Indizes

„Die meisten haben noch nie einen Bärenmarkt erlebt!“

Über Pawlowsche Hunde - und warum die Märkte nach der Fed depressiv sind..

Vor fast zehn Jahren erreichte der S&P 500 sein Tief bei 666 Punkten – seitdem ging es stets bergauf, Rücksetzer waren immer wieder Kaufgelegenheiten. Aber nun ist das vermutlich vorbei. Aber viele junge Menschen, die für Banken arbeiten (bei Goldman Sachs ist mehr als die Hälfte der Belegschaft unter 28 Jahre alt!) haben noch nie einen Bärenmarkt erlebt, bei dem gilt: verkaufe die Rally (und nicht mehr: kaufe den Dip!). Da fällt es also vielen nachvollziehbar schwer, den Schalter umzulegen – man ist trainiert wie ein Pawlowscher Hund, die Rücksetzer zu kaufen – und jetzt soll auf einmal alles anders sein?

Aber selbst wenn der S&P oder der Dax noch deutlich weiter fallen sollten – die Welt dreht sich weiter, meint Jochen Stanzl – der viele vernünftige Aussagen in diesem Video tätigt:

Und Markus Koch erklärt kompakt, warum die Märkte enttäuscht sind von der Fed:


Foto: Jean-noël Lafargue; Free Art License 1.3



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage