Aktien

Die wirklich unvermeidliche Prognose für das Jahr 2018 – geht alles so weiter wie 2017, oder doch nicht?

FMW-Redaktion

Blickt man auf die Prognosen der Banken in den letzten Jahren für das jeweils folgende Jahr (wir sind schon in intensivster Vorfreude für die Ausblicke auf 2018 unserer so hoch geschätzten Finanzinstitute!) dann fällt auf: man schreibt regelmäßig die bisherigen Entwicklungen in die Zukunft fort. Im Grunde bleibt, so die Prognosen in schöner Regelmäßigkeit, alles irgendwie so wie es ist.

Daher werden die Banken-Prognosen etwa für den Dax im Jahr 2018 zwischen ca. 12800 und 14.000 Punkten schwanken, ausnahmslos. Keiner wird sagen: der Dax steigt auf 16.000, keiner auch wird die Prognose wagen, dass der Dax auf 9000 Punkte fällt – jede Wette!


Von Ruben Wisniewski – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2827702

Unabhängig von der Entwicklung der Indizes dürfte übrigens für die US-Aktienmärkte gelten: Aktien von großen US-Banken sind wohl die größten Profiteure der US-Steuerreform (sie könne sich nun aussuchen, in welchem Teil der Erde sie ihre Gewinne steueroptimieren), während die Tech-Werte (die meist ohnehin schon sehr wenige Steuern zahlen) sich schwächer entwickeln dürften.

Europa dagegen scheint derzeit gut in Form zu sei, das Wachstum ist wieder da. Hören wir die Einschätzung von Carsten Brzeski (ING Markets), der optimistisch ist, aber auch von denkbaren schwarzen Schwänen spricht:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. …da sieht man mal wieder,wie voreingenommen die FMW-Redaktion ist!!
    >>>keiner auch wird die Prognose wagen, dass der Dax auf 9000 Punkte fällt – jede Wette!>>>

    ICH.. ja ,genau ich.. die @baeuerin hat euch letzte Woche eine pers.Analyse
    vom DAX bis auf ca.7500 Punkte hier verkuendet!!!
    WETTEN..ihr Herdentiere……
    Auf welcher Schiene faehrt den FMW 2018???

    1. @baeuerin, ich weiß ja, dass Sie leicht narzistisch veranlagt sind – vielleicht ist Ihnen daher entgangen, dass nicht die Rede von Ihnen, sondern von den Jahresprognosen der Banken war..

      1. Leicht bitte streichen.

      2. Richtig Hr.Fugmann,,aber man (IHR)habt mich vergessen zu erwaehnen!!
        …zu Narzistisch veranlagt…..?
        Fugi mia san Bayern (AFD die meisten %ual Stimmen in Westdeutschl.)
        In Bayern..in den Bierkellern,da wurde doch der 2.WK „entdeckt“ oder?
        Des mia san mia…Hr.Fugmann..des kummt ned von Ungefaehr!!!
        Wenn i koa bayr.Herz haet,dann dad i hier ned schreim!!
        DE..i.. war no nie a Deitscher und desweng geht mia der restliche dt.Siff am Arsch vorbei.
        Des muas a moi so direkt gsogt wern..denn wenn die Raut“n..a no ueber Bayern herziagt,dann muass des den Guatmenschen direkt ins Gsicht ghaemmert wern.
        Und desweng bin i bei eich do herin,ok ,passt des so?

        1. Sie Herr Fugmann,san schuid,dass i do bei eich gestrandet bin!
          Ja..beim Exilbayern…mei,do hob i mi aber gfreit…
          A boarischer Analyst..und a guada no dazua….des is selten!!!
          Aber i woas a..dass da typ.Preissn-deitsche, an Franz Josef a ned ausstehn hod kenna…..

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage