Aktien

Digital World Acquisition und Phunware: Euphorie futsch

Donald Trump

Erinnern Sie sich noch an die Aktien von Digital World Acquisition Corp und Phunware? Da war doch mal was, vor nicht all zu langer Zeit. Am 22. Oktober berichteten wir über den plötzlichen Mega-Hype in diesen beiden Aktien. Aber nun ist die Luft raus. Was ist passiert?

Digital World Acquisition vor Problemen?

Die von Donald Trump betriebene „Trump Media & Technology Group“ gab den Zusammenschluss mit dem „SPAC“ Digital World Acquisition (Special Purpose Acquisition Company) bekannt. SPACs sind quasi leere Firmenhüllen, die Erlöse aus einem Börsengang nutzen um Privatunternehmen an die Börse zu bringen. Aus der anschließenden Transaktion ergibt sich dann der endgültige Börsenwert der Firma. Die Aktien von Digital World Acquisition (NASDAQ:DWAC) verfielfachten sich am 21. und 22. Oktober in einer Explosion der Euphorie. Hintergrund: Die Trump Media & Technology soll angeblich das neue soziale Netzwerk „TRUTH Social“ betreiben, wo Donald Trump wieder groß rauskommen will.

Und seitdem? Der Aktienkurs von DWAC fällt – siehe Chart, der bis zum 20. Oktober zurückreicht. Und was hörte man jüngst über das Projekt? Letzten Freitag meldete die New York Times, dass DWAC möglicherweise Wertpapiervorschriften umgangen hat, da sein Gründer, der in Florida ansässige Financier Patrick Orlando, bereits Monate vor dem Börsendebüt von Digital World Acquisition mit Donald Trump über die SPAC-Fusion gesprochen haben könnte. Gestern nun hat sich eine Anwaltskanzlei an die mediale Öffentlichkeit gewandt, und bezieht sich eben auf diese Veröffentlichung der NY Times.

Die Kanzlei „Pomerantz LLP“ untersucht nach eigener Aussage Ansprüche im Namen von Investoren der Digital World Acquisition Corp. Diesen Anlegern werde empfohlen, sich zu melden. Die Untersuchung bezieht sich darauf, ob DWAC und einige seiner Führungskräfte und/oder Direktoren an Wertpapierbetrug oder anderen ungesetzlichen Geschäftspraktiken beteiligt waren. Diese erwähnten früheren Gespräche von Trump und Orlando könnten gegen die Bundeswertpapiergesetze der USA verstoßen haben, die SPACs die Planung von Fusionen vor der Durchführung ihrer Börsengänge untersagen. Die Aktien von Digital World Acquisition verloren gestern bereits kräftig, heute gehen sie mit -5,4 Prozent in den US-Handel. Einen Teil der seit dem 21. Oktober erreichten Gewinne hat DWAC wieder abgegeben, aber die Aktie hat noch nicht wieder das Tief vom Zeitpunkt vor der Rallye erreicht.

Luft entweicht auch bei Phunware

Anders als Digital World Acquisition war bei der Aktie von Phunware selbst der Bezug zu dem Trump-Projekt nur eine reine Hoffnung – deswegen stieg sie parallel zu DWAC kräftig an ab dem 21. Oktober. Denn nachdem das Unternehmen als Technologie-Anbieter für den letzten Wahlkampf von Donald Trump gearbeitet hatte, waren die Hoffnungen vorhanden, dass Phunware auch an dem Projekt TRUTH Social mitarbeiten könnte. Bis jetzt gab es dazu aber keine Meldung. Im Chart sehen wir in der orangen Linie, wie die Euphorie aus der Aktie nach und nach entweicht. Alleine heute verliert die Aktie 10 Prozent an Wert.

Chart zeigt Kursverlauf von Phunware und Digital World Acquisition TradingView Chart zeigt seit dem 20. Oktober die Kursverlauf von Phunware (orange) und Digital World Acquisition (blau).



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage