Aktien

Düngemittel-Hersteller unter der Lupe – weltweiter Mangel wegen Krieg?

Verteilung von Düngemittel auf einem Feld

Nehmen wir mal die Düngemittel-Hersteller unter der Lupe. Herrscht ein weltweiter Mangel an Düngemitteln wegen dem Ukraine-Krieg? Russland exportiert 20 Prozent des weltweiten Düngemittelbedarfs. Aber wer füllt die Lücke? Seit dem Einmarsch der russischen Armee in die Ukraine ist der Preis für Düngemittel rasant gestiegen. Russland versorgt den Weltmarkt mit großen Mengen Nitrogen, Phosphaten und Kaliumcarbonat (Pottasche). Gut 20 Prozent ist Russlands Anteil am Weltmarkt. Die Zeit der großflächigen Aussaaten steht an. Welche Firmen könnten von der Knappheit am Düngemittel-Markt und dem Ausfall Russlands als Lieferant profitieren?

Düngemittel-Hersteller in den USA

Im Düngemittel-Markt gibt es vier börsennotierte US-Firmen – CF Industries Holdings Inc., The Mosaic Company, Intrepid Potash Inc. und die Nutrien LTD. Hier alle vier Aktien im Vergleich zum S&P500 seit Jahresanfang:

Düngemittel-Aktien im Vergleich zum S&P 500

Auch wenn man den Zeitrahmen verlängert, sind alle Aktien deutlich besser gelaufen als der Gesamtmarkt. Hier der Chart seit dem Corona-Tief im März 2020:

Aktien-Entwicklung seit Corona-Tief

CF Industries Holding Inc. – Schlusskurs 17.03.22: 92,21 US-$
Marktkapitalisierung: 19,116 Milliarden US-$
Dividendenrendite: 1,30%
KGV: 20,77
Gewinn/Aktie: 4,28

Nutrien Ltd. – Schlusskurs 17.03.22: 4,42 US-$
Marktkapitalisierung: 54,11 Milliarden US-$
Dividendenrendite: 1,97%
KGV: 17,21
Gewinn/Aktie: 5,47

The Mosaic Company. – kurs 18.03.22: 61,75 US-$
Marktkapitalisierung: 22,68 Milliarden US-$
Dividendenrendite: 0,74%
KGV: 13,45
Gewinn/Aktie: 4,32

Intrepid Potash Inc. – kurs 18.03.22: 67,59 US-$
Marktkapitalisierung: 914 Millionen US-$
KGV: 3,12
Gewinn/Aktie: 19,03

Düngemittel-Hersteller in Europa

Deutschland beheimatet zwei wichtige Düngemittel-Hersteller: Die Bayer AG und die K+S AG. In Norwegen sitzt ein weiterer wichtiger Düngemittel-Produzent, Yara International ASA. Der Aktienkurs ist allerdings seit Kriegsbeginn noch nicht wirklich angesprungen. Das Unternehmen wurde 1905 gegründet und sitzt in Oslo. Yara International erzielte in 2021 einen Umsatz in Höhe von 143 Milliarden NOK (1 € = 9,67 NOK), bei einem Gewinn von nur 3,86 Milliarden NOK. Hier liegt wohl auch der Grund für die schlechte Performance der Aktie, nämlich der Umsatzrendite von 2,70 Prozent. Zum Vergleich: CF Industies Holding erzielt 14 Prozent, Nutrien Ltd. 11,40 Prozent und The Mosaic Company 13,20 Prozent Umsatzrendite.

Yara International ASA. – Kurs 18.03.22: 439 NOK
Marktkapitalisierung: 111 NOK
Dividendenrendite: 6,86%
KGV: 30,22
Gewinn/Aktie: 14,46

Bayer AG. – Kurs 18.03.22: 57,74 €
Marktkapitalisierung: 56 Milliarden €
Dividendenrendite: 3,46%

K+S AG. – Kurs 18.03.22: 25,40€
Marktkapitalisierung: 4,89 Milliarden €
Dividendenrendite: 0,78%

Chart: Bayer, K+S und Yara im relativen Vergleich zum DAX-Future seit Jahresanfang:

Bayer und andere Aktien im Vergleich zum Dax

Solange die Spannungen mit Russland anhalten, ergeben sich für diese Unternehmen im aktuellen Umfeld zusätzliche Chancen. Düngemittel sind für die Landwirtschaft und die Welternährung existenziell. Alle Aktien können an deutschen Börsen gehandelt werden.

Lesen Sie beim Klick an dieser Stelle auch gerne einen interessanten Artikel über die ABCD-Companies oder die „Big-Boys“ der Rohstoffe.

Kursdaten aus https://de.tradingview.com

Offenlegung gemäß § 80 WpHG zwecks möglicher Interessenkonflikte:

Der Autor dieser Veröffentlichung erklärt, dass er jederzeit in einem der genannten und analysierten bzw. kommentierten Finanzinstrumente investiert sein kann. Dadurch besteht möglicherweise ein Interessenkonflikt. Der Autor versichert jedoch, jede Analyse und jeden Marktkommentar unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erstellt zu haben.

Diese Veröffentlichung stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. ntv mobil: Bund arbeitet an Abschaltplan für Industrie

    Jetzt ratet doch mal, welche Industrien abgeschaltet werden, wenn kein Gas mehr aus Russland geliefert wird.
    Ich denke, wenn dann die Energie von etwa 40 bis 50 Atomkraftwerken nicht mehr vorhanden ist, stellt sich doch eher die Frage, welche Industrien nicht abgeschaltet werden.

    https://www.n-tv.de/23206437

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. Verkaufe Dreschflegel,
      Hamsterräder inklusiv Dynamo
      Kali und Salz ist immer gut.
      Kalium fürs Herz.
      Salz in der Suppe, die uns recht gründlich versalzen ist.
      Aber was brauchen wir jammern.
      Wir haben das beste Personal an der Macht.BESSER GEHTS NICHT

      1. Ich antworte mir selber.
        Weist scho das neueste.
        Beim live Auftritt von Putin in ntv zu sehen ist doch glatt der Putin mitten im Satz weg gewesen.
        Dafür haben Leute gesungen.
        Irgendwas brodelt im Karton.
        Singen ist sowieso gscheiter
        Als der Satz, die größte Liebe ist, wenn man sein Leben für Freunde gibt.also im Krieg denk ich ,maant der.
        Was der so denkt und maant
        Des hatter eigentlich scho längst gedacht und gmannt.
        Wenn der des gesungen hätte
        Dann wären sie ihm schon längst abgehauen………

  2. Aber, wenn die energieintensiven Betriebe abgeschaltet werden, dann haben die Grünen doch ihr Ziel erreicht. Dann müssen ja auch die bereits angekündigten Zerstörungen der nicht umweltfreundlichen Industrien nicht mehr stattfinden.

    https://www.rnd.de/politik/klimaschutz-gruene-raf-aktivisten-wollen-radikaler-werden-GV7XTCGLWJBVVMNBKTUHGHIDYY.html

    Es muss dann nur noch so viel Geld gedruckt werden, dass dann die vielen Arbeitslosen bezahlt werden können, und dass wir, die Produkte die wir benötigen, im Ausland kaufen können, wo jetzt die neuen Atomkraftwerke gebaut werden, und über 1.300 Kohlekraftwerke in Betrieb genommen werden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage