Aktien

Dunkle Wolken über Apple: der Absturz von Dialog Semiconductor

FMW-Redaktion

Gestern hatte Morgan Stanley viel Wasser in den vermeintlich reinen Wein der Wunder-Story von Apple gekippt: die Bank senkte ihre Prognose für die weltweiten Verkäufe des iPhones deutlich auf nunmehr nur noch 218 Millionen Geräte im laufenden Geschäftsjahr (also bis Ende September 2016; die Konsensschätzung liegt bei 238 Millionen verkauften Geräten). Die Apple-Aktie reagierte darauf im späten Handel mit Kursverlusten in einem ansonsten ansteigenden Markt.

Dass die Analysten mit ihrer pessimistischen Prognose richtig liegen dürften, haben heute die Zahlen von Dialog Semiconductor gezeigt: das Unternehmen veröffentlichte eine saftige Gewinnwarnung: die Nachfrage im Segment Mobile Systems, das als Wachstumstreiber des Unternehmens galt, sei schwächer als angenommen. Genau dieser Bereich aber ist das Kerngeschäft von Dialog, und der mit Abstand größte Kunde in diesem Segment ist eben Apple. Das läßt Rückschlüsse zu auf die Verkäufe und die Nachfrage nach den iPhones von Apple. Und was ist Apple ohne das iPhone? Ein ziemlich unbedeutender Nischenanbieter – nur das iPhone macht es zur dominierenden Weltmarke.

Die Aktie von Dialog Semiconductor aber gerät nach dieser Umsatzwarnung, die einige Händler als „katarophal“ einstufen, massiv unter Druck und fällt gut 15%:

DialogSemiconductor



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage