Finanznews

Energiekrise eskaliert: Wie Ölpreis von 350 Dollar! Videoausblick

Die Energiekrise in Europa eskaliert immer weiter – der Gaspreis schießt durch die Decke und würde bei aktuellem Stand einem Ölpreis von 350 Dollar entsprechen! Aber auch die Strompreise steigen rapide an nach Ausfällen in französischen Atomkraftwerken, wenn sich hier nicht bald eine Entspannung abzeichnet, dann wird die Energiekrise absehbar zum dominanten Thema in der Öffentlichkeit! Denn für Verbraucher und Unternehmen steigen die Kosten noch weiter an, mit der Folge noch höherer Inflation – was wiederum die EZB unter Druuck bringt! Die Aktienmärkte gestern davon jedoch unbeeindruckt, die starke Rally war die Folge von Pessimismmus und Positionierungen (Hedges) – heute werden weitere Anstiege aber deutlich schwerer fallen!

Hinweis aus Video: „Anstieg im Gaspreis eskaliert – 60 Prozent Anstieg in 12 Tagen“



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

13 Kommentare

  1. Der arme Herr Fratzscher.

    Total verwirrt nachdem er nicht Bundesbankpräsident geworden ist.

    Vielleicht kann er sich ja jetzt in Fratzschülü umbenennen und sich bei Herrn Erdogan bewerben. Da wird doch bald bestimmt ein Posten für ihn frei sein.

    Die beiden könnten sich dann auf Augenhöhe über Fragen der Ökonomie austauschen ;-) Erdonomics mit einem Schuss Fratzschonomics…..und schon explodiert die Volkswirtschaft in der Türkei.

  2. Logisch hören Sie nichts in den Medien bezüglich dieses Problems. Sind ja links-grün gesteuert.

  3. Wenn sie kein Brot haben sollen sie doch Kuchen essen, oder …. wenn sie frieren sollen sie doch in den Süden in Urlaub fliegen. Ist das immer noch Inkompetenz oder schon Sabotage ?

  4. Es wird geliefert wie bestellt.
    Russland hat sich an alle Lieferverträge gehalten.
    Die grünen Hüpfer wollen es so, und die sich jetzt beklagen, haben die Warner als Spinner und Aluhutträge bezeichnet.
    Jetzt müssen wir dadurch.
    Aber das ist erst der Anfang, denn am 21.12. werden weitere deutsche Atomkraftwerke und eine Menge Kohlekraftwerke abgestellt.
    Und die grüne Hauptschwätzerin will N2 nicht freigeben, weil die Firmenkonstruktion nicht EU -Recht entspricht. Die Frau ist nicht nur strohdumm, sondern auch wahnsinnig.
    Ich habe nur Angst um meine Kinder und Enkelkinder in Deutschland.

    Viele Grüße aus Andalusien
    Helmut

  5. Sehr geehrter Herr Fugmann,

    zwei Fragen zu Ihrem Videoausblick habe ich denn doch:

    1. Wie kommen Sie darauf, daß die Atomkraft eine subventionierte Sparte ist? Die Atomkraft wird gerade weltweit enorm ausgebaut, glauben Sie, der Rest der Welt ist so dumm in eine Technik zu investieren, wenn dies anders besser/bill1ger ginge?

    Warum sind Sie verwundert, daß im deutschen Mainstream relative wenig über die Energiekrise mit den explodierenden Preisen berichtet wird? Die deutsche Mainstream Redaktionsstube ist fest in Grün-Sozialistischer Hand. Diese Krise wird so klein geredet, wie dies nur irgend geht. Die Energiewende ist gleich einem „Evangelium“ – wie andere Themen wie Einwanderung, Corona, Klima auch. Ein ergebnisoffenes Gespräch dazu ist nicht mehr möglich. Fakten spielen in keiner Ideologie eine Rolle, auch nicht in der Grün-Sozialistischen.

    1. @ninive, dass die Atomkraft weltweit ausgebaut wird ändert nichts daran, dass die Atomkraft (insbesondere die Entsorgung des strahlenden Mülls) nicht rentabel ist. Aber als Back-up halte ich die Atomkraft leider für unverzichtbar..

      1. Sehr geehrter Herr Fugmann,

        ich nehme zur Kenntnis daß Sie der Ansicht sind, daß „der Rest der Welt“ in eine unrentable Technik investiert, obwohl es rentable Techniken gäbe.

        Am deutschen Wesen „möge“ (nicht „soll“ – das ist genau die Nazi Änderung am tatsächlichen Zitat, die ich Ihnen niemals unterstellen würde!!)) die Welt genesen. Nein, da folge ich Ihnen nicht. Ich glaube nicht, daß wir in Deutschland die einzigen auf der Welt sind, die die Unwirtschaftlichkeit der Atomkraft richtig diagnostizieren, während alle anderen den Fehler machen, diese als profitabel zu kalkulieren.

        Wir treffen uns wieder an Ihrem Schlußkommentar: Wir kommen an der Atomkraft (bei der ich auch Bauchschmerzen habe, aber aus völlig anderen Gründen: Iran im Besitz atomwaffenfähigen Urans!?!) nicht vorbei – ob es uns nun paßt oder nicht.

        Ihr „Videoausblick“ und „Marktgeflüster“ sind feste Bestandteile meines Tagesablaufs geworden – nur so am Rande!

    2. @ninive, erstens einmal wird nicht weltweit enorm ausgebaut, sondern speziell in China und Indien.
      https://www.fuw.ch/article/atomkraftwerke-im-bau/
      Bis diese höchst gefährliche und bei Störfällen schwer bis unkontrollierbare Technologie erst einmal am Netz hängt, vergehen meist Jahrzehnte. Die Kostenüberschreitungen lassen den Berliner Flughafen meist aussehen, wie aus der Kaffeekasse finanziert.
      https://www.wiwo.de/technologie/wirtschaft-von-oben/wirtschaft-von-oben-132-kernkraft-neue-atomkraftwerke-hier-entscheidet-sich-die-zukunft-der-kernenergie/27816882.html

      Wieso also sollte der „Rest der Welt“ so dumm sein?
      Stellt sich erst einmal die Frage, was ist eigentlich dumm, was ist schlau?
      Darf und kann der Rest der Welt überhaupt einigermaßen frei entscheiden?
      In ideologisch befeuerten Denkschemata das kleine dumme grün-sozialistische Siff-Deutschland einer angeblich global geltenden Mehrheits-Intelligenz aus Indien, Russland und China gegenüber zu stellen, ist erst einmal nicht besonders schlau. Damit sind Sie noch lange nicht in der Position, für den überwiegenden Rest der Menschheit zu argumentieren oder gar völlig sachfremde Themen wie Einwanderung, Corona, Klima einsickern zu lassen. Weder wissenschaftlich, noch moralisch, noch wirtschaftlich.

      Dass Länder mit Milliardenbevölkerung jegliche Verhältnismäßigkeiten verloren haben und ein paar zig Millionen potenzieller Strahlungsopfer auf der Kollateralschaden-Seite der Bauernpfer latent-präventiv bereits verbucht haben, hilft auch nicht weiter.
      Dass weder die Baukosten, noch die Rückbaukosten, und schon gar nicht die ungelösten Endlager-und Entsorgungsprobleme in die Rechnung einfließen, macht die Sache zwar auf den ersten Blick einigermaßen rentabel und verlockend. Angesichts Milliardensubventionen beim Bau und Rückbau und unter Einbeziehung von nicht zu lösenden Zukunftsschäden ergibt sich ein anderes Bild.

      Dahingehend wären viele Grüne und die Mainstreampresse ergebnisoffen, würden Sie nur einmal Fakten liefern.

  6. Und ich dachte immer, Atomkraft sei so sicher und zuverlässig und die Lösung aller Versorgungsprobleme. Wahrscheinlich hat sich Frau Baerbock nachts eingeschlichen und irgendwas sabotiert.

  7. Da wäre noch ein Ansatz zum Energie sparen: Das Mining von Kryptowährungen, der Datentransfer von und über Blockchains sollte reguliert bzw. hart besteuert werden, dann hätten wir viel mehr Energie zum Leben übrig. Aber vielleicht kommt da mal ein intelligenter Politiker auf die Idee….

  8. Übrigens ist die Aussage des BMWI bezüglich der Erdgasnutzung falsch: Da Fernwärme auch zu 42% aus Erdgas erzeugt wird (übrigens laut BMWI von 2018), beträgt der Anteil tatsächlich 54%.

  9. Hoffentlich wird nicht auch das Lachgas knapp, damit das Ganze nicht zu traurig wird…

    1. @Lausi – :)
      Aber Helium ist in der Industrie sehr wichtig – für Schweißen etc.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage