Finanzmarktwelt.de / Intel Aktie: In Mikrochips investieren

Intel Aktie: In Mikrochips investieren

Intel zählt zu den größten Mikrochip Herstellern der Welt. Allein aus diesem Grund ist die Intel Aktie für viele Anleger interessant. Allerdings hat die US-amerikanische Firma schon seit einigen Jahren mit stärkerer Konkurrenz zu kämpfen. Im Rahmen des folgenden Artikels besprechen wir daher, über wie viel Potenzial die Aktien des Unternehmens verfügen. Dabei gehen wir auch eine Prognose ab.

  • Intel wird durch Firmen wie Apple, ARM und AMD stärker unter Druck gesetzt
  • Bei den x86 Prozessoren ist das Unternehmen weiterhin Marktführer
  • Aktuell ergeben sich günstigere Einstiegsmöglichkeiten für die Anleger
  • Die Aktie verfügt über das Potenzial, sich verdoppeln zu können

Jetzt Intel Aktie kostenlos handeln
Intel Aktie kaufen oder nicht?

Intel ist der weltweite Marktführer bei x86 Prozessoren. Aus diesem Grund kann das Unternehmen auch hohe Preise durchsetzen. Aktuell finden sich günstigere Einstiege bei der Intel Aktie. Die Aktie der US-amerikanischen Firma hat das Potenzial, sich zu verdoppeln.

Was ist die Intel Aktie?

  • Intel verfügt bei den x86 Prozessoren über ein Quasi Monopol
  • Da die Bedeutung von PCs zurückgeht, werden die Geschäfte für Intel schwieriger
  • Die Intel Aktie ist in den vergangenen Jahren stark gefallen
  • Es ist wichtig, dass die Unterstützung im Bereich von 25 USD auch weiterhin hält

Über die Intel Corporation

Intel stellt Microchips her. Im Bereich der x86 Prozessoren ist das Unternehmen der weltweite Marktführer. Diese Prozessoren sind ein wichtiger Bestandteil für PC. Der Sitz des Unternehmens befindet sich im kalifornischen Santa Clara.

Intel Aktie

Bei dem Unternehmen arbeiten rund 120.000 Mitarbeiter. Die Marktkapitalisierung beläuft sich bei der Intel Corporation auf über 117 Milliarden Euro.

Pro Jahr erzielt die Firma einen Umsatz von rund 79 Milliarden USD. Intel gelingt es hierbei, Gewinne in Höhe von 19,8 Milliarden USD zu erzielen. Die Intel Aktie Dividende beläuft sich auf 1,39 USD je Aktie.

Die Aktien von Intel werden an verschiedenen Börsenplätzen gehandelt. Dazu zählt insbesondere die US-amerikanischen Nasdaq. Allerdings haben die Anleger auch die Möglichkeit, die Aktien des Chip Herstellers an deutschen Börsen zu kaufen.

Intel Aktie: Die Geschichte des Unternehmens

Intel existiert seit dem Jahr 1968. Gegründet wurde die Firma von Gordon E. Moore und Robert Noyce. Die beiden nutzten dabei ihre Erfahrungen, die sie davor beim Halbleiter Hersteller Fairchild Semiconductor gesammelt hatten.

Am Anfang konzentrierte sich Intel vor allem auf die Herstellung von DRAM Speicher Bausteinen. Es handelt sich hierbei um Arbeitsspeicher.

1971 brachte Intel dann den ersten Mikroprozessor auf den Markt. Es handelte sich dabei um den Intel 4004, einen Prozessor mit 4 Bit. 1974 folgte dann der Intel 8080. Heutzutage gilt dieses Modell als erster vollwertiger Mikroprozessor der Welt.

Intel Aktie: Spezialisierung auf Mikroprozessoren

Über viele Jahre war die Produktion von DRAM Speicher das Hauptgeschäftsfeld des kalifornischen Unternehmens. Allerdings kam es zu einer zunehmenden Konkurrenz, insbesondere aus Japan.

Daher entschied sich Intel in den 80er Jahren des vorangegangenen Jahrhunderts dazu, in Zukunft verstärkt auf Mikroprozessoren zu setzen.

Die Grundlage dafür bot der 1978 eingeführte 8086 Mikroprozessor. Dieser wurde im weitverbreiteten IBM PCeingesetzt.

Im Laufe der folgenden Jahre wurden die Computer von IBM immer beliebter. Davon konnte dann auch Intel mit seinen Prozessoren profitieren. Auch heutzutage bildet die x86 Architektur weiterhin die Grundlage für die Prozessoren des Unternehmens.

Neben Mikroprozessoren stellt Intel beispielsweise auch Chips für Motherboards und Netzwerkkarten her. Dazu kommen auch Grafikkarten.
Jetzt Intel Aktie kostenlos handeln

Aktie Intel: Die Produkte des Unternehmens

Bei den Mikroprozessoren verfügt Intel über einen Marktanteil von rund 80 %. Diese werden sowohl in PC als auch in Laptops eingesetzt. Zu den beliebtesten Produkt Serien zählen hierbei insbesondere:

  • core i3 Prozessoren: Für den Einsteiger Bereich
  • core i5 Prozessoren: Im mittleren Preissegment platziert
  • core i7 Prozessoren: Hier erhalten die bis zu 16 Prozessoren Kerne, um anspruchsvolle Anwendungen ausführen zu können
  • core i9 Prozessoren: Diese Serie richtet sich an Enthusiasten, die bis zu 24 Prozessoren Kerne benötigen

Darüber hinaus bietet Intel mit Atom und Pentium auch Modelle im niedrigen Preissegment. Im Server Bereich wird die Serie Xeon angeboten.

Das bedeutet zusammenfassend:

  • Das Unternehmen wurde im Jahr 1968 gegründet
  • Intel ist bei den x86 Prozessoren der weltweite Marktführer
  • Zu den beliebtesten Serien zählen core i5 und core i7
  • Intel ist auch sehr erfolgreich mit seinen Server Prozessoren der Marke Xeon

Die Konkurrenz wird für Intel größer

In den 1980er und 1990er Jahren hat es Intel geschafft, sich eine dominante Stellung bei den x86 Prozessoren aufzubauen. Mitbewerber wie Cyrix konnten hierbei aus dem Markt gedrängt werden. Übrig geblieben ist heutzutage vor allem der Konkurrent AMD.

Intel Aktie: Achtungserfolg für AMD mit dem Athlon

In den 2000er Jahren konnte der Konkurrent AMD mit seinem Athlon Prozessor Erfolge feiern. Dieser war leistungsfähig und preisgünstig. Dadurch konnte AMD Marktanteile von Intel gewinnen.

Allerdings hat es Intel dann im Folgenden geschafft, neue Prozessoren zu entwickeln. Die bisherige Marke Pentium wurde dabei durch die core Serie ersetzt. Diese zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie energiesparender sind.

Über viele Jahre hinweg konnte Intel mit der core Serie große Erfolge feiern. Das lag vor allem auch daran, dass die core Prozessoren von Intel leistungsfähiger als die Modelle von AMD waren.

Intel Aktie: Auch Apple steigt auf Intel um

Ursprünglich hatte Apple bei seinen Computern vor allem auf Prozessoren von IBM gesetzt. Im Jahr 2005 wurde allerdings bekannt gegeben, dass in Zukunft eine Kooperation mit Intel stattfinden wird. Auch Macs verwendeten daher ab dann Intel-Prozessoren.

Dadurch konnten sich die Umsätze bei Intel weiter erhöhen.

Allerdings wurde die Zusammenarbeit dann im Jahr 2020 beendet. So hatte Apple mittlerweile seinen eigenen Chip entwickelt, welcher auf der ARM Technologie basiert. Diese bieten vor allem den Vorteil, dass sie deutlich energiesparender sind als die Modelle von Intel.

Außerdem kann Apple damit seine Margen noch weiter erhöhen, da die Prozessoren in Zukunft selbst hergestellt werden können.
Jetzt Intel Aktie kostenlos handeln

Intel Aktie: Mehr Konkurrenz für das Unternehmen

Die Überlegenheit von Intel hat dann dazu geführt, dass das Unternehmen seine Entwicklung verlangsamt hat. Dadurch konnte Intel seine Kosten reduzieren, was höhere Gewinne zur Folge hatte.

Auch neuere Prozessoren boten daher teilweise nur geringe Leistungszuwächse. Da AMD sehr schwach war, konnte Intel mit dieser Strategie erfolgreich sein. Denn die Kunden hatten keine Alternativen.

Allerdings hat es dann AMD geschafft, mit der Ryzen Serie im Jahr 2016 eine ernsthafte Konkurrenz auf den Markt zu bringen. Dazu kamen für Intel Probleme bei der Produktion. So hatte das Unternehmen Probleme damit, die Strukturen für die Herstellung der Prozessoren zu verkleinern.

AMD hat es daher geschafft, seine Marktanteile zu erhöhen. Allerdings bleibt Intel auch weiterhin der Marktführer. Außerdem sind die neuesten Modelle von Intel mittlerweile wieder schneller als sie Prozessoren von AMD.

Intel Aktie: Der Markt wird kleiner

Wie gesagt, ist Intel auch weiterhin sehr erfolgreich mit seinen x86 Prozessoren. Problematisch ist dabei allerdings, dass der Markt für Computer stagniert. Das liegt vor allem am Erfolg der Smartphones und Tablets.

Diese mobilen Geräte nutzen in der Regel keine Prozessoren von Intel. Vielmehr wird auf ARM Prozessoren gesetzt. Diese zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie sehr energiesparend sind. Aus diesem Grund hat sich auch Apple dazu entschlossen, zukünftig als Basis ARM zu verwenden.

Aus der Sicht von Intel ist es dabei auch gefährlich, dass die Computer von Apple immer beliebter werden. Denn dadurch steigt dann auch der Anteil an ARM Prozessoren. Die Produkte von Intel Werden hingegen weniger stark nachgefragt. Dieser Trend könnte in Zukunft dafür sorgen, dass die Absatzzahlen von Intel zurückgehen.

Für Intel wäre es daher sehr wichtig, seine Prozessoren energiesparender zu gestalten, um den Rückstand auf ARM in diesem Bereich aufholen zu können. Wenn das gelingt, werden die Produkte von Intel zukünftig attraktiver werden.

Das bedeutet zusammenfassend:

  • Über einige Jahre hinweg hatte auch Apple Prozessoren von Intel genutzt
  • Mittlerweile wurde die Zusammenarbeit allerdings beendet, da Apple nunmehr die Technologie von ARMeinsetzt
  • Das waren dann auch schlechte Nachrichten für die Intel Aktie, da sich dadurch die Umsätze reduziert haben
  • Der Markt für PCs und Laptops stagniert, da immer mehr Menschen heutzutage Smartphones und Tablets benutzen

Jetzt Intel Aktie kostenlos handeln

Intel Aktie: Das Unternehmen kann die Corona Krise sehr gut überstehen

2020 kam es bekanntlich zur Corona Pandemie. Aufgrund der weltweiten Lockdowns standen auf einmal viele Fabriken still und die Geschäfte waren geschlossen. Das hat auch Auswirkungen auf Intel gehabt. Denn die Umsätze sind sehr stark zurückgegangen. Aus diesem Grund ist es auch nicht erstaunlich, dass es bei der Intel Aktie zu Kursverlusten gekommen ist.

Allerdings konnten sich die Papiere des US kalifornischen Unternehmens dann recht schnell erholen. Denn die Lockdowns haben auch dazu geführt, dass viele Menschen auf einmal von zu Hause arbeiten mussten. Dafür wurden viele neue Geräte wie beispielsweise Computer und Laptops angeschafft. Von dieser Entwicklung konnte dann auch Intel profitieren.

Zudem fand auch der Unterricht während der Krise häufig von zu Hause aus statt. Dies hat ebenfalls dafür gesorgt, dass mehr Laptops gekauft wurden.

Insgesamt konnten sich daher die Umsätze in den Jahren 2020 und 2021 sehr positiv entwickeln.

Das bedeutet zusammenfassend:

  • Am Anfang der Corona Krise waren die Aktien von Intel zunächst gefallen
  • Danach hat die Nachfrage nach PCs und Laptops allerdings stark angezogen
  • Auch die Umsätze von Intel konnten sich daher während der Krise gut entwickeln
  • Das hat dann zu Kursanstiegen bei der Intel Aktie geführt

Die hohe Inflation belastet die Intel Aktie

Wie gerade angesprochen, konnte sich Intel in den Jahren 2020 und 2021 sehr gut entwickeln. Dann kam es allerdings 2022 zum russischen Einmarsch in die Ukraine. Der Angriffskrieg hat weltweit für Entsetzen gesorgt.

Viele Länder haben aus diesem Grund Sanktionen gegen Russland erlassen. Damit soll Wladimir Putin dazu gebracht werden, den Krieg in der Ukraine zu beenden.

Allerdings haben die Sanktionen auch zur Folge, dass sich die Inflation sehr stark erhöht hat. Denn in der Vergangenheit wurden viele Rohstoffe wie Öl und Gas aus Russland importiert.

Länder wie Deutschland möchten in Zukunft auf diese Importe verzichten. Dadurch reduziert sich allerdings das weltweite Angebot und die Preise erhöhen sich.

Aus diesem Grund haben die Notenbanken damit begonnen, die Zinsen sehr stark anzuheben. Denn damit kann die Inflation bekämpft werden.

Intel Aktie: Es droht eine Rezession

Aufgrund der starken Zinserhöhungen gehen mittlerweile allerdings viele Experten davon aus, dass es zu einer Rezession kommen wird. Während einer Rezession werden viele Unternehmen weniger Umsätze erzielen können. Aus diesem Grund ist es nicht erstaunlich, dass die Aktienmärkte bereits damit begonnen haben, zu fallen. Davon ist ebenfalls die Aktie von Intel betroffen.

Langfristig scheint das kalifornische Unternehmen allerdings auch weiterhin gut aufgestellt zu sein. Dafür sorgt allein schon die Tatsache, dass der Marktanteil weiterhin sehr groß ist. Außerdem wird sich die Digitalisierung in Zukunft noch weiter verstärken.

Wie gesagt, ist es für Intel entscheidend, seine Prozessoren effizienter zu machen. Denn dadurch kann dann der Rückstand zu ARM aufgeschlossen werden.

Bereits in letzter Zeit hat sich gezeigt, dass Intel in diesem Bereich große Fortschritte erzielt. Das Unternehmen profitiert hierbei auch von seinen großen Cash Reserven.

Für die Anleger bedeutet das, dass sich aktuell günstigere Einstiege bei der Intel Aktie finden. Auf lange Sicht verfügt die Aktie über ein großes Potenzial.

Zusammenfassend bedeutet das:

  • Die hohe Inflation sorgt dafür, dass die Aktienmärkte fallen
  • Verantwortlich dafür ist der Krieg in der Ukraine
  • Bei der Aktie von Intel ergeben sich im Moment bessere Möglichkeiten für Einstiege
  • Langfristig ist das kalifornische Unternehmen sehr gut aufgestellt

Die Stärken und Schwächen der Intel Corporation

Pro

  • Intel ist der weltweite Marktführer bei den x86 Prozessoren
  • Die Digitalisierung wird in Zukunft noch wichtiger werden
  • Das Unternehmen verfügt über eine sehr große Marktmacht und kann auch höhere Preise durchsetzen
  • Im Moment bieten sich bei der Intel Aktie günstigere Einstiege
  • Die Aktie hat das Potenzial, sich zu verdoppeln

Contra

  • Bei der Intel Aktie kommt es immer wieder zu stärkeren Kursschwankungen
  • Aktuell sind die Prozessoren von Intel noch nicht so effizient wie die Modelle von ARM

Aktueller Aktienkurs

Im Folgenden gehen wir ausführlich auf die Analyse der Intel Aktie ein. Es ist hierbei auch interessant, sich den längerfristigen Verlauf der Kurse genauer anzusehen.

Bis zum Platzen der Internet Blase im Jahr 2000 konnten sich die Aktien von Intel sehr gut entwickeln. Danach ist es allerdings zu einer sehr starken Korrektur gekommen.

Ein Tief wurde dann während der weltweiten Finanzkrise im Jahr 2009 bei einem Kurs von 12 USD erreicht. Seither konnten sich die Aktien sehr gut entwickeln.

Vor dem Beginn der Corona Krise notierten die Papiere des Prozessoren Herstellers dann bereits bei über 69 USD. Seit dem Jahr 2009 hatten sich die Kurse daher fast versechsfacht. Dieses Beispiel zeigt, warum sich viele Anleger für die Aktien von Intel interessieren.

Intel Aktie fällt aufgrund der steigenden Zinsen

Wie bereits angesprochen, sind die Kurse dann am Beginn der Corona Krise gefallen. Im Anschluss daran konnten sich die Aktien allerdings sehr gut entwickeln.

Der Krieg in der Ukraine hat dann allerdings zu stark fallenden Kursen geführt. Die Notierungen waren dann sogar bis in den Bereich von 25 USD gefallen. An dieser Stelle befindet sich allerdings eine große Unterstützung. Diese haben wir im folgenden Chart mit einer gelben Linie eingezeichnet:

Intel Aktie Prognose

Viele Anleger haben den Bereich bei 25 USD genutzt, um in den Markt einzusteigen. Aufgrund der Nachfrage ist es zu steigenden Notierungen gekommen. Für die Aktien des Prozessoren Herstellers ist es wichtig, dass diese Unterstützung hält. Denn ansonsten könnten die Kurse noch weiter fallen.

Intel Aktie Kursziel

Wie gesagt, ist Intel insgesamt gut aufgestellt. Dafür sorgt allein schon die starke Machtstellung. Daher bieten die aktuell niedrigen Kurse günstigere Einstiegsmöglichkeiten für die Anleger.

Sobald sich der Aufwärtstrend fortsetzt, könnte auch wieder der Bereich bei 69 USD angelaufen werden. Somit haben die Anleger bei der Aktie von Intel die Chance auf eine Verdopplung der Kurse.

Intel Aktie Nasdaq

Die Aktien von Intel werden weltweit an verschiedenen Börsenplätzen gehandelt. Ein Beispiel ist die US-amerikanische Nasdaq. Allerdings sind die Papiere von Intel auch in Deutschland notiert. Gerade für deutsche Anleger ist es daher sehr einfach, in das US-amerikanische Unternehmen zu investieren.

Es ist hierbei empfehlenswert, die Aktien bei einem online Broker zu kaufen. Denn diese bieten häufig bessere Bedingungen als herkömmliche Banken.

Die besten Anbieter finden sich in unserem großen Broker Vergleich.

Das bedeutet zusammenfassend:

  • Bei der Aktie von Intel finden sich aktuell günstigere Einstiegsmöglichkeiten
  • Eine Unterstützung findet sich im Bereich von 25 USD
  • Sobald sich der Aufwärtstrend fortsetzt, könnte sich die Aktie verdoppeln
  • Die Aktien des Unternehmens werden auch in Deutschland gehandelt

Jetzt Intel Aktie kostenlos handeln

Fazit: In den Prozessoren Hersteller investieren

Im Rahmen dieses Artikels haben wir uns ausführlich mit der Intel Aktie beschäftigt. Es hat sich dabei gezeigt, dass sich die Aktien aktuell in einer Korrektur befinden. Die Anleger haben somit die Möglichkeit, zu besseren Preisen bei der kalifornischen Firma einsteigen zu können.

Langfristig ist Intel sehr gut aufgestellt. Dafür sorgt allein schon der Marktanteil von 80 % bei den x86 Prozessoren. Dadurch schafft es Intel auch, höhere Preise am Markt durchsetzen zu können.

Die Aktien von Intel verfügen über das Potenzial, sich verdoppeln zu können. Um die Aktien kaufen zu können, empfehlen wir einen online Broker. Denn dort erhalten die Kunden in der Regel bessere Preise. Hilfreich ist an dieser Stelle unser Broker Vergleich.

 

Nach oben
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter