Allgemein

Die wichtigsten 24 Stunden am Devisenmarkt in 2015

FMW-Redaktion

Da kommt einiges auf uns zu in der nächsten Woche: zunächst am Donnerstag den 03.Dezember die EZB-Sitzung mit der Frage, ob und wie stark die EZB das QE ausweiten wird – und vor allem, ob sie die Einlagezinsen weiter absenken wird. Heute hat der Euro schon schwere Breitseite, weil die Märkte auf einen Reuters-Bericht reagieren, wonach die EZB einen großen Schritt bei der Senkung des Einlagezinsen vornehmen wird. Da ist also viel Unsicherheit im Markt im Vorfeld, zumal dann schon einen Tag später der US-Arbeitsmarktbericht folgen wird.

Am Optionsmarkt sind daher die Kosten für Absicherungen von Positionen für diesen Zeitraum extrem gestiegen – in der Erwartung starker Volatilität. Das wird gewissermaßen der Super-Thursday, gefolgt von einem Super-Friday, der die Märkte schwer schütteln dürfte.

Alle Welt rechnet nun mit einem weiter fallenden Euro zum Dollar – so auch John Hardy, der im Euro short bleiben will bis zur EZB-Sitzung:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage