Allgemein

Dirk Müller: Mögliches Gold-Verbot, tieferer Dax, wann die Inflation kommt

Dirk Müller erklärt wann die Inflation anspringt

Dirk Müller wird von vielen Leitmedien als einer der alles schlecht redenden „Crashpropheten“ oft in die Clown-Ecke gestellt. Dabei muss man aber betonen, dass er immer wieder sagt, dass auch er keine Gewissheit hat wohin die Kurse gehen werden, oder wie sich bestimmte Dinge entwickeln. Er spricht in seinen Aussagen über Tendenzen und seine Meinung, welche Entwicklung wahrscheinlicher ist.

Dirk Müller über die Tendenz im am Aktienmarkt

In einem ganz aktuellen Interview mit Manuel Koch von Inside Wirtschaft spricht Dirk Müller unter anderem über die Lage am Aktienmarkt. Er wisse es auch nicht, aber tendenziell glaube er eher an starke Einbrüche im Dax. Denn die wirtschaftliche Situation bei der breiten Masse der Unternehmen sei katastrophal aufgrund der Coronakrise. Die gute Lage weniger großer Unternehmen gerade aus der Tech-Branche täusche über die tatsächliche Lage hinweg. Eine Kettenreaktion aus Unternehmenspleiten, ausfallenden Krediten und Problemen bei Banken steht laut Dirk Müller in den den nächsten 12-24 Monaten noch an.

Inflation

Kurz, knapp und einfach verständlich erklärt Dirk Müller, wann die Inflation womöglich kommen wird. Derzeit passiere noch nichts, weil die Leute ihr Geld nicht ausgeben würden. Durch die Rettungsaktionen sei neu gedrucktes Geld ins System gekommen. Aber nichts davon werde derzeit ausgegeben. Sobald die Krise vorbei sei und die Menschen wieder Vertrauen fassen, würden sie laut Dirk Müller wieder konsumieren, und dadurch werde die Inflation angeheizt. Die Geldumlaufgeschwindigkeit nehme dann zu.

Verbot von Gold?

Wird der Staat den Bürgern den Besitz von Gold verbieten, damit sie aus dem Papiergeldsystem oder neuen elektronischen Zahlungsmitteln nicht entfliehen können? Nun, Dirk Müller spricht nicht davon, dass ein Gold-Verbot definitiv kommen wird. Aber er sagt, dass er so ein mögliches Verbot jetzt für wahrscheinlicher halte als noch vor zwei Jahren. Übrigens seien die Preise für Gold und Silber derzeit anfällig für Kursrückschläge in dieser deflationären Phase. Sobald die Inflation anspringe, werde sie die Preise Gold uns Silber nach oben treiben.

Beim Klick an dieser Stelle finden Sie unseren vorigen Artikel über Dirk Müller, bei dem es auch um Gold geht, sowie um Taschenspielertricks und die bevorstehende Pleitewelle.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. wenn jemand bei der Wettervorhersage seit 10 Jahren immer exakt daneben liegt, würde ich dann noch so einen Wetterbericht anhören ?

  2. Ach ja der liebe Herr Müller alias Mr. Dax… einfach gewaltig. Aber eines muss man ihm lassen, Fonds-Gebühren und Beraterhonorare haben sich für die Fondsanleger gewaltig angehäuft, während seine Anleger noch Nix gesehen haben. Warum wird der nachweisbar erfolglose Typ immer wieder zitiert?

  3. Erschreckend, dass Dirk Müller immer noch Nullkommanull Ahnung von Bitcoin hat. CBDC != Crypto und != Deflationär, sondern == digitales FIAT-Geld. Und Bitcoin wurde doch nicht als „trojanisches Pferd“ „eingeführt“, um den Leuten CBDC schmackhaft zu machen??? Selten so einen absoluten Unfug gehört!

    Und Goldverbot in 2020? Absoluter Unsinn. Wir werden aktuell auch nicht mit Maschinenpistolen und GeStaPo in Schach gehalten, sondern mit Angstmacherei, Verdummung, Propaganda und Histerie. Die Zeiten ändern sich.

    Bitcoin ist eine digitale, liberale Bürgerbewegung. Natürlich würden Regierungen es gerne „verbieten“, geht nur leider nicht :-) Ich sag immer, Bitcoin vertraut nur derjenige, der es verstanden hat. Denn man muss es *verstehen*, um zu verstehen, warum Bitcoin einen Wert hat. Dirk Müller hat sich offensichtlich nicht mal die Mühe gemacht sich in die Funktionsweise von Bitcoin einzulesen.

    Zum Glück hatte die echte Arche damals Noah gebaut, und nicht Dirk, sonst hätten wir heute keine Zoos.

  4. Vielleicht kommt ja gar keine Hyperinflation? Der digitale Euro wird als Zentralbankwährung mit Zentralbankkonto eingeführt. Auch Kredite werden nur noch über die Zentralbank vergeben.

    Die Vermögen werden in diese digitale Währung auf Zentralbankkonnten überführt. Das Ganze käme über Nacht, und es würde Niemandem etwas abgezogen werden.

    Die Verkehrsgleichung lautet: G×U = H×P

    Dann könnte man doch über Zwangsmaßnahmen an der Umlaufgeschwindigkeit herumdrehen: „Ja, sie haben zwar das Guthaben, und es ist ja auch noch da, aber so schnell können sie nicht soviel Geld auf einmal ausgeben.“

    Das Geld wäre dann sozusagen eingefangen.
    Und so könnte man es auch wieder knapp machen.

    War nur so eine Idee….. mittlerweile muss man an Alles denken
    Gut fände ich das natürlich nicht.

  5. Das wird dem Herrn Doktor Krall aber gar nicht passen, daß sein Untergangs-Kollege ein Goldverbot am Horizont sieht.
    Soweit ich mich erinnere, hält das der Doktor für ziemlich unwahrscheinlich. Wie war das gleich bei Marc Friedrich? Wenn die sich mal endlich einigen würden…
    Ja, warum kommt die heilige Dreifaltigkeit (Krall, Friedrich, Müller) so oft zu Wort?
    Weil die Leser heilige Schauer spüren, so eine Art Götterdämmerungsfeeling erleben wollen. Gerade in Krisenzeiten beginnt man gerne wieder zu glauben…

  6. Sie haben Recht, lieber @Columbo: Wenn wir das nächste Jahr heil überstehen, werde ich zum Atheisten! ;-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage