Allgemein

Donald Trump „the Job Machine“ spricht leider als Einziger eine unangenehme Wahrheit aus

FMW-Redaktion

Donald Trump hat die zweite republikanische Vorwahl in New Hampshire gewonnen. Großspurig tönte er gestern er werde der größte Präsident beim Schaffen neuer Jobs sein, den Gott jemals berufen habe. Wortwörtlich klingt das so:

„I´ll be the Greatest Jobs President God Ever Created“

Donald Trump 1
Donald Trump kann tatsächlich US-Präsident werden. Foto: Gage Skidmore / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Ob er das schaffen wird, darf bezweifelt werden, aber er sprach abseits dieser heroischen These eine unangenehme Wahrheit an, die sonst vom „verfluchten Establishment in Washington“ nicht angesprochen wird. Vielleicht spricht der „demokratische Sozialist“ Bernie Sanders die selbe Wahrheit aus, aber anscheinend zu leise um von vielen Trump-Anhängern gehört zu werden. Trump schreit sie heraus und wird gehört:

Die offizielle US-Arbeitslosenquote mit 5% ist Quatsch, Täuschung, gelogen. „Traut nicht diesen gefälschten Daten, wenn ihr von 4,9 oder 5% Arbeitslosenquote hört“, rief Trump gestern seinen Anhängern zu, und da hat er recht. Die Zahl würde in Wirklichkeit bei 28 oder 35% liegen, er habe sogar von 42% gehört. Naja meinen wir, 42% ist dann doch etwas übers Ziel hinausgeschossen. Wenn die Arbeitslosenquote in den USA bei 5% liege, gäbe es dann bei ihm solche Menschenansammlungen, so Trump als rethorisch Frage.

Wir hatten uns dieses Themas vor einem Jahr schon einmal angenommen. Hier finden Sie einige Kalkulationen und Vergleiche, die im Großen und Ganzen immer noch hinkommen.

Die Berechnungen gehen mangels seriös erfasster und transparenter Daten weit auseinander. 15% tatsächliche Arbeitslosigkeit in den USA, oder doch eher 20%? Das ist nicht entscheidend. In den USA gibt es kein Hartz 4-Netz wie in Deutschland, deswegen dürfte die jahrelange Verzweiflung vieler Arbeitsloser den Weg Richtung Trump weisen, der wie anfangs gezeigt voll auf die Pauke haut. Er ist ja sogar von Gott berufen. Wichtig ist, dass die von der US-Politik verkündete 5% Arbeitslosenquote  (per Definition quasi Vollbeschäftigung) eine Zahl aus dem Märchenland ist. Die etablierte Politik aus Washington sollte sich nicht so sehr die Frage stellen, warum dieser „blöde nervige Trump“ die Vorwahl gewonnen hat und wohl auch republikanischer Kandidat wird. Man sollte sich viel eher fragen, warum vor allem arbeitslose Amerikaner in Massen zu Trumps Veranstaltungen pilgern. Denn laut Washingtoner Mainstream gibt es die ja gar nicht. Wer lange arbeitslos ist und dann egal ob von Bush oder Obama ständig zu hören bekommt es gäbe gar kein Problem mit der Arbeitslosigkeit und alles laufe super, der will irgendwann egal von wem eine einfache Antwort haben, dass ihm geholfen wird.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Aus welcher Quelle stammt Ihre Information, dass es Massen von arbeitslosen Amerikanern sind, die zu Trumps Veranstaltungen pilgern?

    Von Trump selbst? Dann wäre ich beruhigt, denn so ein ehrbarer Typ würde sich sowas niemals ausdenken!

  2. Ich kenne Einige gut Ausgebildete, die jedenfalls nicht in der Arbeitslosenstatistik sind, weil Sie sich entschliessen mussten, dorthin zurückzuwandern, wo Ihre Einwandererfamilien vor 1 und/oder 2 Gene-rationen herkamen (und damals eben in den Staaten noch willkommen waren und genügend Arbeit fanden, sodass Sie sogar für Ihre Kinder vorsorgen konnten, indem Sie Ihnen excellente Ausbildung ermöglichten ).

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage