Folgen Sie uns

Finanznews

„Dreckige“ Fed-Rally? Marktgeflüster

Werden wir nach der heutigen Fed-Sitzung und der Pressekonferenz von Jerome Powell eine „dreckige Rally“ sehen? Manches spricht dafür..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Werden wir nach der heutigen Fed-Sitzung und der Pressekonferenz von Jerome Powell eine „dreckige Rally“ sehen (so die Formulierung eines angelsächsischen Analysten, der damit eine kurzfristige, aber impulsive Rally innerhalb eines intakten Bärenmarktes)? Die US-Märkte sind überverkauft, der Pessimismus große (Fear & Greed Index bei 8), dazu bei vielen Indikatoren positive Divergenzen. Der Druck auf die Fed ist groß, der Wohlstand der Amerikaner ist stark abhängig von den Finanzmärkten – und die Mehrheit der aktuellen Fed-Mitglieder wurden von Trump ernannt! Es wäre also kein Wunder, wenn die Fed den Märkten einen Gefallen tun wollte – aber wenn sie das nicht tut, könnte es für die Märkte ein sehr ungemütliches Weihnachten geben..

Werbung:
Hinweis auf die im Video benutzte Handelsplattform von capital.com:
Starke Ausführungen, enge spreads, keine Kommission
Einfach intelligent handeln mit Capital.com!
78% der Privatanleger verlieren beim Handel von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Überlegen Sie, ob Sie sich das hohe Verlustrisiko leisten können.

6 Kommentare

6 Comments

  1. Avatar

    Andreas

    19. Dezember 2018 19:31 at 19:31

    Auf diesen Tag habe ich lange gewartet. Die Prognosen der Banken sind da.
    Alle großen Banken sind für die Aktienmärkte 2019 relativ optimistisch eingestellt.

    Wir wissen alle was das bedeutet: Kontraindikator!!!

    Wir sind den 8000 Punkten im DAX wohl näher als viele wahrhaben wollen(-;

    https://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/kapitalmarkt-2019-das-sind-die-boersenprognosen-der-banken/23770136.html

    • Avatar

      Unwissender

      19. Dezember 2018 19:44 at 19:44

      Können Sie mir bitte näher erläutern, weshalb das Kontraindikatoren sind?

  2. Avatar

    Andreas

    19. Dezember 2018 19:53 at 19:53

  3. Avatar

    Andreas

    19. Dezember 2018 19:56 at 19:56

    P.s.:

    Natürlich können die Banken auch zu pessimistisch geurteilt haben mit ihren Prognosen für 2019.
    Vielleicht erwartet uns ein neues ATH? 15000, 16000, wer weiß?

    • Avatar

      Unwissender

      19. Dezember 2018 20:12 at 20:12

      Das glaub ich eher nicht, nach der derzeitigen fundamentalen Ausgangslage… Danke…

  4. Pingback: "Dreckige" Fed-Rally? – News

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

US-Wahl: Wer liegt falsch? Marktgeflüster (Video)

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Wer hat Recht – und wer liegt daneben? Eine Analyse der Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die US-Wahl rückt immer näher – und die verschiedenen Märkte senden unterschiedliche Signale! Das sind die Anleihemärkte, die mit steigenden Renditen von einem klaren Sieg von Joe Biden und den US-Demokraten ausgehen und daher mit einem großen Stimulus rechnen. Die Aktienmärkte dagegen scheinen noch unentschlossen und fokussieren sich auf das kurzfristige Geschehen, ergo die Hoffnung auf einen Stimulus noch vor der US-Wahl. Anders aber sieht es der Devisenmarkt: der US-Dollar bleibt robust, große Player haben ihre Wetten auf einen fallenden Dollar aufgelöst. Wenn aber der Dollar nicht schwächer wird heißt das, dass es den von den Anleihemärkten prognostizierten klaren Sieg der US-demokraten bei der US-Wahl nicht geben wird. Haben also die Devisenmärkte recht – oder doch die Anleihemärkte?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Sind die Stimulus-Hoffnungen tot? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte werden nach wie vor von den drei großen Themen Stimulus-Hoffnung, den nahenden US-Wahlen sowie der Lage um das Coronavirus getrieben. Immer mehr Anzeichen deuten darauf hin, dass die beiden US-Parteien sich nicht auf einen Stimulus einigen können, schon gar nicht vor der US-Wahl. Letztere rückt nun immer mehr in den Fokus, heute Nacht das Duell zwischen Trump und Biden deutlich sachlicher als bei der ersten Fersehdebatte. Die Aktienmärkte der Wall Street nach wie vor in einer Seitwärtsbewegung – aber das Muster ändert sich: Finanzwerte werden stärker mit steigenden Anleiherenditen, Tech-Werte dagegen schwächer (gestern Intel mit enttäuschenden Zahlen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: „Dreifaltigkeit“ Stimulus, Corona, US-Wahlen! Marktgefüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist derzeit die „Dreifaltigkeit“ entscheidend: die Frage Stumlus ja oder nein bzw. wann und in welcher Größe, die Lage vor allem in Europa um das Coronavirus – und schließlich die immer näher rückenden US-Wahlen mit der Debatte heute Nacht zwischen Trump und Biden. Immer wieder wiederholt sich in den letzten Tagen ein Muster: die Aktienmärkte der Wall Street starten aufgrund von Stimulus-Hoffnugnen stark, um dann aber deutlich nachzulassen – weil dann doch wieder klar wird, dass die optimistischen Aussagen etwa von Pelosi noch lange nicht bedueten, dass man sich wirklich einigt. Noch jedenfalls handeln die Indizes in einem kurzfristigen Abwärtstrend..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen