Folgen Sie uns

Aktien

Die nächste Branche wird aufgerollt: Chipgigant Qualcomm kauft NXP für 47 Milliarden Dollar

Wie schön, dass es das Gratis-Geld von EZB und Co gibt: Nach Monsanto und diversen anderen Beispielen ist nun die Chipbranche an der Reihe. Für satte 47 Milliarden US-Dollar kauft der US-Hersteller Qualcomm…

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Wie schön, dass es das Gratis-Geld von EZB und Co gibt: Nach Monsanto und diversen anderen Beispielen ist nun die Chipbranche an der Reihe. Für satte 47 Milliarden US-Dollar kauft der US-Hersteller Qualcomm die niederländische Firma NXP, und das in Cash! Geht in diesen Zeiten ja auch spielend einfach, wo Notenbanken den Großkonzernen quasi einen Blanko-Scheck für Übernahmen ausstellen – wo bleiben da noch mal die Mittelständler mit der Konkurrenzfähigkeit ab? Egal, diese goldenen Tage muss man nutzen – jede Branche kann sich jetzt kräftig tot-rationalisieren, bis man ein Oligopol erreicht hat, und die Kartellbehörden nichts mehr zulassen. Hier gilt es schnell zuzuschlagen, bevor es auf der Reise nach Jerusalem keinen Stuhl (Übernahmekandidaten) mehr gibt.

qualcomm-nxp
Die Kurse von Qualcomm (orange) und NXP (schwarz) überlappend seit Juni. Erstaunlich, dass Qualcomm heute sogar steigt! Ein verdammt positives Signal der Börsianer!

NXP habe der Übernahme bereits zugestimmt, so Qualcomm heute im offiziellen Statement. Man zahle pro NXP-Aktie 110 Dollar in Cash. Die Aktie notiert heute in New York mit +1,7% bei 100,34 Dollar, also noch 9,66 Dollar vom Übernahmekurs entfernt. Ist die Angst der Trader vor den Kartellbehörden auch in diesem Fall schon so groß, dass man so einen großen Abstand vom Übernahmepreis hält? Die Qualcomm-Aktie reagiert heute mit ihrem Plus von 3,4% erstaunlich gut auf diese Nachricht, denn immerhin bezahlt man die 47 Milliarden Dollar ja in Cash! Oder freut sich der Aktionär in diesem Fall, dass die Übernahme eben nicht in Aktien bezahlt wird, und die jetzigen Aktionäre somit keine Verwässerung ihrer Anteile erleben werden?

Laut Qualcomm ist diese Übernahme die größte, die es jemals in der Chipbranche gegeben hat. Man selbst ist stark bei Chips für die Mobilfunkbranche. NXP ist bekannt für seine NFC-Funkchips, die das kontaktlose Bezahlen möglich machen. Wie vorhin schon erwähnt: In diversen Branchen grassiert derzeit eine Kauf- und Fusionswelle nach der anderen. Es wird restrukturiert und zusammengeschlossen, bis kartellrechtlich von der Größe her nichts mehr geht – der Grund ist global gesehen wirklich das billige Geld zum Verschulden! Wenn wir jetzt nicht zuschnappen, tun es die anderen. Also lasst uns schnell zuschlagen, so das Motto vieler Konzerne. Auch im Chipmarkt ist die Konkurrenz hart, und Kosten müssen gesenkt werden.

Da ist auch dieser Kauf nur der nächste Schritt. Was das heißt? Synergieeffekte, Doppelfunktionen abbauen, Entlassungen – wohl das gut bekannte Spiel! Hier kauft die Nummer 3 der Branche die Nummer 7, wodurch man nach Intel zur Nummer 2 wird. Zusammen werden die beiden Firmen auf gut 30 Milliarden Dollar Jahresumsatz kommen. Wem danken wir auch für diesen Deal? Herrn Draghi und seinen Freunden bei der Schweizer Nationalbank, Bank of England usw. Gegenüber dem ersten Gerücht zu dieser Übernahme von vor vier Wochen und dem damaligen Aktienkurs von NXP zahlt Qualcomm jetzt einen Aufschlag von 34%. Da freut sich der NXP-Aktionär.

Qualcomm hierzu im Originaltext:


The combined company is expected to have annual revenues of more than $30 billion, serviceable addressable markets of $138 billion in 2020 and leadership positions across mobile, automotive, IoT, security, RF and networking. The transaction has substantial strategic and financial benefits:

Complementary technology leadership in strategically important areas: The transaction combines leadership in general purpose and automotive grade processing, security, automotive safety sensors and RF; enabling more complete system solutions.

Mobile: A leader in mobile SoCs, 3G/4G modems and security.
Automotive: A leader in global automotive semiconductors, including ADAS, infotainment, safety systems, body and networking, powertrain and chassis, secure access, telematics and connectivity.
IoT and Security: A leader in broad-based microcontrollers, secure identification, mobile transactions, payment cards and transit; strength in application processors and connectivity systems.
Networking: A leader in network processors for wired and wireless communications and RF sub-segments, Wave-2 11ac/11ad, RF power and BTS systems.

Enhanced go-to-market capabilities to serve our customers:
The combination of Qualcomm’s and NXP’s deep customer and ecosystem relationships and distribution channels enables the ability to deliver leading products and platforms at scale in mobile, automotive, IoT, industrial, security and networking.

Shared track record of innovation and commitment to operational discipline:
Both companies have demonstrated a strong commitment to technology leadership and best-in-class product portfolios with focused investments in R&D. Qualcomm and NXP have both taken action to position themselves for profitable growth, while maintaining financial and operational discipline.

Substantial financial benefits:
Qualcomm expects the transaction to be significantly accretive to non-GAAP EPS immediately upon close. Qualcomm expects to generate $500 million of annualized run-rate cost synergies within two years after the transaction closes. The transaction utilizes Qualcomm’s strong balance sheet and will be efficiently financed with offshore cash and new debt. The transaction structure allows tax efficient use of offshore cash flow and enables Qualcomm to reduce leverage rapidly.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York- „Biden vorne, aber das Volk verliert“

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden lässt ihn das Fazit ziehen, dass Joe Biden zwar besser abschnitt, dass aber nach dieser Schlammschlacht das ganze amerikanische Volk verloren hat.

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York: Biden vs Trump – Wall Street in Wartestellung

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die Amerikaner warten heute gespannt auf die heute Nacht um 3 Uhr deutscher Zeit stattfindende erste Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden.

weiterlesen

Aktien

Wie lange handeln Sie schon mit Aktien? – Werbung

Avatar

Veröffentlicht

am

Werbung

Lieber Börsianer,

sind Sie auch einer der zahlreichen Neu-Börsianer, die seit Ausbruch der Corona-Krise mit dem Aktienhandel begonnen haben? Wenn ja, dann beglückwünsche ich Sie zu diesem Entschluss.
Im Wesentlichen haben in diesem Jahr drei Faktoren zur Stärkung der Aktionärskultur beigetragen:

1) Die Niedrigzinsen lassen die Menschen nach Alternativen zum klassischen Sparkonto suchen.
2) Online-Broker machen den Aktienhandel auch mit kleinen Geldbeträgen attraktiv.
3) Während der Corona-bedingten Zwangspause des öffentlichen und oft auch beruflichen Lebens hatten viele Menschen erstmals Zeit, sich mit Ihrer Geldanlage und Altersvorsorge zu beschäftigen.

Die Millenials entdecken die Börse

In den vergangenen Monaten habe ich bemerkt, dass vor allem junge Menschen die Börse für sich entdecken. Menschen, die um die Jahrtausendwende geboren wurden, zeigen ein großes Interesse an Geldanlagethemen. Das freut mich umso mehr, gelten die Deutschen doch oftmals als Aktienmuffel. Die Rendite der Anlageportfolios hinkte den Menschen in Aktienländern wie den USA deshalb oft deutlich hinterher. Das könnte sich jetzt mit einer neuen Generation von Aktionären ändern.

Doch es ist auch Vorsicht geboten. Viele Neu-Börsianer lassen sich vom Versprechen auf den schnellen Gewinn verführen. Manche vergessen, dass Sie mit echtem Geld agieren und lassen sich von den spielerisch gestalteten Apps der Online-Broker blenden.

Manchmal scheint es tatsächlich sehr einfach zu sein, an der Börse Geld zu verdienen. Doch vergessen Sie niemals: Die Flut hebt alle Boote. In Zeiten steigender Kurse, wie nach dem Corona-Crash am Anfang des Jahres, konnten Sie kaufen was…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen