Europa

Einzelhandel: So dramatisch ist der Wandel von Stationär zu Onlineshopping

Der Umsatz im deutschen Einzelhandel ist im Juli im Vergleich zum Juli 2017 solide gewachsen mit +0,8%. Von Januar bis Juli 2018 lag das Wachstum im Vergleich zu Januar-Juli 2017 bei 1,4%. Schaut man sich die Detaildaten an, sieht man in den wichtigsten Bereichen des Stationären Einzelhandels Mini-Zuwächse oder sogar drastische Rückgänge.

Lebensmittel +0,6%, Bekleidung +0,3%. Einrichtungsgegenstände verlieren 3,8% an Umsatz binnen Jahresfrist. Waren- und Kaufhäuser verlieren 3,5% an Umsatz, was man auch an der Dauerkrise bei Karstadt und Kaufhof sehen kann, die kurz vor einem Zusammenschluss stehen. Aber wo landet der Umsatz? Im „Internet- und Versandhandel“ (Onlineshopping) legt der Umsatz im Juli im Jahresvergleich um satte 9,1% zu.

Es ist also der klassische Wechsel weg vom Stationären Einzelhandel, und hin zum Onlineshopping. Die aktuellen Zahlen vom Statistischen Bundesamt zeigen diesen Wandel ganz eindeutig!

Einzelhandel



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage