausblick

Veröffentlicht

am

Endlich ist es so weit: die Märkte haben lange auf die Rede von Jerome Powell in Jackson Hole gewartet, nun darf der Fed-Chef einerseits die Märkte nicht enttäuschen (Zinssenkung im September zu 100% eingepreist), andererseits nicht den Eindruck erwecken, dem ständig nörgelnden Trump zu weit entgegen zu kommen. Vermutlich wird Powell erneut betonen, dass die Fed eben die hereinkommenden Daten abwarte – und die Daten seit den beiden letzten Fed-Sitzungen waren tendentiell besser als erwartet (Ausnahme der gestrige Markit PMI). Auf einen Begriff in der Rede Powells wird zu achten sein: das Wort „somewhat“ („etwas“) in Verbindung mit den von der Fed gesehenen Abwärtsrisiken. Waren die gestrigen hawkishen Aussagen von Philadelphia-Fed-Chef Harker ein Warnschuß an die Märkte?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

 

Powell muß liefern, sonst dürften die Finanzmärkte unruhig werden

weiterlesen
Bitte abonnieren Sie unseren Newsletter.


Anmeldestatus

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen