Indizes

Die Wall Street vor Eröffnung: Dünnes Eis?

Die Wall Street hat am Freitag lange mit sich gerungen, wie man die US-Arbeitsmarktdaten verarbeiten soll (die 164.000 neuen Stellen waren übrigens eigentlich noch schlechter: durch das sogenannte Birth-Death model wurden 45.000 neue Stellen „hinzugedichtet“) – und sich schließlich auf die niedriger als erwartet ausgefallenen US-Stundenlöhne fokussiert. Weniger Lohnsteigerungen, so die dann einsetzende Logik an der Wall Street, bedeute faktisch weniger Druck auf die Fed, die Zinsen anzuheben. Aber alleine der stark steigende Ölpreis mit WTI-Öl erstmals seit Ende 2014 wieder über der 70er-Marke sorgt für steigenden Kostendruck bei Unternehmen, den sie an die Konsumenten weiter geben werden!

So oder so: wird die Rally heute weiter gehen? Dazu eine Einschätzung zum Dow Jones von Jochen Stanzl:

Und was an der Wall Street gespielt wurde am Freitag sowie die derzeit großen Themen am US-Markt skizziert vom Parkett aus Peter Tuchman:


By Vlad Lazarenko – Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=33219566



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage