Allgemein

Dollar, Öl, Griechenland – Mainstream-Meinungen

Von Markus Fugmann

An den Finanzmärkten gibt es Mainstream-Meinungen, eine Vorstellung von der Entwicklung der Dinge, die fast alle teilen. Dagegen hat nun die Credit Suisse ein Positionspapier vorgelegt, das eben dieses Mainstream-Meinungen attackiert.

Dazu hat das Credit Suisse global equity strategy team zunächst einmal eine Umfrage gestartet unter 265 Investoren, um herauszufinden, wo die größten Konsensmeinungen bestehen. Dabeei hat die Credit Suisse dann acht Themen gefunden, bei denen eine besonders große Übereinstimmung unter den Investoren herrscht.

Die vermutlich wichtigste Konsens-Erwartung des Marktes ist, dass der Dollar weiter steigen werde – eben weil die Fed, so die Annahme, die Zinsen anheben. Doch gibt es für einen steigenden Dollar – sieht man sich die letzten fünf Perioden an, in denen die Fed begann, die Zinsen anzuheben – keine wirkliche historische Begründung. Als die Fed jeweils begann, die Zinsen anzuheben, kam der Dollar in der Folge unter Druck – eben weil diese Zinsanhebungen bereits im Vorfeld eingepreist wurden, und wenn sie dann eintreten verfahren die Märkte nach dem Motto: Buy the rumor, sell the fact.

Die zweite überragende Übereinstimmung bei den Investoren betrifft die Emerging Markets. Nur 4% der Befragten gehen davon aus, dass Aktien der Emerging Markets sich besser entwicklen werden als die Aktien „entwickelter“ Länder. Aber im Vergleich sind die Emerging-Markets-Aktien inzwischen extrem günstig, die Märkte sind stark überverkauft, die Währungen der Schwellenländer real zu billig im Vergleich zum Dollar.

Die nächste Übereinstimmung ist der Glaube des Marktes, dass der Ölpreis wieder auf 70 Dollar steigen werde. Dagegen aber spricht, so die Credit Suisse, die Schwäche Chinas, die Fähigkeit Saudi-Arabiens, durch tiefe Preise die Konkurrenz aus dem Markt zu drängen etc.

Weitere Konsensmeinungen sind: Griechenland werde nicht aus der Eurozone ausscheiden, und Anleiherenditen würden nur leicht ansteigen (Credit Suisse sieht einen scharfen Anstieg der Renditen). Besonders interessant hingegen ist die Erwartung des Marktes, dass die US-Aktienmärkte weiter moderat ansteigen werden (+9% bis Ende 2017), während Credit Suiusse die Ausbildung einer Blase erwartet, die dann später mit einem lauten Knall platzen werde…



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage