Folgen Sie uns

FMW

Dow in Gefahr -„short ist ihr hoppy“

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Von Michael Leist

Erst vermieste der fallende Ölpreis die Renditen der High-Yield-Kredite, dann machte der starke Dollar die US-Konjunkturdaten madig und nun bläst auch noch die Chartanalyse für den US-Index ins Jagdhorn auf das scheue Reh des Kapitals, das Banner mit den Worten: „Short ist Ihr Hoppy“ vor sich hertragend. Dabei hatte erst am 21. Januar Präsident Obama in guter Manier seines Vorgängers alle Sorgen und Krisen (ausgenommen der Kriege) der USA einfach mal so für beendet erklärt.

In seiner Strahlkraft erinnert dieses verbale Wunschdenken sehr an die Glaubensdoktrin der EU-Vertreter. So meinte noch neulich der Präsident der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker, ein Schuldenschnitt Griechenland wäre nicht nötig. Zur Erinnerung: Der Junker, der sich hier als EU-General aufplustert, ist der Mann, der einst sagte, wenn es ernst wird, müsse man lügen. Und so wird es wohl am Ende der rote griechische Fuchs sein, den man dafür verantwortlich machen wird die Hühner auf den Aktienmarkt aufgescheucht und den Sturzflug der Indices versucht zu haben.

Aber meinetwegen soll hier in Deutschland jeder nach seiner Facon selig werden. Solange es noch keine patriotischen Europäer gegen die EZB gibt, die mit Plakaten wie „Fuck the EU“ die US-Botschafterin Nuland zitieren, kann es eigentlich gar nicht so schlimm sein. Wer reden kann sollte singen, wer laufen kann sollte tanzen – und wer Charts lesen kann sollte mal nachdenken.

Abbildung 1 zeigt den Dow Jones Index auf Tagesbasis mit negativen Divergenzen im MACD Indikator und im Ulitmate Oszillator sowie einem Verkauf-Signal in der Slow Stochastik. Der Dax (rot) zeigt zudem einer Outperformance gegenüber dem Dow Jones:

1.Abb_ Short ist Ihr hoppy, Dow in Gefahr!

Abbildung 2 zeigt ein übergeordnetes Bild des Dow Jones Charts auf Monat-Basis. Auf die negative Harmai candelstick pattern der Jahre 2008 und 2011 folgten jeweilige Kurseinbrüche. Ende 2014 zeigte sich dieses Omen gleich im Doppelpack:

2.Abb_ Short ist Ihr hoppy, Dow in Gefahr!

Für weitere Informationen lesen Sie: Dow Jones Kursziel für 2015.

2 Kommentare

2 Comments

  1. Avatar

    Daniel Berg

    28. Januar 2015 11:21 at 11:21

    „Wer reden kann sollte singen, wer laufen kann sollte tanzen – und wer Charts lesen kann sollte mal nachdenken.“

    Und wer Kommas setzen kann, sollte schreiben.

  2. Avatar

    Daniel Berg

    28. Januar 2015 12:04 at 12:04

    Die Renditen der High-Yield-Kredite kann man hier taeglich verfolgen:

    http://research.stlouisfed.org/fred2/series/BAMLH0A0HYM2

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Aktien: Bubble-Boomer demaskieren Wall Street-Casino! Marktgeflüster (Video)

Mit Aktien wie Gamestop bringen die Bubble-Boomer Hedgefunds in Schieflage – und demaskieren damit gleichzeitig den Casino-Charakter der Wall Street!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Aktien wie Gamestop oder AMC schießen auch heute wieder durch die Decke – die Bubble-Boomer bringen damit jene Hedgefunds weiter in Schwierigkeiten, die eben diese Aktien short spielen. Diese Bubble-Bommer (Generation Z) ist mit der Spiele-Mechanik bestens vertraut und hat damit nicht nur eine Schwachstelle der Finanzmärkte offengelegt, sondern gleichzeitig den Casino-Charakter der Wall Street demaskiert. Man darf gespannt sein, ob die Fed heute dazu etwas sagen wird – letztlich sind es die Notenbanken, die dieses Casino ermöglicht haben und den beteiligten Spielern das Gefühl suggerierten, dass man im Casino nicht verlieren könne, weil jedesmal wenn es eng wird, die Retter in Gestalt der Notenbanken nahen..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Aktien

Gamestop, Elon Musk und die Fed! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Gestern war Gamestop die meist gehandlte Aktie an der Wall Street, nachdem nun auch Elon Musk mit einem Tweet den Hype noch einmal hat eskalieren lassen. Nachbörslich explodierte daraufhin die Aktie von Gamestop – und bringt damit Hedgefunds, de die Aktie geshortet haben, in große Schwierigkeiten. All das aber ist Ausdruck dessen, was vor allem die Fed mit ihrer Geldpolitik angerichtet hat: sie befeuert solche exzessiven Spekulationen und behauptet dabei, es gehe ihr mit ihren Interventionen um das reibungslose Funktionieren von Märkten. Wird die US-Notenbank heute vor solchen Exzessen wie bei Gamestop warnen? A propos Exzess: heute die Zahlen von Tesla, Apple und Facebook im Fokus (wir berichten dazu heute Abend ab 22Uhr bei finanzmarktwelt.de)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktien: Generation Z und die Spekulation! Marktgeflüster (Video)

Die Generation Z (ab 1995 Geborene) macht wieder Schlagzeilen und pusht auch heute wieder bestimme Aktien nach oben. Das böse Ende aber wird kommen..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Generation Z (ab 1995 Geborene) macht auch heute wieder Schlagzeilen und pusht wieder Aktien wie Gamestop oder Beyond Meat nach oben. Diese Generation Z wird nicht nur den Klimawandel ausbaden müssen, sondern ahnt auch, dass sie seit langer Zeit die erste Generation sein wird, für die der Kuchen nicht größer, sondern vermutlich kleiner sein wird. Und diese Generation Z wähnt sich nun durch die Fed und andere Notenbanken in einem Casino, in dem man ohne Risiko zocken könne – weil Aktien angeblich immer steigen. Aber an der Börse hat die Mehrheit schon immer verloren, und das wird diesmal nicht anders sein..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage