Indizes

Dow Jones: Die Welt geht nicht unter!

Eine Analyse von Henrik Becker

Der allgemeinen Meinung nach hat der Dow Jones durch die crashartige Performance den Weltuntergang eingeläutet. Nun darüber kann man mit Sicherheit streiten, doch meiner Meinung nach hat der Aktienindex meine seit Wochen dargelegte Sichtweise nachvollzogen und somit lediglich eine Korrektur als Teil des Aufwärtstrends ins Leben gerufen. Diese Bewegung war eigentlich längst zu erwarten, somit sollte sich der Überraschungseffekt in Grenzen halten. Das langfristige Szenario bleibt von der aktuellen Performance zunächst noch völlig unberührt.

(Chart durch anklicken vergrößern)

Ausblick:


Durch das Aufsetzen auf der Unterstützung bei
23.389 Punkten (0.50 Retracement) wurde die kleine Welle (5) nachhaltig abgeschlossen. Diese Welle habe ich im Chart mit (a) gelabelt, da ich von der Ausbildung einer komplexeren Korrektur ausgehe. Nach derart starken Kursverlusten, zudem noch als eine Welle „4“, bildet sich häufig ein untergeordnetes Triangle aus, wie ich es im Chart dargestellt habe.

Ob sich das kleine Triangle selbst bereits als Welle (iv) abzeichnen wird, oder lediglich eine noch kleinere Unterwelle verkörpert, bleibt zunächst noch offen. Auf das kurzfristige Szenario hat diese Vakanz keinen weiteren Einfluss. Begründet durch den ausgebliebenen Schlußkurs unter dem 0.50 Retracement (23.389 Zähler) wird sich bereits an den kommenden Tagen eine kleinere Erholung einstellen.

Der zu erwartende Kursanstieg wird keine Euphorie aufkommen lassen, denn maximal sehe ich den Dow Jones bis zum Widerstand bei aktuell 25.322 Zählern (0.62 Retracement) steigen. Eine Wendung hin zum Besseren ist auf längere Sicht nicht zu erwarten. Selbst ein Lauf bis zur 1.00-Linie bei 26.975 Punkten würde die angeschlagene Konstitution nicht signifikant verbessern.

Fazit:


Die aktuell laufende Korrektur wird sich noch über mehrere Monate hin fortsetzen. Daher rate ich von erneuten Engagements in den Index ab. Zur Absicherung Ihrer Positionen sollten Sie auf das
0.50, spätestens 0.38 Retracement (23.389 / 22.459 Punkte) zurückgreifen.

Hinweis der FMW-Redaktion: Sie können sich die neueste Version des Tsunami-Börsenbriefs, der die wichtigen und großen Märkte behandelt, hier kostenlos und unverbindlich herunterladen (nach vorheriger Registrierung):

https://finanzmarktwelt.de/testen-sie-kostenfrei-den-tsunami-boersenbrief/



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Na endlich mal eine realistische Einschätzung und nicht das hysterische Crashgerede!
    So langsam fasse ich Vertrauen zu Ihren Arbeiten; hatten Sie doch diese Entwicklung schon vor Wochen so angekündigt. Hoffentlich behalten Sie dieses mal auch wieder Recht und nicht die ganzen Marktschreier.

  2. ich lese die Artikel von Herrn Becker von Anfang an und ich muß sagen, daß die anfängliche Kritik an der Elliott-Theorie, hier auf der Seite, unbegründet war und ist. Jedenfalls habe ich noch keinen Fehlgriff gesehen, alles ist irgendwie auch so eingetrten.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage