Devisen

Entscheidung im USD/CHF durch FOMC? EUR/USD negativ korrelierend

Nicht nur das heute erwartete FOMC Protokoll könnte dem US-Dollar die Zähne ziehen..

Eine Analyse von forexhome.de

Nicht nur das heute erwartete FOMC Protokoll könnte dem US-Dollar die Zähne ziehen. Auch der Verbraucherpreisindex am frühen Nachmittag sorgt evtl. für wackelige Knie bei den Bullen. Vor allem die sehr optimistische Erwartung bzgl. einer deutlichen Steigerung der VPI Kernrate muss nicht unbedingt in Erfüllung gehen.

Entscheidung im USD/CHF durch FOMC?

Im Vorfeld des FOMC Protokoll hat sich an der jüngsten USD CHF Prognose nicht viel geändert. Das größte Problem stellt weiterhin der Daily 233er EMA dar, der sich in unmittelbarer Entfernung zum aktuellen Kurs befindet.

(USDCHF Tageschart; alle Charts durch anklicken vergrößern)

Darüber hinaus scheiterte der Kurs zunächst am bullishen Ausbruch aus der vermeintlichen aufwärtsgerichteten Flagge sowie dem 61.8er Fibonacci Retracement der letzten Talfahrt gleichermaßen. Sehen wir nun einen erfolgreichen Retest von unten an jene Kombination von Barrieren, wären umfassende Korrekturen durchaus vorstellbar.

 

(USDCHF Tageschart Korrekturziele)

Bspw. in Richtung des Ausbruchsniveaus der abwärtsgerichteten Flagge bei ca. 0.93830 oder zum Zweck eines Retests des bearishen Fehlausbruchs bei rund 0.92600.

Auch kurzfristige Handelssignale möglich?

Die kurzfristig wohl interessanteste Widerstandszone erstreckt sich allem Anschein nach zwischen rund 0.95960 und 0.96050, was sich sehr gut mit dem 61.8er Fibonacci Retracements der letzten kleinen Talfahrt seit der Vorwoche kombinieren lässt.

 

(USDCHF 4-Stunden-Chart: Barriere intakt)

Ein Auf und Ab respektive einige Spikes im Kontext der heutigen Fundamentaldaten würden mich nicht überraschen, weshalb ich mich von den ersten Impulsen nicht stören lassen möchte. Viel interessanter wird sein, ob sich der Kurs nachhaltig oberhalb dieser Kursmarken etablieren kann oder in den kommenden Wochen in der Versenkung verschwindet. Natürlich haben diese Überlegungen auch Einfluss auf unsere Planungen im Follower Service. Hier zahlreiche Informationen dazu:

https://www.forexhome.de/handelssignale-forex-signaldienst-abonnieren/

Korrektur bereits erwartet. Erholung möglich?

Falls die erwartete Korrektur eintrifft, wäre es von großem Vorteil, wenn diese nicht allzu langatmig ausfällt, sondern zügig abgearbeitet wird, denn der negative Short-Swap macht entsprechende Short-Setups weniger attraktiv.

 

(USDCHF Wochenchart)

Deshalb konzentriere ich mich auch weiterhin auf die übergeordnete Situation, die nicht schlecht aussieht, nachdem es zu einem nachhaltigen Ausbruch über die 30er Fibonacci Retracements kam. Dass der Kurs an den 50er Fibonacci Retracements eine deutliche Korrektur einschlagen könnte, darüber hatten wir bereits das letzte Mal gesprochen. Solang das Tief bei ca. 0.92680 nicht nachhaltig durchbrochen wird, stehen mittel- bis langfristige Long-Setups mit einem attraktiven Swap weiterhin im Fokus.

Dazu der Autor auch im Video:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage