Boom & Bust Finanztalk 23. Sept. 2021
Allgemein

Drei weitere Schweizer Banken zahlen „Ablass“ bei US-Justiz… „Peanuts“

Von Claudio Kummerfeld

Welche Schweizer Bank hat eigentlich noch keine Strafe in den USA gezahlt? Drei weitere Banken haben sich jetzt mit dem US-Justizministerium auf eine Ablasszahlung geeinigt, weil US-Kunden bei ihnen nicht deklarierte Gelder versteckt hatten. Die drei Schweizer Banken „PKB Privatbank AG“, „Falcon Private Bank AG“ und „Credito Privato Commerciale in liquidazione SA“ zahlen insg. NUR 8,4 Mio US-Dollar Strafe. Peanuts, würde Hilmar Kopper sagen.

Wie in allen vorigen Fällen auch haben US-Bürger ihr Geld in der Schweiz vor der US-Steuer versteckt, und die US-Justiz konnte den Banken Mitwisserschaft bzw. Unterstützung hierbei nachweisen. Auch wie immer das selbe Spielchen mit Nummernkonten und Kontoauszügen, die absichtlich nicht in die USA gesendet wurden, sondern bei der Bank verblieben, und und und. Die ausführlichen Beschreibungen des US-Justizministeriums sind jedes Mal sehr interessant zu lesen.

Hier der Link zum Gesamttext der Behörde.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage