Allgemein

Dirk Müller entwirft aktuell Krisenszenario für Banken und die kleinen Sparer

Mr. Dax Dirk Müller spricht im folgenden Video über den heutigen Crash an der Börse, und natürlich über die Öl-Schwemme der Saudis. Er erwähnt, dass die Saudis nun immer mehr Öl pumpen, weil sie jetzt diese Zusatzeinnahmen benötigen um ihren Staatshaushalt zu finanzieren. Dazu möchten wir von FMW anmerken: Grundsätzlich mag es sein, dass die Saudis viel Geld benötigen. Aber aktuell sieht man ganz klar, dass sie die Öl-Förderung gerade jetzt deswegen so deutlich ausweiten, weil sie einen offenen Öl-Krieg gegen Russland und die US-Fracker vom Zaun brechen wollen, um selbst höhere Marktanteile am Ölmarkt zu erlangen!

Interessant sind auch die Ausführungen von Dirk Müller im Video ab Minute 4:15. Der Markt komme in einer Liquiditätsklemme wie im Jahr 2008, wo sich die Banken untereinander kein Geld mehr leihen würden. Besonders schlimm sei jetzt die Lage in Italien wegen dem Schut Down der dortigen Volkswirtschaft. Auch warnt er vor der Bail In-Regel, nach der unter bestimmten Voraussetzungen die Einlagen der Sparer auch in Deutschland genutzt werden könnten, um kaputte Banken geordnet abwickeln zu können. Dies sei eine wichtige Information für die Sparer hierzulande. Der Sparer müsse sich mit diesem Thema beschäftigen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Pingback: Börsencrash: So schlagen sich die Fonds der Crashpropheten | Dirk Müller, Friedrich & Weik, Max Otte - Aktien, Geld & Finanzen

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage