Indizes

„Die Zentralbanken sind die Vasallen der Wall Street“

„Die Zentralbanken sind die Vasallen der Wall Street“, sagt Florian Homm. Und das gehe auf Kosten der normalen Bevölkerung, die schleichend enteigent werde, so Homm. Die Zentralbanken selbst seien extrem Schulden-gehebelt (geringes Eigenkapital) – und sitzen dadurch im Boot der Wall Street, die von dem Rohstoff Geld überproportional profitieren. Dadurch entsteht immer mehr Ungleichheit, sagt Florian Homm:

 

Die BIZ-Zentrale in Basel. Foto: Taxiarchos228 FAL



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Was für ein Unsinn. Klar arbeiten die Bank of Japan, die EZB, die Peoples Bank of China, die Bank of England, die Bank of India u.v.a. für die Wall Street und deren Milliardäre?? Zwar profitieren die Vermögenden von niedrigen Zinsen, aber deren Ursache ist die Verschuldung der Staaten und die Zwänge der Staatshaushalte. Das andere sind Nebeneffekte.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage