Aktien

Die Woche im Fokus: Zahlen von Apple und Tesla, US-Arbeitsmarktdaten – und der Dollar..

Aus dem "Trump trade" wird der "Trump fade" - und Zahlen von Apple und Tesla, der überverkaufte Dollar und die US-Arbeitsmarktdaten. Wer jetzt im Urlaub ist, hat Pech gehabt..

FMW-Redaktion

Klar, viele sind im Urlaub, in Deutschland haben jetzt alle Bundesländer Sommerferien. Insofern werde viele diese Handelswoche nicht so wahrnehmen, wie sonst während „normaler“ Zeiten, aber es steht zu vermuten, dass da einiges zu verpassen ist!

Am Dienstag nämlich berichtet Apple nachbörslich, und die Erwartungen sind hoch. Die Konsenserwartung bei Apple liegt bei einem Gewinn von 1,57 Dollar pro Aktie, das wäre ein Anstieg von knapp 11% zum Ergebnis aus dem 2.Quartal des Vorjahres – die Flüsterschätzung liegt bei 1,61 Dollar – der Umsatz soll bei 44,67 Milliarden Dollar liegen (+6% zum 2.Quartal des Vorjahres). Gibt es eine Enttäuschung? Gut möglich, viele dürften auf das neue iPhone8 warten und sich daher mit Käufen zurück halten. Das iPhone 8 wiederum kommt später als gedacht und könnte für das Weihnachtsgeschäft zu spät kommen. Wir sind und bleiben skeptisch für ein Unternehmen, das nicht mehr innovativ ist und nur noch von den Früchten der Vergangenheit zehrt.

Am Mittwoch nachbörslich dann die Zahlen von Tesla, die Erwartung liegt bei 1,76 Dollar pro Aktie (Flüsterschätzung 1,87 Dollar) und einem Umsatz von 2,59 Milliarden Dollar. Aber wie Apple auch ist Tesla in einer ungünstigen Phase: alle arten auf das Model 3 und dürften sich daher mit Käufen älterer Modelle zurück gehalten haben. So richtig interessant wird es bei Tesla aber erst ab Ende 2017, wenn sich nämlich zeigen muß, ob Musk wirklich so viele Autos produzieren kann, wie er angekündigt hat. Ansonsten natürlich wieder Texte von Musk zu erwarten, warum er und Tesla einfach großartig seien und alle daran auch unbedingt glauben müssten!

Insgesamt ist an den US-Aktienmärkten zu beobachten, dass dier Trump trade zum „Trump fade“ wird: Sektoren wie Transport, Industrie, Technologie und Energie, die anfangs oder im späteren Verlauf von dem Glauben profitierten, dass Trump das große Wirtschaftswunder vollbringen werde, laufen schlecht: Daten von ETF-Anbietern zeigen, dass Gelder aus diesen Sektoren abgezogen werden. Gesucht ist nun healthcare (Pharma etc.), consumer staples (Konsumgüter des täglichen Bedarfs) und Finanzwerte, die von der Hoffnung auf Deregulierung profitieren.

Aber auch in Sachen US-Konjunktur jede Menge Stoff: die ISM Indizes am Mittwoch und Donnerstag, die PCE-Verbraucherpreise, auf die die Fed sehr stark achtet, und am Freitag natürlich die US-Arbeitsmarktdaten (Prognose 220.000 neue Stellen, Arbeitslosenquote bei 4,3%). Der Markt ist derzeit, das zeigen die CFTC-Daten, so bärisch positioniert für den Dollar wie seit drei Jahren nicht mehr – da könnte also einmal eine Gegenbewegung anstehen!

Und auch bei den US-Aktienmärkten könnte es rocken: so wurden zuletzt auffällig viele Calls auf den VIX gekauft – man rechnet also mit deutlich ansteigender Volatilität beim S&P und sichert sich im Vorfeld ab:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage