Aktien

Disney, Snap, Nike, eBay, Macys – es hagelt interessante Nachrichten

Viele Aktien-News an de Wall Street, zum Beispiel, Disney, Nike, Snap, eBay

Die US-Aktienmärkte werden heute positiv starten, dank vermeintlichen Fortschritten beim Kampf gegen den Coronarius (wir berichteten vorhin bereits). Zahlreiche vom Markt beachtete Unternehmen haben über Nacht interessante Meldungen veröffentlicht. Die Kaufhauskette Macys zu Beispiel. Dort gab man bekannt 125 Geschäfte schließen zu müssen, was 480 Millionen Dollar an Restrukturierungskosten mit sich bringe. 2.000 Arbeitsplätze seien betroffen. Bereits in den letzten fünf Jahren hatte Mays mehr als 100 Läden geschlossen. Man will Räume in schwächelnden Einkaufszentren verlassen, und dafür lieber kleinere Geschäfte in belebten Einkaufsstraßen betreiben. Die Restrukturierung bei Macys ist in vollem Gange. Offenbar glaubt die Börse noch daran, dass das Unternehmen sich retten kann, während Amazon gefühlt alles hinwegfegt? Die Aktie notiert aktuell vorbörslich mit +0,49%.

Nike und Adidas

Nike hat eine Sondermitteilung zur Auswirkung des Coronavirus auf die eigene geschäftliche Aktivität in China veröffentlicht. Man warnt vor empfindlichen Einbußen. Man habe die Hälfte der im Unternehmensbesitz befindlichen Filialen in China bereits geschlossen, und betreibe die restlichen Läden mit eingeschränkten Öffnungszeiten, so Nike. Der Ereignisse rund um den Coronavirus seien bei der letzten Datenschätzung (verständlicherweise) nicht berücksichtigt worden. Die Dynamik entwickele sich weiter, und dementsprechend werde man ein Update zu den operativen und finanziellen Auswirkungen auf die Ertragslage für das dritte Quartal geben, so das Unternehmen. Im Klartext: Man kann aktuell noch überhaupt nicht abschätzen, wie sehr sich die Lage in China negativ auf die Zahlen auswirkt. Aber Auswirkungen wird es wohl geben. Die Nike-Aktie notiert heute erstaunlicherweise vorbörslich unverändert zum Vortag. Nachdem die Adidas-Aktie heute schon 5 Euro im Minus notierte, sind es aktuell -2,85 Euro oder knapp -1%. Nach dem Motto „was sich extrem negativ auf Nike auswirkt, geht auch nicht an Adidas spurlos vorbei“. Auch hat Adidas selbst bestätigt, zahlreiche Geschäfte in China geschlossen zu haben.

Disney

Walt Disney hat gestern Abend Quartalszahlen geliefert. Dort übertraf man den erwarteten Gewinn pro Aktie (1,44) mit einem Ergebnis von 1,53 Dollar. Alles gut also? Wichtiger als die Finanzdaten waren gestern die Nutzerdaten für das jüngst gestartete Streamingangebot „Disney+“, welches in direkter Konkurrenz zu Netflix steht (der Streaming-Krieg ist in den USA nun voll ausgebrochen). Für das letzte Quartal vermeldet Disney für sein Angebot 26,5 Millionen Abonnenten. Bis vorgestern sei diese Zahl auf 28,6 Millionen gestiegen. Vor zwei Monaten verkündete Disney, dass man bis zum Geschäftsjahr 2024 eine Zahl von 60-90 Millionen Abonnenten haben möchte. Geht das deutlich schneller? Wie auch immer. Die Disney-Aktie notiert heute vorbörslich mit +0,53%.

Snap

Snap Inc (Betreiber von Snapchat) hat gestern seine Quartalszahlen gemeldet. Mit 561 Millionen Dollar Umsatz verfehlt man die Erwartungen von 563 Millionen (trotzdem +44% im Jahresvergleich). Dafür liefert man 3 Cent Gewinn bei 1 Cent Erwartung. Ohne bilanzielle „Bereinigung“ nach Non-GAAP ist es aber ein ansteigender Verlust, von -191,7 Millionen Dollar vor einem Jahr auf jetzt -240,7 Millionen Dollar. Die Basis der täglich aktiven Nutzer wächst im Quartalsvergleich von 210 auf 218 Millionen (215 erwartet). Die Aktie notiert aktuell in der Vorbörse mit -8%.

eBay

Und es gibt eine Kuriosität zu vermelden. Der Börsenbetreiber Intercontinental Exchange (Eigentümer der New Yorker Börse NYSE), möchte womöglich eBay kaufen? Oder zumindest einen Teil von eBay? Die ICE hat das zu eine offizielle Mitteilung veröffentlicht, in der man klar stellt, dass sich eBay offenbar wenig kooperativ zeigt, und dass es derzeit keine richtigen Verhandlungen gebe. Man habe eBay kontaktiert um eine Reihe von möglichen Vereinbarungen zu besprechen, welche für die Aktionäre beider Unternehmen von Vorteil sein könnten – so drückt sich die ICE offiziell aus. Tja, alles noch unklar. Die eBay-Aktie jedenfalls hätte kräftig steigen können, aber notiert vorbörslich mit -0,8%. Wohl keine allzu große Hoffnung auf eine echte vollständige Übernahme durch die ICE?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage