Finanznews

Die große (Kapital-)Flucht aus Europa! Wollt ihr wirklich Krieg? Marktgeflüster (Video)

Der Ukraine-Krieg sorgt für einen Abverkauf des Dax und anderer Indizes in Europa – und der Euro verliert gegenüber den großen anderen Währungen dieser Welt weiter an Wert: erstmals seit dem Jahr 2020 fällt die Gemeinschaftswährung wieder unter die Marke von 1,10 zum US-Dollar. Der Dax hat alleine in dieser Woche über 10% verloren – inzwischen sind die kompletten Gewinne des Jahre 2021 verpufft. Daten zeigen, dass internationale Investoren so viel Geld aus dem europäischen Aktienmarkt gezogen haben wie noch nie – wir erleben also eine Flucht des Kapitals aus Europa, da der Kontinent durch die geografische Nähe zur Ukraine besonders vulnerabel ist. Inzwischen mehren sich in Deutschland die Stimmen (vor allem Springer-Chef Döpfner), die ein aktive Beteiligung am Krieg einfordern – wir sind jetzt an einer gefährlichen Schwelle!

Hinweise aus Video:

1. Olaf Scholz und Ukraine-Krieg: Wo bleibt die „Kennedy-Rede“?

2. Läuft derzeit „Flucht aus Europa“ wegen Krieg? Blick auf Dax und Euro



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

36 Kommentare

  1. Der Aufruf von Springer-Chef haut mich aus den Socken – dass ein ansonsten so besonnener und reflektierter Mann solchen Aufruf zur Eskalation verbreitet, anstatt sich mit ganzer Macht für Beendigung des Konflikts einzusetzen, überrascht mich mindestens ebenso wie der Einmarsch Putins in die Ukraine. Herr Döpfer: das war voll daneben – setzen!

    1. @Bernd Müller, in den letzten zwei Jahren gab es leider wenig zu Lachen. Deshalb bin ich dankbar für diese Aussage über den Springer-Chef, das haut mich auch aus den Socken: „Ein ansonsten so besonnener und reflektierter Mann“.

      😂🤣😅

  2. ? Jetzt im Ernst ? Also für Deutschland wäre der Kriegseintritt denkbar, wegen der Ukraine ? Weil wir dort nun den Stellvertreterkrieg, oder den unausgefochtenen kalten Krieg, West gegen Ost, den man in den 1980 stoppte jetzt noch dringend ausfechten müssen ?

    Umbedingt in der Ukraine die ja tatsächlich geteilt ist? Die Ukrainer kommen jetzt ja hier her die die pro Westlich Welt wollen, die bleiben nun halt, oder was will man nun die Mauer durch die Ukraine ziehen?

    Wahnsinn das man überhaupt über Kriegseintritte nachdenkt….

    1. bin gleicher meinung. wegen einer ukraine ganz europa den bach runter schicken?? und das in vollem bewusstsein!

  3. Ich bin absolut gegen einen Krieg. Dieser hätte wahrscheinlich unsere vollständige Vernichtung zur folge. Einen konventionellen Kreig können sich weder die Nato noch Russland leisten.
    Was mich nachdenklich macht ist, das die Amerikaner immer davon reden das sie keinen Krieg wollen! Sie wollen die NATO-Staaten verteidigen! Warum verlegen sie dann nur unbedeutende Mengen an Soldaten nach Europa und angeblich 3 alte B52. Würden die US uns „raushauen“ wenn es ERNST wird , oder wird dann Europa und Russland untergehen. Und Amerika verschont….?

  4. Ich bin immer mehr entsetzt. Die Bildzeitung ruft im Kommentar zum Krieg auf. Das ist ein Skandal!
    Leute verlieren ihren Job und öffentliche Position wegen absurdester Vorwürfe die Wortwahl sei sexistisch, abwertend gegenüber anderen Nationen, Religionen usw aber zu. Krieg auffordern in der Bildzeitung geht einfach durch.
    NEIN, ich will keinen Krieg. Ich will weder, dass wir Waffen liefern noch weiter eskalieren.
    Wie wäre es wenn unsere friedliebenden westlichen Politiker einmal den Dalai Lama um seinen Rat fragen würden, der kennt sich mit Krieg, Annektion und Vertreibung aus… Ach ja, er hat sich schon geäußert, das will aber wohl weder Frau Baerbock, noch Herr Scholz, noch Herr Merz hören. Unser Freund Joe B. sowieso nicht.
    Praying for peace.

    1. Schon mal darüber nachgedacht, was mit all den Waffen, die durch die Regierung in der Ukraine verteilt wurden, passiert? Was die vorzeitig entlassenen Verbrecher in Zukunft machen und wo sie untertauchen werden? Die Milizen, aus aller Welt eingeladen, von der ukrainischen Regierung, werden die einen geordneten Beruf ohne Waffe in Zukunft nachgehen? Die Illegalen, die als Flüchtlinge getarnt, zu uns kommen?

      Wir werden dank unserer Politik ein „Shithole“ werden, der EUR-Abzug ist folgerichtig.

      1. krass gute überlegung und völlig nachvollziehbar!

  5. Ja wollen wir die Russen mir Kamelle beschmeissen die vom kölner umzug übriggeblieben sind.
    mit unserer kaputtgesparten bundeswehr machen lachen die sich doch tot.

  6. Guten Tag,
    vielen Dank für den Beitrag.

    Die deutsche Regierung und EU gießen Öl ins Feuer; Merz denkt über den Einsatz der NATO nach, was den Dritten Weltkrieg bedeutet.

    Masse und Medien finden das toll. Sie zeigten ja schon an Hand von Kapitalflucht: die USA werden der Gewinner sein – falls sie nicht Kriegspartei werden.
    Putin steht mit dem Rücken zur Wand. Er muss gewinnen. Wenn die Politik eine Lösung will, muss sie ihm einen Ausweg aufzeigen. Das einfachste wäre: die NATO sagt definitiv NEIN zum Beitrittswunsch der Unkraine; die EU schiebt einen EU Beitritt auf den langen Verhandlungstisch an dem auch Russland sitzen sollte.

    Gruß
    Lothar Wölfel

  7. Wir sollten das russische Öl aufkaufen, hier importieren und die Gasverträge auf unbefristete Zeit verlängern. Dies würde jede Menge energieabhängige Staaten entlasten. Die Nahrungsmittelpreise vermutlich ebenso. Dass wir durch das zahlen höherer Preise anderen lediglich die Waren wegnehmen, wird gekonnt ignoriert.

    Aber stattdessen träumen unsere Politiker und Medien von der Vernichtung Europas durch Atombomben, denn dies wird passieren bevor sich die Russen die konventionelle militärische Hoheit an Ihrer Westflanke nehmen lassen werden.
    Ob unsere Politiker selbst verstehen, dass sie die explodierenden Preise mit zu verantworten haben, darf bezweifelt werden.

    Übrigens kam heute die Meldung, dass auf über 6000 Windräder kein Zugriff mehr per Satelliteninternet besteht, und diese deswegen keinen Strom mehr liefern. Dies könnte wohl an deaktivierten Bodenstationen fürs Satelliteninternet in der Ukraine liegen. Heißt für unseren Strompreis aber wohl nichts gutes.

    1. Das sind Fake News und ich muss die Häme und Panikmache etwas einbremsen. Wahr ist: Die Windräder sind in einen autarken Automatikmodus übergegangen und regulieren sich weitgehend selbst. Auswirkungen auf die Stromnetzstabilität sind aufgrund redundanter Kommunikationsmöglichkeiten der zuständigen Netzbetreiber nicht zu erwarten. Normalerweise greift Enercon per Satellit auf Anlagen in entlegenen Gebieten zu, in denen es kein Breitband-Internet gibt. Nur bei einem potenziellen Störfall ist keine Fernwartung mehr möglich. Der Hersteller müsste dann zu jeder einzelnen Anlage Monteure schicken, um Probleme vor Ort zu beheben. Mit Strompreis und Versorgung hat das gar nichts zu tun.

  8. Kann man sich den Kommentatoren nur anschliessen.
    HeT diesen Ansinnen.
    Da, zu irgendwelchen Massnahmen die retten was zu Retten ist.
    KETTENREAKTIONEN, SIND BEI UNS IN EUROPA üblich, SIEHE 1.Weltkrieg.der Grosse Krieg.
    Der Entscheider sitzt in den USA? Wer wird Ernstgenommen?
    Die Lage ist besch………… Wir haben Angst, aber nicht ewig.

    KENNEDY HAT GESPROCHEN IN BERLIN.

  9. Sehr wertvolle und gut zusammengefasste Informationen, Herr Fugmann. Danke für Ihre tolle Arbeit!

    Gestern Interview mit ehem. General Ramms gesehen. Plan für Deutschland ist bis 2023 eine einsatzfähige Brigade zu haben (1.500-5.000 Soldaten), die auch „selbständig Aufgaben übernehmen kann“. Russland steht aber mit einer ganzen Armee in oder an der Ukraine. Keiner ist aktuell bereit für diesen Krieg.

    Olaf Scholz hat im Bundestag verkündet, es solle ein einmaliges „Sondervermögen“ von 100 Milliarden für die Bundeswehr bereitgestellt werden – für jeden Steuerzahler ca. 2.500 Euro. Friedrich Merz korrigierte dies seien erst einmal neue Schulden; und eben kein „Vermögen“.

    Wir werden, wo es nur geht, an der Nase herumgeführt und für verblödet und unmündig erklärt von einigen, die offenbar zum Teil ihren Realitätssinn verloren haben und stellenweise nur ihrer eigenen Ideologie folgen. Die gegenseitige Abhängigkeit, Vernetzung und der technische Fortschritt erlauben keine großangelegte Konfrontation und alle weiteren Eskalationen führen kurz-, mittel- und langfristig zu katastrophalen Folgen.

    Auf der einen Seite gibt es aber die Kriegstreiber und -profiteure, auf der anderen Seite machthungrige Systemoligarchen und Clans, die offenbar Nationalstaaten und deren Armeen sowie Geheimdienste benutzen, um ihre Interessen und die ihrer Nächsten auf großer Bühne durchzusetzen.

    Es läuft Team rot gegen Team blau – und das gerade nahezu auf allen Ebenen.

    Die Lösung für die Ukraine kann nur sein, schriftlich unter Gesichtswahrung Aller festzulegen, dass sie auf absehbare Zeit weder der NATO noch der SOC (SOZ) beitritt und keine schweren Waffensysteme in Stellung bringt. Dann wird sich Russland hoffentlich zurückziehen und es kommt zu keinem Hollywood Thriller. Schwierig, unter den aktuellen Voraussetzungen und dem militärischen Vorgehen Russlands dort.

    Ich empfehle das gestrige Interview (ca. 1 Std.) mit Außenminister Lawrow und internationalen Journalisten und hoffe auf geistesgegenwärtige Entscheidungen der von der Mehrheit gewählten Volksvertreter.

    1. auf geistesgegenwart können wir lange hoffen! unfähig zum über die gutmenschnase hinausschauende „elite“ politiker lassen gerade europa den bach runtergehen für EIN land namens ukraine!!

  10. Das mit Kennedy ist irgendwie aus versehen.
    Isch bin ein Börlinear. Grosse Worte will man vom Grossmuffti des Westens hören,was soll da ein Eurofürst weltbewegendes noch sagen?

  11. Sollten die es wirklich ernst meinen, dann gute Nacht, sollte DE oder irgendein anderes europäisches Land militärisch in den Ukraine Konflikt eingreifen werden sich die USA sofort aus Europa verabschieden um einem atomaren Konflikt mit Russland zu vermeiden (Amerika First) und dann ist Europa Geschichte und all die hier Lebenden Menschen auch.
    Wer profitiert, der asiatisch pazifische Raum inklusive USA, der arabisch persische Raum und Russland, hat aber einen hohen Preis dafür bezahlt weil der europäische Teil Russland nicht mehr bewohnbar ist. Aber die meisten Bodenschätze liegen in Sibirien und im asiatischen Teil Russlands. Europa gibt es nicht mehr und die neuen globalen Spieler sind dann China, Russland, USA, Indien, Iran und dann werden die Karten neu gemischt aber ohne Europa.
    Die Sowjetunion hat damals, in der Kuba Krise auch eingelenkt denn sonst hätten vielleicht viele von uns nicht das Licht der Welt erblickt und ein bis dato friedliches und sicheres Leben führen können. Vielleicht sollten wir das diesmal auch tun.

  12. Was ist momentan los….Die Standard Medien sind Kriegstreiberisch.
    Ist es eigentlich schon Satire, dass auf Reddit und 9Gag(Online Witzeseiten) die aktuellsten und „richtigsten“ News, nach Fugis Klaren Worten, berichtet werden?

    Danke Fugi! – Du leistest Top Arbeit!

    Beispiel, News Clip auf 9Gag.
    In der nähe eines Atomkraftwerks brennt ein Wald.
    2 Tage später heißt es bei uns in den News bei uns Russland hätte das AKW angegriffen.
    Dass da eben der Wald in der nähe zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr brannte, war nicht relevant.
    Jetzt müssen uns die Amerikaner schon sagen: nein Russland wollte nicht das AKW sprengen.

    Bei uns in Ö. sind schon die Jod Tabletten ausverkauft, und der Kanzler regt sich auf, dass nach dem 2WK uns die Russen die Neutralität aufgezwungen hätten.
    — Ich glaub die waren wohl alle zu lange im Lockdown, ganz klar können die wohl nicht mehr sein.

    Dann werden Waffen geliefert… Mehr Waffen, haben schon immer zu mehr Frieden geführt oder wie soll ich das Verstehen?

    Hoffentlich ist das ganze bald gelöst, ich hab langsam keinen Bock mehr auf den Blödsinn.

  13. Hoffentlich überschreite ich keine völlig absurden Grenzen und bewege mich in willkommenen Denkräumen:

    Einmal vorab: Die BILD-Zeitung ist, was sie immer war, ein populistisch-opportunistisches Schmierblatt, das keiner weiteren Diskussion oder Erwähnung bedarf.

    Was den Krieg angeht, befindet sich Europa in einer Zwickmühle.
    Es gab nur Einen, der am Tag vor der Invasion Macron und Scholz und die ganze Welt unverschämt belogen hat. Nur Einen, der sein ganzes Vertrauen durch Lügen verspielt hat. Es gibt nur Einen, der jetzt durch weitere Lügen und Zensur sogar diese einfach nachprüfbaren Wahrheiten ins Gegenteil zu verdrehen sucht.

    Natürlich müsste man den Luftraum der Ukraine schützen, natürlich müsste man Panzer, Drohnen, Kampfflugzeuge, Kriegsschiffe liefern. Doch der faschistische Historiker kann und darf mit Hilfe seiner Atomraketen, seiner Drohung mit einem Dritten Weltkrieg und der stillen Unterstützung seiner „neutral“-chinesischen Freunde ein weiteres Land zerstören, während 95% aller Länder protestieren und hilflos einem Völkermord zusehen müssen. Denn alle haben Angst vor einem Dritten Weltkrieg mit Atomwaffen.

    Vielleicht sollte man von ukrainischer Seite die „Ostrepubliken“ opfern, wenn es dort tatsächlich so viele russlandtreue Bürger gibt, wie behauptet. Weg mit dem Stress, ein mehr als großzügiges Angebot, und dann tschüß Herr Putin in Ländern, wo du nichts zu suchen hast.
    Die Krim ist eindeutig ukrainisch, da darf es keine Kompromisse geben.
    Sicherheitsfragen seitens Russland waren nie betroffen, niemand hat jemals Angriffs-Raketen in der Ukraine stationiert. Wie sich ohne Zweifel nun herausgestellt hat. Ob das auch auf Belarus gegenüber dem Westen zutrifft?

    Und last but not least: Die Stimmen, die seit drei, vier Tagen jegliche Schuld in Amerika oder der EU suchen, sind ebensolche Kriegstreiber und willfährige Kriegsverbrecher im Geiste Putins. Denn evtl. diplomatische Missverständnisse rechtfertigen niemals und unter keinen Umständen einen brutalen Angriffskrieg.

  14. Kein Kriegseintritt von Deutschland, die slawischen Brüder sollten dies unter sich ausmachen.

  15. Das Arschloch an Chinas Spitze könnte sehr schnell eine gewichtige Stimme mit ins Spiel bringen, wäre er nicht derselbe Faschist und Menschenrechtsverbrecher hinter ständig grinsender und gesichtswahrender Fassade.

  16. Lieber Herr Fugmann,
    ich glaube niemand hier will einen deutschen Kriegseintritt. Was wollen wir da auch erreichen mit unserer Alibi-Armee.
    Die Fragen die sich stellen sind doch wie man Europa zusammenhält und wie wir gemeinsam eine Strategie entwickeln können für Friede in Europa. Wir brauch hier keinen Kriegsherren sonder einen europäischen Ghandi.
    Viel zu viele sind der russischen Propaganda auf den Leim gegangen. In Europa will doch niemand was von Russland. Keiner bedroht Russland. Alle wollen doch immer nur Geschäfte machen. Jeder Russe ist hier willkommen.
    Es ist wie es ist. Da wo der Rauch ist ist auch das Feuer!!

  17. Tolle Arbeit Herr Fugmann!
    Seien wir doch mal realistisch, wir der Westen im Interesse der USA haben Putin so weit gebracht. Die USA hat Ihr Ziel erreicht Unruhe zu stiften um sich für Ihre Hilfe von uns teuer bezahlen zu lassen. Versorgt sich von Russland mit Rohstoffen und betreibt umweltfreundliches Fracking um alles teuer an uns zu verkaufen. Jetzt stehen wir vor den Trümmern unserer Politik. Putin ist wie man schon erkennen kann ein guter Kriegsstratege und wir können die Ukraine nicht retten. Es ist zu spät und die Menschen welche jetzt von Kriegseintritt sprechen gehören in die Psychiatrie oder zusammen mit Putin weggesperrt. Wir sollten jetzt die Zeit für uns und gegen Putin nutzen. Entziehen wir doch Putins Freunden das Kapital, boykottieren wir die russische Wirtschaft. Es dauert sicher nicht lange bis sich seine eigenen Leute gegen Ihn wenden. Denn wo kein Geld auch keine Macht…. In der Zwischenzeit helfen wir den Flüchtlingen da haben wir schon Erfahrung… Vielleicht sollten wir die USA und China fragen ob die uns da unterstützen können…. Sorry für meine Offenheit :)

  18. Krisen - Mänätscher

    Die EU hat neben den USA eine grosse Schuld am Desaster, hat man doch der Ukraine Hoffnungen auf einen EU- plus NATO Beitritt gemacht.Wie viele andere Länder möchte auch die Ukraine sich am von DE gefüllten Honigtopf bedienen.Auch der geballte Betrieb von Atomkraftwerken würde nicht zu den Klimawandlern passen.
    Es gibt nur eine Lösung: Ukraine selbständig und neutral als Pufferzone mit Garantie des Nichtbeitritts zur NATO.Wenn man Waltimir ernst genommen hätte,wäre das §Cohn lange geschehen.

  19. Bin Laden hat auch schon alleine dadurch gewonnen, dass die USA etwa 4 Billionen in sinnlose Kriege investiert hat. So wird es auch Putin ergehen, wenn nicht noch schlimmer. Keine Armee der Welt hat jemals einen asymmetrischen Krieg gewonnen, und wird auch niemals einen gewinnen. Und schon überhaupt nicht in einem Land, dessen Kriegspateien so viele familiäre Verbindungen aufweisen.
    Das Armageddon, das Putin jetzt, (oder in den nächsten 10 Jahren) in der Ukraine erleben wird, wird beispiellos sein.
    Der Westen sollte nur Waffen liefern und abwarten.
    Sanktionen sind da nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber natürlich nicht grundsätzlich verkehrt.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  20. Lieber Herr Fugmann,
    zunächst nochmals vielen Dank für Beiträge. Ich schätze Ihren Versuch sehr, Entwicklungen immer aus verschiedenen Perspektiven aufzuarbeiten. Artikel wie „Putins Verzweiflungstat in der Ostukraine.:“ helfen sehr, den Zusammenhang zu verstehen. Sehenswert ist auch der Film „Ukraine on Fire“ von Oliver Stone. Man sollte immer (!!!) analysieren, was einem Konflikt zwischen zwei Parteien vorausging. Auf die Frage, wer den 6-Tage-Krieg 1967 begonnen hatte, antwortete der damalige israelische Botschafter: „Das ist gänzlich belanglos. Entscheidend ist, was den ersten Schüssen vorausgegangen ist.“
    Selenskyjs einzige Chance zum Erfolg ist, den Westen mit in den Krieg zu ziehen. Dies versucht er mehrmals am Tag. Die Folgen wären katastrophal. Alleine schon die Einführung einer „No-Fly-Zone“ würde uns innerhalb weniger Stunden eine direkte Konfrontation zwischen amerikanischen und russischen Kampfjets einbringen. Selenskyj will das. Die Konsequenzen wären dann allerdings anders als im Film „Top Gun“. Wir hätten WW3.
    Auch muss ich die Tage wegen ähnlicher Rhetorik wie die des Springer-Chefs, oft an die Ausführungen von Eibl-Eibesfeld denken (Die Biologie des Menschlichen Verhaltens). Dort beschreibt er was passieren muss, damit Menschen (ja, Brüder!!!) überhaupt erst bereit sind sich gegenseitig zu töten. „Dazu müssen die biologischen Aggressionshemmungen ausgeschaltet werden, die auf Signale der Submission und verschiedene Apelle der Beschwichtigung, Bandstiftung und Mitleidserweckung ansprechen. Das geschieht durch den Einsatz schneller und auf Distanz tötender Waffen, ferner durch Indoktinierung, die die Auseinandersetzung auf das Niveau zwischenartlicher Aggression verschiebt. Man erniedrigt dazu den Gegner zum Menschen minderer Art (!!!).“ Weiter schreibt er….. „Sollten größere Verbände in den Krieg ziehen, dann muss die Bereitschaft im allgemeinen erst propagandistisch aufgebaut (!!!) werden, und sehr oft sind es der Ehrgeiz und das Machtstreben einzelner, die die Gruppe in Bewegung setzen.“ ….und….“Hand in Hand mit dieser Dehumanisierung (!!!) des Gegners geht eine Überhöhung der eigenen Selbsteinschätzung einher. Das kann sich zu elitäter und zugleich unmenschlicher Selbstüberschätzung steigern.“
    Der Russe wird gerade auf eine Art und Weise dehumanisiert, die uns anscheinend zu allem bereit macht…… Sehr, sehr beängstigend.

  21. Young Global Leader

    Mit Baerbock, Lambrecht und Faeser in den Krieg gegen Russland. Geht eigentlich noch mehr Realsatire?

    Scholz will mehr Geld für Rüstung. Gut, er macht das, was alle im deutschen Politbüro tun: Geld auf Probleme werfen. Erfolg ungewiss, aber nicht so wichtig. Die Demokratie hat ihren Preis und das Politbüro zahlt was sie kostet. Es reicht guten Willen zu zeigen, dem medial erregten Wahlvolk vorzuführen, dass man bereit ist, etwas zu tun – und dann die Probleme auszusitzen.

  22. Wir sollten Döpfner sofort in den ukrainischen Schützengräben transportieren. Aber ganz vorne.

  23. Sind wir wirklich so dumm und wollen ein zweites Sarajewo ?
    Damals wollte Deutschland u.a.anscheinend „sein Gesicht wahren“.
    Sollte man in der heutigen Zeit mal nur mal das „reimend“ auf Russland übertragen.
    Gesichtsverlust ist gerade in Asien eine Sache des Respekts gegenüber dem anderen.
    Der Westen hat in seinem Expansionsdrang auf keine Warnungen gehört,im Gegenteil.
    Insofern trägt der Westen eine Mitschuld und ohne Dialog wird alles noch weiter eskalieren.
    Russland wird aktuell seinen Plan durchziehen und die gesamte Ukraine besetzen.
    Allein von der Nähe zu Russland hat der Westen nicht den Hauch einer Chance – es sei denn
    er und zwar der Westen, will einen Dritten Weltkrieg.Die „Demütigung“des Westens wird hier wahrscheinlich
    noch kein Ende finden,denn in nicht absehbarer Zeit wird China Taiwan „heimholen“was das entgfültige Aus
    der Globalisierung und vorrübergehende Aus der Seidenstrasse bedeuten wird.

  24. Hier noch ne Siteshow zum SWIFT Rauswurf . Bleibt kritisch.

    https://youtu.be/EZHWtUJXYtY

  25. Jedem muss klar sein, dass beim Einsatz von Atomwaffen nicht nur ein
    originäres Destater durch diesen Einsatz als solches sondern ganz
    offen ausgesprochen wegen der vielen herumliegenden Leichen eine
    weltweite Verseuchung die Folge sein wird. Diese ist dann genauso
    wenig kontrollierbar wie der Atomwaffeneinsatz. Corona wird dagegen
    ein laues Lüftchen sein. Und es wird davon POTENTIELL keiner verschont werden.
    Auch nicht die Politiker im Hintergrund mit ihren Fäden in der Hand.
    Ich weiß jetzt nicht ob ein Herr Merz sich dessen auch nur im Ansatz
    bewusst ist?

  26. So, liebe Leute, da habt ihr euren Adolf Hitler des 21. Jahrhunderts – nur dieses mal mit Atomwaffen ausgerüstet. Die einzige Lösung kann nur sein, dieses Monster zu entmachten und auszuschalten. Hoffentlich findet sich ein russischer „von Stauffenberg“ der mit diesem Abschaum kurzen Prozess macht. Solange dieser Putin an der Macht bleibt, wird der Alptraum weitergehen… Mag sein, dass dieses Scheusal auch von den Amis herangezüchtet wurde (wie so oft in der Geschichte), aber trotzdem bleibt Putin einer der schrecklichsten und gefährlichsten Monster, das die Welt hervorgebracht hat. Hier eine sehr gute Einschätzung, wie es weiter gehen könnte:

    https://www.merkur.de/lokales/region-miesbach/miesbach-ort29062/ukraine-konflikt-atomkrieg-prognosen-putin-russland-weltkrieg-zukunft-szenario-news-91379058.html

  27. Young Global Leader

    Es gibt schon die ersten Leute, die diskutieren, ob ein Atomkrieg nicht gegen den Klimawandel hilft. Es war doch nicht alles schlecht an Putin.

    COVID ist längst aus den Schlagzeilen verschwunden. Wenn die Ukraine aus den Schlagzeilen verschwindet, wissen wir, dass der Krieg zu Ende ist – zumindest im Westen.

    Das kann schneller gehen als man denkt, schließlich wurde bekannt, dass die Ukraine Transfrauen als Männer klassifiziert, die im Land bleiben und kämpfen sollen. Die wollen auf dem schnellsten Weg in die EU, sind aber auf AfD Niveau.

    Es melden sich auch die ersten Schwarzen in den USA, die stinkig sind, dass man sich mehr um einen white-on-white Konflikt kümmert als um sie. Andere berichten, dass die Ukrainer Rassisten seien und fürchten, dass Biden ihnen Asyl gewährt, um sie danach noch stärker zu unterdrücken, als sie es ohnehin schon sind.

    Es gibt eine Fake-News Geschichte über ein ukrainisches Flieger-As, den „Geist von Kiew“, einen Helden, der die russische Armee aus der Luft holt. Leute, die sich nun über diese erfundene Geschichte lustig machen, werden angegiftet, weil sie die Moral der Ukrainer schwächen würden. Die Wahrheit sei egal, nur die Legende zählt.

    Gecancelt. Schrieb ich gerade „Kiew“? Diese Romanisierung gilt jetzt als unsolidarisch und wurde gecancelt. Schreibt „Kyiv“!

    Außerdem gecancelt. Jetzt hat es auch Dostojewski erwischt, nämlich in Italien. Dostojewski hatte ja bekanntlich Ärger mit den Zaristen, die ihn in den Knast warfen, warum also nicht auch mit den Italienern?

    Außerdem gecancelt. Jetzt hat es auch die russischen Katzen erwischt. Darauf ein dreifaches Miau.

  28. Ich schließe mich den Philosophen aus der Querdenkerszene an und rufe Bloodimir Putin zu: Frieden, Freiheit, keine Diktatur!

  29. aslo ganz ehrlich. wir sind sxhon lange hier zusammen. wir haben mit den übertreibungen an den finanzmärkten immer philosophiert was als nächstes kommen könnte. also insgeheim haben wir einen krieg erwartet, oder? aber eher china/usa wegen taiwan, als direkt vor unserer haustüre.
    es wäre jetzt die aufgabe von starken männern dieses problem mit so wenig schaden wie möglich abzuwenden.
    und da ist jetzt die schönwetterpartei die grünen wirklich nicht die richtige partei mit den richtigen politikern um dieses grosse problem zu lösen.
    man braucht starke männer, die nicht mit kniezittern vor putin stehen.
    da ist mir eine sehr hübsche frau baerbock zu schade dafür. oder eine aussenministerin ohne jegliche erfahrung auch fehl am platz. wir wollen doch das frieden einkehrt.

    mfg
    md

    1. da fällt mir ein, kurzfristig den gerhard schröder als aussenminister einberufen. dem mann würde ich es sehr zutrauen, mit putin klar zu kommen. wenn der krieg beendet ist können die grünen ja wieder das amt übernehmen.
      in solchen situationen muss man „rieck’s spieltheorie“ anwenden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage