Finanzmarktwelt.de / VW Aktie: Wie steht es um die VW Aktie?

VW Aktie: Wie steht es um die VW Aktie?

Datum: 20/04/2023

Die VW Aktie ist seit 1961 börslich handelbar – auch wenn das Unternehmen Volkswagen auf eine deutlich längere Geschichte zurückblicken kann. Dabei hat der Anteilsschein seine Höhen und Tiefen erlebt, die Frage „Wie steht die VW Aktie?“ ist allerdings auch gemessen an den Ereignissen der letzten Jahre berechtigt.

Die Volkswagen Aktie machte ihren Haltern über längere Zeit durch Aktienrendite und Dividenden Freude. Der frühere Glanz verblasste in jüngster Zeit dann deutlich durch die Manipulation von Abgaswerten und die daraus entstandenen Folgeschäden für Kunden und Unternehmer. Nun hat sich das Unternehmen neu aufgestellt und will führend in der E-Mobility werden. Mehr zur VW Aktie Prognose in dieser Analyse.

  • VW Aktie seit 1961 börslich handelbar
  • Ausgegeben werden Stammaktien und Vorzugsaktien
  • Stimmrecht und Dividende unterscheiden sich deutlich
  • VW Aktie Kurs in den letzten Jahren volatil

Jetzt vom Aufwärtstrend der Automobilindustrie profitieren & VW AKTIE  kostenlos handeln

Ist VW eine gute Aktie?

Lohnt sich der Griff zur Volkswagen Aktie? Noch immer ist der Wolfsburger Konzern der weltgrößte Autobauer und vereint unter dem Dach des Konzerns bekannte Marken wie VW, Audi, Skoda, Seat, Bentley, Porsche, Bugatti, Ducati, Lamborghini, Scania und MAN. Damit deckt Volkswagen PKW der Normal- und Luxusklasse ebenso ab wie Nutzfahrzeuge.

Die VW Aktie – oder besser gesagt die sehr aktiv gehandelte Vorzugsaktie – notiert Anfang April 2023 bei 118 Euro. Damit hat das Unternehmen eine Marktkapitalisierung von fast 72,42 Mrd. Euro, was Volkswagen zu einem der größten Unternehmen im deutschen DAX macht.

Für ein solides Kerngeschäft sprechen auch die Kennzahlen der letzten Jahre – so verbuchte Volkswagen für das Jahr 2020 einen Umsatz von 222 Mrd. Euro, immerhin im ersten Corona-Jahr. Im darauf folgenden Jahr hob das Unternehmen seine Umsätze auf 250,2 Mrd. Euro an. Effektives Management und eine führende Position im Markt kommt der VW Aktie also zugute.

Welche VW Aktie soll man kaufen?

Anleger, die sich für die Potenziale der Volkswagen Aktie interessieren, stellen rasch fest, dass der Konzern zwei Aktientypen Diese sind:

  • Die Volkswagen Stammaktie mit der WKN 766400 und der ISIN DE0007664005
  • Die Volkswagen Vorzugsaktie mit der WKN 766403 und der ISIN DE0007664039

Beide Aktien haben unterschiedliche Funktionen. Die Halter der Stammaktien können von dem mit dem Anteilsschein verbundenen Stimmrecht Gebrauch machen.

Die Vorzugsaktie, auch als VW Vz Aktie gehandelt, ist nicht mit einem Stimmrecht verbunden, gleicht dies aber durch höhere Dividenden Dieser Aktientyp ist derjenige, der im Börsenhandel hauptsächlich den Besitzer wechselt.

Die Stammaktien hingegen sind nur zu wenig mehr als neun Prozent in Streubesitz – mit Stand von Ende Dezember 2022 sieht die Stimmrechtsverteilung folgendermaßen aus:

  • 53,3% Porsche Automobil Holding SE, Stuttgart
  • 20,0% Land Niedersachsen, Hannover
  • 17,0% Qatar Holding LLC

Jetzt vom Aufwärtstrend der Automobilindustrie profitieren & VW AKTIE  kostenlos handeln

Die Dividende als Stärke der Volkswagen Aktien

Wer sich fragt, ob VW eine gute Aktie ist, sollte für eine eigene Einschätzung einen Blick auf die historische Performance und die Dividende werfen. Im Chart zeigt sich, dass es um den VW Aktie Kurs schon besser stand. So lag der Preis für den Anteilsschein im April 2021 bei fast 245 Euro, das Allzeithoch der Aktie im Jahr 2008 lag sogar bei 1.005 Euro.

Damals hatte das Rennen um eine Übernahme von VW durch Porsche den VW Aktie Kurs kurzzeitig in astronomische Höhen getrieben. Anleger, die die Volkswagen Aktie derzeit ins Depot legen wollen, müssen noch immer fast 120 Euro je Aktie zahlen – erhalten dafür aber eine gute VW Aktie Dividende.

Die Gewinnbeteiligung für die Aktionäre wird zuverlässig alljährlich ausgeschüttet und häufig angehoben. Nur einmal musste Volkswagen die Dividende kürzen – für das Geschäftsjahr 2015, das Jahr, in dem der Abgasskandal publik wurde. Im Jahr 2022 erhielten die Halter der Vorzugsaktien am 17. Mai 2022 eine Dividende von 7,56 Euro – fünfzig Prozent mehr als im Vorjahr und insgesamt eine Dividendenrendite von 5,17 Prozent.

Das Unternehmen hinter der Volkswagen Aktie

Seit fast hundert Jahren ist die Volkswagen AG mit Sitz in Wolfsburg ein nicht nur für Deutschland bedeutender Autobauer – das Unternehmen gilt inzwischen nach Umsatz als weltweit größter Vertreter der Branche.

Die Geschäftstätigkeit von VW erstreckt sich über verschiedene, klar gegliederte Bereiche:

  • PKW: Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Personenkraftwagen und deren Komponenten
  • Nutzfahrzeuge: Alles rund um die Sparte leichte Nutzfahrzeuge, Busse und LKW
  • Power Engineering: Entwicklung und Produktion von Motoren, Kompressoren, Turbinen und Reaktorsystemen, Antrieben und Prüfsystemen
  • Finanzierung: Finanzierungslösungen für Endkunden und Händler, Versicherung, Leasing, Flottenmanagement und Mobilitätsservices

Das bereits 1937 gegründete Unternehmen wuchs nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs vor allem auf der Grundlage des sprichwörtlichen „Volkswagens“, dem VW-Käfer. Die Palette wurde rasch um eigene Modelle und den Zukauf bekannter Marken erweitert.

Volkswagen Aktie Prognose: So bewerten Analysten das Unternehmen

Seit dem letzten deutlichen Hoch im April 2021 ging es mit dem VW Aktie Kurs überwiegend abwärts – und Anfang April 2023 notiert die Volkswagen Aktie bei etwa der Hälfte des damaligen Kurses.

Dennoch könnte dies für Anleger eine Gelegenheit zum Einstieg sein – sollte sich die VW Aktie in den kommenden Monaten erholen, hätten Aktionäre ein gutes Geschäft gemacht. Ursachen für sinkende Kurse waren nicht Schwächen im Unternehmen selbst.

Vielmehr ist der Autobauer wie alle zyklischen Industrien unter Druck durch Inflation und sinkende Kaufkraft. Zu schaffen machte Volkswagen auch ein Mangel an Komponenten, vor allem an dringend benötigten Microchips, der die Produktion zeitweise stark einschränkt. Nun braucht es nur noch einige positive VW Aktie News, um den Kurs wieder abheben zu lassen.

So sehen es jedenfalls rund zwei Dutzend Analysten, die die Aktie im Auftrag führender Investmentbanken beobachten. Sie schätzen das VW Aktie Kursziel folgendermaßen ein:

  • Niedrigstes Kursziel 111,70 Euro
  • Mittleres Kursziel 164,15 Euro
  • Höchstes Kursziel 238,00 Euro

Zehn Analysten empfehlen das Kaufen oder Aufstocken, weitere acht Experten das Halten der Aktie. Zu bedenken ist dabei jedoch, dass die VW Aktie über zehn Jahre betrachtet mehr als zwei Prozent jährlich eingebüßt hat – bei hohem Anlagerisiko.

Die Peer Group der Volkswagen Aktie: Alternativen für das Depot

Auch wenn VW noch immer von sich behaupten kann, der weltweit größte Autobauer zu sein – vor dem Griff zur Volkswagen Aktie sollten Anleger eine eigene VW Aktie Prognose auf der Basis der Kennzahlen anstreben und auch die Peer Group des Konzerns näher betrachten.

Immerhin gilt die gesamte Autoindustrie als zyklische Branche, also als ein Sektor, in dem Kunden Anschaffungen aufschieben oder ausfallen lassen, wenn die Marktbedingungen ungünstig Das können einige der Konzerne besser abfangen als andere.

In der Peer Group können weitere lohnende Aktien identifiziert werden, die ebenso gut, zum Teil sogar besser als Volkswagen bewertet werden, beispielsweise die folgenden Anteilsscheine:

  • PORSCHE DE000PAG9113
  • PIAGGIO IT0003073266
  • HYUNDAI MOTOR KR7005380001
  • DEUTZ DE0006305006
  • STELLANTIS NL00150001Q9
  • VOLVO AB SE0000115446
  • BMW DE0005190003
  • GENERAL MOTORS US37045V1008
  • HONDA MOTOR JP3854600008
  • MERCEDES-BENZ GROUP N DE0007100000
  • MITSUBISHI MOTORS JP3899800001
  • NISSAN MOTOR JP3672400003

Jetzt vom Aufwärtstrend der Automobilindustrie profitieren & VW AKTIE  kostenlos handeln

Prognose und Image bei Volkswagen

Abschließend sollte auf einen Aspekt hingewiesen werden, der Volkswagen und damit der VW Aktie zweifellos zu schaffen macht – dies sind VW Aktie News rund um die Geschäftstätigkeit des Unternehmens weltweit. Schon vor dem Abgasskandal, aber auch nachher brachte es der Konzern immer wieder fertig, dem eigenen Image zu schaden.

So kritisieren Umweltschützer bereits seit mehr als zehn Jahren den zu hohen Kraftstoffverbrauch ausgerechnet bei den Kleinwagen des Herstellers. Über Dieselgate zu sprechen, erübrigt sich angesichts der medialen Abdeckung. Und bei den ID.-Modellen bewirbt das Unternehmen seine Produkte mit vorgeblicher CO2-Neutralität – diese wird jedoch lediglich durch Emissionshandel erreicht.

Auch die Produktion an verschiedenen ausländischen Standorten ist Gegenstand der Kritik – dazu gehört die Fertigung in der chinesischen Provinz Xinjian, in der die Regierung uigurische Häftlinge als Zwangsarbeiter vermittelt. In Argentinien war die örtliche VW-Tochter unter der Junta in die Einrichtung einer gigantischen Rinderfarm verwickelt – auch hier wurde mit Sklavenarbeit Profit gemacht, so der Vorwurf, dem sich VW nicht stellen will.

Aus dem Russland-Geschäft zogen sich die Wolfsburger erst ein halbes Jahr nach Kriegsausbruch zurück – und müssen nun hinnehmen, dass die dortigen Assets und Finanzen offiziell beschlagnahmt sind. Die Kritiken am Unternehmen lassen nach Ansicht von Beobachtern erkennen, dass ESG-Kriterien noch immer nicht über die gesamten Produktionsketten umgesetzt werden.

Die VW Aktie mit CFDs handeln

Die VW Aktie ist aktuell nicht in Bestform, erhält von Analysten jedoch trotzdem in hohem Maß Kaufempfehlungen. Anleger, die dennoch zögern, zuzugreifen, müssen dabei nicht auf die Renditepotenziale des Anteilsscheins verzichten.

Kurzfristige Strategien sind im außerbörslichen Handel, dem sogenannten Daytrading, möglich. Hier ist kein Aktienkauf notwendig – statt dessen handeln Trader mit Derivaten wie CFDs. Die Contracts for Difference lassen Trader an der Wertentwicklung teilhaben, der Gewinn ist die Differenz zwischen Ein- und Ausstieg.

Die einfach konstruierten Differenzkontrakte sind aufgrund ihrer Stärken ausgesprochen beliebt:

  • Spekulation auf steigende und fallende Kurse
  • Einstieg und Ausstieg nach eigenem Ermessen
  • Hebelfaktoren für die Steigerung des Kapitals
  • Handel mit Werten aus allen Anlageklassen

Dass sich das Daytrading auch für Teilnehmer mit überschaubaren Mitteln lohnt, liegt an den Hebeln. Die Kreditlinie des CFD-Brokers steigert das Eigenkapital abhängig von der Assetklasse des Basiswerts um Faktoren zwischen 1:2 und 1:30. Aktien-CFDs etwa auf die VW Aktie werden mit 1:5 gehebelt.

Wer sich für das Trading interessiert, kann sich das dafür benötigte Finanzwissen durchaus aneignen. Die besten Broker geben ihren Kunden gut gemachte Bildungsressourcen an die Hand, die verschiedene mediale Formate nutzen. Die praktische Übung kommt dank eines Demokontos mit allen Funktionen, aber mit virtuellem Kapital ebenfalls nicht zu kurz.

Fazit: Gute Prognose für die VW Aktie

Analysten sehen für die Volkswagen Aktie offenbar deutliche Renditechancen und sprechen überwiegend Kaufempfehlungen für den Titel aus. Immerhin, interessierte Anleger können derzeit zu einem relativ günstigen Kurs die VW Aktie kaufen. Ob man tatsächlich zugreifen sollte, ist in diesem Fall zu überlegen – denn die Aktie hatte unbestreitbare Höchstwerte, ist aber im langjährigen Vergleich keiner der besten Performer. Das gleicht das Unternehmen durch die Dividende auf die Vorzugsaktie aus.

Der Blick auf die Alternativen in der Peer Group sollte auf keinen Fall ausbleiben, denn hier finden sich einige besser bewertete Titel. Und für kurzfristige Strategien ganz ohne Aktienkäufe nutzen Daytrader den außerbörslichen Handel mit CFDs. Dank der Hebel und der Möglichkeit, auch auf fallende Kurse zu spekulieren, ist das Daytrading mit entsprechender Erfahrung durchaus lohnend. Einsteiger erhalten bei den besten CFD-Brokern Unterstützung in Form von Bildungsangeboten und Demokonten.

Wer einen guten Broker für das Trading sucht, kann mit dem Brokervergleich einen Überblick über die seriösesten Finanzdienstleister gewinnen und dank der nachvollziehbaren Bewertungskriterien die eigene Entscheidung erleichtern.

Jetzt vom Aufwärtstrend der Automobilindustrie profitieren & VW AKTIE  kostenlos handeln

Ebenfalls interessant
Puma Aktie: Gewinne dank deutschem Sportartikel Hersteller
Puma ist ein erfolgreicher Sportartikelhersteller. Die Firma aus Herzogenaurach gehört zu den ...
Intel Aktie: In Mikrochips investieren
Intel zählt zu den größten Mikrochip Herstellern der Welt. Allein aus diesem ...
Allianz Aktie: In den Münchner Versicherungskonzern investieren
Die Allianz SE ist der größte Versicherungskonzern in Deutschland. Weltweit ist die ...
Was sind Dividenden? Gewinnausschüttung und Dividendenstrategien verständlich erklärt
Die sogenannten Dividenden gehören zu den Vorteilen von Aktien-Investitionen. Denn die regelmäßigen ...
Coca Cola Aktie: Die bekannteste Brause der Welt
Hinter der Coca Cola Aktie steht die bekannteste und wertvollste Getränkemarke der ...
Neueste News
Polymetal Delisting: Abschied vom Handelsplatz London
Nun ist es amtlich, das Polymetal Delisting. Der ...
Polymetal Delisting und Transfer Polymetal Shares
Der bedeutende Bergwerkskonzern Polymetal hat sich in den ...
Cheniere Energy Aktie kaufen oder nicht?
Der US-amerikanische Energiekonzern Cheniere Energy hat seinen Geschäftssitz ...
Südzucker Aktie: Wie süß ist die Anlage wirklich?
Die Südzucker Aktie steht für den weltgrößten Zuckerhersteller ...
Freedom24 D-Konto: Langfristig gute Zinsen
Mit dem Abschied von der Nullzinspolitik gibt es ...
Risikohinweis: Der Handel mit Devisen und Differenzkontrakten (CFDs) birgt ein hohes Risiko für ihr eingesetztes Kapital. Verwenden Sie daher nur Gelder, deren Verlust Sie sich auch leisten können. Zwischen 74-89% der Privatanleger verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Da diese Produkte nicht für alle Anleger geeignet sind, stellen Sie bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken voll und ganz verstehen.

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel.Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

Glücksspiel kann süchtig machen. Spielen Sie verantwortungsbewusst.
Nach oben
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter