Folgen Sie uns

FMW

Donald Trump warnt vor Blase bei US-Tech-Werten

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Donald Trump hat den Ruf, auch Dinge auszusprechen, die sonst niemand auch nur thematisiert. Das zumindest ist das Image, das der wahrscheinliche Präsidentschaftskandidat sich selbst zugelegt hat. Nun hat er in einem Interview vor der Tech-Blase vor allem bei Start-Up-Unternehmen gewarnt – und Silicon Valley ist „not amused“.

Donald Trump fühlt sich offenkundig an die Situation 2007 erinnert, als die Aktienmärkte überhitzt waren – und dann abstürzten. Auch heute gebe es viele Firmen, die nie Geld verdient hätten, kein wirkliches Konzept vorweisen könnten – gleichwohl aber absurde Bewertungen von Milliarden von Dollar aufwiesen:

„You have a stock market that is very strange. You look at some of these tech stocks that are so, so weak as a concept and a company, and they’re selling for so much money. And I would have said can that ever happen again? I think that could happen again.“

Donald-Trump-1
Donald Trump
Foto: Gage Skidmore / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

In der Tat: die Zahl der „Unicorns“ – also private Unternehmen, die eine Bewertung von mehr als eine Milliarde Dollar aufweisen – ist zuletzt deutlich gestiegen, auf nun 163. Es gibt daher schon länger warnende Stimmen, die von einer Überhitzung sprechen und ähnliche Muster erkennen wie einst vor dem Platzen der New Economy-Blase.

Das Silicon Valley, also die Tech-Schmiede der USA, reagiert daher recht gelassen – Trump ist nicht der erste und wohl auch nicht der letzte Warner – und erlaubt sich den einen oder anderen Scherz, etwa in Tweets mit dem Text „Make Bubbles Great Again“ in Anspielung an den Trump-Slogan „Make America Great Again“. Andere kommentieren ironisch: endlich spricht es mal jemand aus!

Andere Start-Up-Gründer dagegen verwahren sich gegen die Vorwürfe: nicht alle Unternehmen würden kein Geld verdienen oder gar Geld verbrennen – und überhaupt habe Trump sich bislang nicht mit Vertretern der Tech-Industrie getroffen und wisse offenkundig gar nicht, wovon er spreche. Dabei basiere seine bislang erfolgreiche Kampagne doch gerade auf neuen Technologien wie Twitter, die ihm den Durchbruch erst ermöglicht hätten.

Mit der Warnung vor der Tech-Blase unternimmt Trump den nächsten Anlauf, vor einem Crash der Aktienmärkte zu warnen. Trump ist ein Instinkt-Mensch und ahnt, dass vor allem Chaos am Aktienmarkt ihm nützen würde – der Ruf nach einem starken Mann, der nicht dem Establishment entstammt, wäre dann deutlich mächtiger. In der Sache hat Trump recht: die Bewertungen sind teilweise absurd – so etwa bei Uber. Aber Trump folgt doch eher dem Eigeninteresse – und je größer die Turbulenzen wären, umso weniger geeignet würde auch eine Hillary Clinton als Präsidentin erscheinen – schließlich hätte die Machtelite dann sichtbar versagt.

Fragt sich nur, ob die Dickfische an der Wall Street nicht auch heimlich Trump favorisieren – und dann bei einem potentiellen Abverkauf an den Aktienmärkten vielleicht nicht ganz unbeteiligt wären..

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Tech-Aktien wieder schwach – Zufall? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Auch heute sind es wieder die relativ schwachen Tech-Aktien, die die amerikanischen Aktienmärkte belasten. Ist das Zufall? Oder vielmehr eine Folge der Ent-Hebelung, die nun am großen Verfallstag seine Fortsetzung findet? Die große Frage ist und bleibt: wieviel der Ent-Hebelung hat bereits stattgefunden? Die Optionen auf US-Aktien verfallen heute um 22Uhr – die Folgewirkungen des Verfalls könnten dann aber vor allem Anfang nächster Woche auf die Aktienmärkte wirken. So oder so: value-Aktien laufen gegenüber growth-Aktien so gut wie seit dem Jahr 2001 nicht mehr – die Rotation raus aus den Tech-Werten geht also weiter. Derzeit viel stärker – auch das wohl kein Zufall – ist im Vergleich zum Nasdaq der Dax..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Großer Verfall – es steht viel auf dem Spiel! Videoausblick

Das für die Aktienmärkte wichtigste Ereignis ist heute der große Verfall – und es steht viel auf dem Spiel! Überlegungen zur Rally – und warum sie endete!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Das für die Aktienmärkte wichtigste Ereignis ist heute der große Verfall (die Laufzeit von Futures und Optionen mit Laufzeit September endet heute) – und es steht extrem viel auf dem Spiel! Denn die massiven Käufe von Call-Optionen von Privatinvestoren haben zu einer Mechanik bei Brokern geführt, die die extreme Rally vor allem der großen US-Tech-Aktien bis Anfang September weitgehend erklärt – und auch den Abverkauf dieser Aktien seitdem! Wenn nun diese Optionen verfallen sind, könnte es richtig turbulent für die Aktienmärkte werden, da die Broker dann viele Positionen verkaufen werden (die sie eingegangen waren, um die Calls der Privatinvestoren zu hedgen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Haben wir „Peak Fed“ gesehen? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Während der gestrigen Pressekonferenz gerieten die Aktienmärkte plötzlich unter Druck – und ein zentraler Grund dafür scheint zu sein, dass die US-Notenbank eine Erhöhung des QE verweigerte und den Ball der US-Politik zuschob. Die Aktienmärkte wiederum hatten den fehlenden Stimulus durch die US-Politik erstaunlich gut verdaut – wohl weil man glaubte, mit der Fed jederzeit noch ein Ass im Ärmel zu haben. Nun formuliert ein US-Analyst: wir haben den Hochpunkt (peak) der Fed-Unterstützung bereits hinter uns. Nach teilweise herben Verlusten an der Wall Street (zwischenzeitlich waren sowohl im Dow Jones als auch im Nasdaq 100 alle Aktien im Minus)haben sich die Indizes wieder erholt, der zwischenzeitlich ebenfalls abgesackte Dax handelt wieder im Bereich der 13.200er-Marke. Der morgige große Verfall könnte für weitere Turbulenzen sorgen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen