Aktien

Diese Tech-Aktie koppelt sich von FAANG und Nasdaq völlig ab

Die Aktien von Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Google (die FAANG-Clique) laufen alle seit Wochen katastrophal schlecht, und ziehen damit Nasdaq und Dow Jones in den Keller. Facebook fällt schon seit Juli, Apple und Amazon seit Oktober, Netflix seit Juli, und Google seit September. Es war also kein simultaner Absturz der großen Tech-Konzerne. Es gab viele Einzelgründe, die in der Regel mit dem Wachstum und den Finanzdaten der Unternehmen zu tun haben.

Einen Tech-Konzern gibt es, der sich seit Wochen abgekoppelt hat. Die Rede ist von Tesla. Ja, wir reihen die Aktie nicht ein bei VW, Ford und GM. Denn für die Wall Street ist Tesla eher ein Silicon Valley-Projekt, so wie andere Tech-Werte auch. Updates an Autobesitzer werden bei Tesla zum Beispiel per Internet überspielt, und nicht wie bei konventionellen Herstellern während eines Werkstattbesuchs.

Wir haben uns schon diverse Male kritisch zu Tesla geäußert in den letzten Jahren, weil immer nur massive Verluste produziert und Versprechen nicht gehalten wurden – bei gleichzeitig steigenden Kursen. Das hat sich seit der Veröffentlichung der letzten Quartalszahlen am 24. Oktober schlagartig geändert, und auch wir mussten das neidlos anerkennen. Tesla überraschte alle Analysten und Beobachter mit seinem sensationellen Quartalsgewinn von 2,90 Dollar pro Aktie, obwohl Verluste erwartet wurden!

Die Tesla-Aktie ist seit Anfang Oktober von 250 auf 338 Dollar gestiegen, während die Techs ansonsten kräftig gefallen sind. Ist langsam eine Gegenbewegung möglich? Nasdaq rauf, und Tesla mit Verschnaufpause nach unten? Man sollte nicht vergessen: Tesla macht nun Gewinn, und bei den nächsten Quartalszahlen Ende Januar/Anfang Februar könnte es den nächsten Kursschub geben, wenn die 2,90 Dollar aus dem letzten Quartal übertroffen werden. Möglichst ist das durchaus.

Also: Sollte man weiter auf die Tesla-Aktie setzen, wenn man ein klassischer Long-Anleger ist? Vertraut man darauf, dass die Produktionsmenge des neuen Modell 3 stetig wächst, und somit vergrößerte Gewinne entstehen, wäre das eine Möglichkeit für Long-Anleger. Ganz aktuell gibt es die Meldung, dass Tesla seine Verkaufspreise in China gesenkt hat. Man möchte dort nämlich keine Einbußen bei den Verkaufszahlen hinnehmen im Zuge des Handelskriegs. Das drückt aktuell nur minimal auf die Aktie von Tesla mit -1,7%.

FAANG - Tesla vs Nasdaq seit September.
Tesla vs Nasdaq seit September.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage