Indizes

Dirk Müller: Aktienmärkte werden wahrscheinlich noch einmal einbrechen

Die Aktienmärkte haben eine mustergültige V-Erholung seit den Tiefs im März erlebt – Dirk Müller aber geht davon aus, dass mit einer Wahrscheinlichkeit von 70% noch einmal ein Einbruch kommen werde (den er im Herbst erwartet):

„Ich kann Anlegern momentan nicht guten Gewissens raten, jetzt in Aktien reinzugehen. Meine Haupterwartung ist, dass wir mit 70 Prozent Wahrscheinlichkeit das Tief noch nicht gesehen haben. Dass wir in der zweiten Jahreshälfte noch mal den zweiten schweren Schlag bekommen. Dann würde ich gestaffelt in den Markt einsteigen“, so Dirk Müller, auch bekannt als „Mr. Dax„.

Zwar könnten die Aktienmärkte in dieser „verrückten Welt“ länger irrational bleiben – aber die Realwirtschaft werde sich absehbar nicht mehr auf das Niveau von vor der Coronakrise erholen. Millionen von Menschen würden weiterhin arbeitslos bleiben, sodass die Hoffnung auf eine komplette Erholung, die die Aktienmärkte mit der Liquidität der Notenbanken bereits eingepreist haben, sich zerschlagen werde.

Gleichwohl gebe es, so Dirk Müller, auch schon jetzt gute Chancen bei einzelnen Aktien: so etwa jene Aktien, die durch den „Green Deal“ in Europa profitieren werden. Insgesamt gehe der Trend hin zu den großen Digitalkonzernen (wie Amazon) – und weg von den kleinen und mittelgroßen, wenig digitalisierten Unternehmen.

Für Europa erwartet Dirk Müllerdie Ablsöung von Bargeld hin zu einem E-Euro, der von der französischen Notenbank schon vorbereitet werde

Dirk Müller erwartet einen Rückschlag für die Aktienmärkte



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Die 2. Crash-Welle wird ganz übel für die Bullen. Irgendwie tun sie mir jetzt schon leid, weil sie sich einerseits von ihrem Weltbild und andererseits von ihrem Geld verabschieden müssen.

  2. Realistische Annahmen von Dirk Müller, obwohl er oft kritisiert wurde hat er den letzten Crash gut überstanden. Zudem ist er so unabhängig u.darf auch den Bitcoin Scheiss bem Namen nennen.
    Er wird auch die nächste Korrektur gut überstehen, wobei viele V-Erholungsträumer wieder auf die Schnauze fallen.

  3. @Hesterbär, wir werden beim Grillfest eine Sammlung machen für „ WIEDERGEFALLENE BULLEN.

    1. @Altbär
      Ja, das sind wir den Bullen schuldig, weil sie doch so nett sind, die Fallhöhe immer so herrlich zu erhöhen. Wir sollten sie auch zum Grillfest einladen und ihnen heiße Ochsenschwanzsuppe reichen, damit sie mal wieder etwas Warmes in den Bauch bekommen. Die leckeren Bullensteaks bleiben aber den Bären vorbehalten.

  4. Da die Mehrheit mit noch tieferen Kursen als bisher rechnet ist das der perfekte Kontraindikator
    Die Märkte werden solange weiter steigen bis auch die letzte Hausfrau in fomo Stimmung kommt
    Erst dann wird die Kuh gemolken
    Die shorties werden noch bluten :]

    1. Avatar
      Keine Ahnung oder doch?

      Yeah…die Frage ist aber nach wie vor: was kommt in welcher Reihenfolge und mit welchem Ausmaß.
      Das Ausgangsniveau ist mitentscheidend für das Spiel Kursanstieg /-rückgang.
      Trader sind dann m.E. im Vorteil: Daytrader haben jeden Tag Ups and Downs!!!! The big picture
      shows buy on dips.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage