Allgemein

Energiekrise: „Kein Naturgesetz, dass Wind immer weht und Putin Gas liefert“

Warum die Energiepreise durch die Decke schießen!

Energiekrise und Putin

Inzwischen ist auch in Deutschland die Rede von einer Energiekrise, nachdem die Preise für Strom, Gas oder Kohle geradezu durch die Decke schießen. Warum aber schießen die Preise derart in die Höhe?

Energiekrise: Wind, Sonne, Nachfrage – und Putin

Blicken wir etwa auf die Explosion der Gaspreise in Europa. Dazu schreibt die Commerzbank:

„Der EU-Erdgaspreis (TTF) ist heute erstmals auf 100 EUR je MWh gestiegen. Ausschlaggebend hierfür war die Nachricht, dass zuletzt deutlich weniger Gas aus Russland über die Yamal-Pipeline nach Deutschland gelangt ist. Damit spitzt sich die angespannte Versorgungslage weiter zu. Die Erdgasspeicher in Deutschland sind derzeit laut GIE lediglich zu 67% gefüllt. Im Vorjahr waren es zu diesem Zeitpunkt bereits 94%. Europaweit liegt der Füllstand mit knapp 75% ebenfalls deutlich unter dem jahreszeitüblichen Niveau von 90%. Wegen der ungewöhnlich niedrigen Gasbestände ist der TTF-Erdgaspreis im September bereits um 80% und im dritten Quartal um 160% gestiegen.“

In Deutschland verschärft die Energiewende die Energiekrise noch zusätzlich – und sorgte paradoxerweise dafür, dass in Deutschland der Anteil von Strom aus Kohlekraftwerken im ersten Halbjahr 2021 deutlich gestiegen ist.

A propos Kohle: auch für diesen Energieträger steigen die Preise massiv. Dazu erneut die Commerzbank:

„Mit 218 USD je Tonne notierte der Future für Kohle (in Amsterdam, Rotterdam, Antwerpen) an der ICE gestern mehr als dreimal so hoch wie zu Jahresbeginn und auf Schlagdistanz zum Allzeithoch im Jahr 2008. Auch wenn die Verteuerung von Gas die Kohlekraft in Europa wieder attraktiver gemacht hat, sind die Ursachen für die Preisrally in Asien zu suchen, allem voran in China.“

Die derzeitige Energiekrise ist eine Kombination aus gestiegener Nachfrage nach dem Reopening der Wirtschaft, ungünstigem Wetter (zu wenig Wind, harter Winter in Asien etc.) und vor allem staatlichen Regulierungen, die die Preise derzeit explodieren lassen. Dazu kommt, dass Russland derzeit vorwiegend Erdgas nach Asien liefert, weil China bereit ist jeden Preis dafür zu bezahlen.

Ole Hansen, head of Commodity Strategy bei der Saxo Bank, formuliert es so:

„We have suddenly discovered that no law of nature says the wind blows, the sun shines, and that Putin supplies us with natural gas when we need it.“

Hören Sie in folgendem Podcast mit Ole Hansen seine Einschätzung der derzeitigen Energiekrise – stehen wir nun vor einem Super-Zyklus für Rohstoffe? Klicken Sie bitte zum Abspielen des Interviews auf den im Tweet integrierten Link!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Also ich habe noch keine Preiserhöhung meines Gasversorgers bekommen. Mal sehen, was bis Ende des Jahres noch so alles passiert.

  2. FRANCISCO NAPOLEAO

    Es ist immer einfacher die anderen zu beschuldigen als mea culpa zu anerkennen. Es is besonderes traurig das Shaming von Russland für dies und jeniges was uns nicht gefällt. Brexit war Russland, AfD war Russland, Catalonias Referendum war Russland. Afghanistan war nicht Russland aber sie sind schuldig auch wenn es nicht damit zu tun haben, auch wenn die Deutsche ein Flughafen in Tajikistan nützen können. So Gaskrise ist Russland.
    – Die EU-Statten wollen seit Jahre russisches Gas zu reduzieren wie möglich
    – Die EU erlaubt die Nutzung 50% von NS1 und OPAL
    – Die EU hat gefordert das es ein EU-Energie-Markt gäbe und dass es wenig Gas durch Verträge verkaufen sollte
    – Die EU hat stark gefordert den Bau von LNG-Terminals in der ganzen EU, besonderes in Nordost und in Südost der EU so dass die Mitgliedstatten unabhängig von Russischem Gas werden könnten.
    – Der New Green Deal der EU so wie der europäische CO2-Markt haben eine vorgesehene steigende Nachfrage für Gas produziert, nicht nur in der EU sondern auch in der ganze Welt.
    – Die IEA hat nur eine Steigerung von Gasnachfrage in der Welt von c. 2% wenn eigentlich es ist mehr als 4% gestiegen, andere Quellen sprechen von einer Steigerung von 50% bis 2050.
    – Gas kann einfach nicht produziert werden ohne weiteres.

    Die EU hat sich selbst in die Füße geschossen, Gas wäre nie verfügbar nach der New Green Deal, mit öffnen Märken in der Ganze Welt, jede kleine Steigende Nachfrage irgendwo auf der Welt werden die Lieferung in der EU stören, um sich energetische Quelle zu sichern es geht nicht anderes als Verträge zu unterschrieben. Genau dagegen hat die EU getrieben. Jetzt bekommt man die Folge von solcher Inkompetenz und Kleindenken. Die Russen, die Russen, die Russen, aber Russland ist nicht der grosste Produzent von Erdgas auf der Welt, wo sind Analyse über Quatar, USA, Kanada und Australia? Sie verkaufen lieber nach Asien und Südamerika… Wo sind die Lieferung von LNG aus den USA? Sind nicht! Man redet aber nur über die Russen, die Russen und die Russen, auch wenn fast nur die Russen die EU noch in grosser Menge liefern. Warum redet man auch nicht über die Weiterexport von importierte Gas in der EU in andere Länder der Welt? Was in der EU etwas billiger gekauft würde wird jetzt gerne für viel mehr Geld woanders verkauft. IRONIE!

  3. Gasflasche leer, EU hat fertig

    Der GROSSE AMI FREUND,der die Pipeline verhindern wollte, soll doch jetzt Gas liefern. Früher oder später sollten die Deutschen merken ,dass es besser wäre mit Russland und Putin bessere Beziehungen anzustreben.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage