Finanznews

Energiekrise, Klimawandel: Wie irre sind wir Deutschen? Marktgeflüster (Video)

Deutschland steuert auf eine massive Energiekrise im Winter zu, möchte aber dennoch Kohle- und Atomkraftwerke so schnell wie möglich abschalten, hat aber kein logisch nachvollziehbares Konzept, wie die Energieversorgung wirklich sichergestellt werden soll! Und das nimmt inzwischen schon groteske Dimensionen an: so etwa bei Marcel (Marcello) Fratzscher (Fratzscherino), der eine „grüne Inflation“ fordert, also eine Verteuerung der herkömmlichen Energieträger. Das würde die deutsche Wirtschaft und Millionen von Konsumenten betreffen – und die Energiekrise in Deutschland noch verschärfen. Wie aber sind die wirklichen Dimensionen – was also müßte die deutsche Politik eigentlich tun (mehr dazu im Video)? Im Vorfeld der Zahlen der großen US-Tech-Konzerne wieder neue Allzeithochs bei den US-Indizes..

Hinweis aus Video: „Hans-Werner Sinn: „Wir haben keine Bremse mehr für Inflation



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Fugis zweit Beste Freundin Cathie- Tesla über 1000 – R2000 kurz vor dem Allzeit hoch
    Fugi du solltest sie heiraten.
    lol

  2. Wenn wir es schaffen sollten, für Hunderte Milliarden Euro unsere CO2-Emissionen in der nächsten Dekade zu halbieren, wird China diese Menge schon in einem Jahr draufgesattelt haben, um seine Wirtschaft am Laufen zu halten. Die vier Länder China, USA, Indien und Russland emittieren die Hälfte des weltweiten CO2, Deutschland 1,93 Prozent.
    Es geht nicht ohne eine internationale Kraftanstrengung. Mit unserem jetzigen Konzept erhöhen wir kurzfristig wahrscheinlich sogar die Emissionen, weil wir aus dem Ausland Strom und energieintensive Produkte einkaufen werden. Wie sagte Prof. Sinn? Unsere Regenerativen liefern nur 7,5 Prozent der gesamten Energie für Deutschland.

    1. Es geht nicht um das „CO2“ selber, nur kleiner biologischer Rat „Photosynthese“, bei uns Menschen ist dieser „Prozess“ genau umgekehrt, d.h. wir Menschen selbst emittieren „CO2“.

      Es geht um absolute Tyrannei, Ausbeutung und volle Kontrolle über die Menschen.

      Buchtipp/auch als Hörbuch verfgübar: „Der Nutzmensch“ (Handbuch für den modernen Tyrannen)

  3. Statt Aluminium sollte die Autoindustrie lieber Plaste und Elaste aus Schkopau verbauen – so wie bei dem guten, alten Trabbi! Duroplast, Phenoplaste oder Bakelit nannte sich das Ganze. Spart auch gut Gewicht ein! ;-)

  4. Bei der Energiewende stottert zwar noch der Motor, aber nur so wird die „grüne Inflation“ ja auch erreicht :-)

    Besonders da wir dieses Jahr schon ordentlich Kohle verstromt haben.

    Wer sich für Zahlen Daten und Charts interessiert, hier mal der Kerzenchart der Kosten für CO2 Emissionen in Europa.:

    https://de.tradingeconomics.com/commodity/carbon

    Tipp: Auf Tradingeconomics findet man ein breite Palette an Zahlen, Daten, Charts etc.:

    https://de.tradingeconomics.com/

    Zwar nicht so Unterhaltsam wie bei FMW, aber gut für einen aktuellen Überblick über Marktpreise….(z.B. gute Quelle für den aktuellen Uranpreis etc.)

  5. Abstiegs- und Armutsvermarktung ist gerade die große Sache. Die glückliche Besitzlosigkeit, die der vielzitierte Klaus Schwab Spruch propagiert, will sich nicht so recht im Volk einstellen. Es braucht daher Nachhilfe von den üblichen Verdächtigen:

    https://www.washingtonpost.com/opinions/2021/10/18/dont-rant-about-short-staffed-stores-supply-chain-woes-try-lower-expectations/

    Die Sache ist nur die, wenn die Erwartungen nach unten geschraubt werden, dann folgen auch die Leistungen ( hier ein Bericht über die Generation X (=Z) in Ostasien ):

    https://edition.cnn.com/2021/08/28/economy/china-japan-korea-youth-intl-dst-hnk/index.html

    und bei steigenden Preisen ist kein Ende in Sicht.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage