Devisen

Dollar: Aufwärts-Crash und die Opfer bei den Emerging Markets

Der Abverkauf bei den Emerging Markets-Währungen geht unvermindert weiter! Die Gründe dafür sind bekannt. Schauen wir uns einmal das Blutbad an!

FMW-Redaktion

Der Abverkauf bei den Emerging Markets-Währungen geht unvermindert weiter! Die Gründe dafür sind bekannt. Schauen wir uns einmal das Blutbad an!

Zunächst Dollar-mexikanischer Peso:

usdmxn11-11-16

Auch der russische Rubel stark unter Druck – und das, obwohl unter Trump sich das Verhältnis zwischen Russland und den USA bessern könnte (könnte!):

usdrub11-11-16

Und die türkische Lira zum Dollar weiter auf Allzeittief:

usdtry11-11-16

Dollar zum südafrikanischen Rand:

usdzar11-11-16

Auch der Euro unter Druck zum Dollar:

eurusd11-11-16

Also alle verlieren zum Dollar? Nein. Die Währung, die verprügelt wurde nach dem Brexit-Votum, legt deutlich zu! Das Pfund. Warum? Keine Ahnung..

gbpusd11-11-16

Hier eine Übersicht:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. … das GBP reagiert als nur auf ihren neuen Carry-Status seit dem Brexit-Votum und anscheinend geht einigen die Flatter und sie decken ihre Positionen ein um die Pfundkredite bedienen zu können.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage