FMW

Es werden immer mehr Ölpreis-Opfer – in den USA

Letzte Woche Schlumberger, das weltweit größte Unternehmen für Erdölexplorations – und Ölfeldservice, 9000 Mitarbeiter – um heute bekannt zu geben, dass man 46% des russischen Öl-Bohrunternehmens Eurasia zu kaufen. Heute dann die Meldung, dass ein anderer Dickfisch der Branche, Baker Hughes, 7000 Mitarbeiter im ersten Quartal 2015 entlassen wird. Baker Hughes ist in der Branche bekannt für die Veröffentlichung des sogenannten „Rig count“, der die Anzahl der Ölfelder wiedergibt.

Und dieser Rig count sieht aktuell so aus:

Rig count

Klarer kann eine Abwärtstendenz nicht sein. Baker Hughes hat gleichzeitig bekannt gegeben, 20% weniger zu investieren als ursprünglich geplant. Damit wird immer klarer, dass der kollabierte Ölpreis immer größere Auswirkungen auch auf die US-Ökonomie haben wird, vor allem bei Jobs und Investitionen.

Heute fällt der Ölpreis wieder deutlich, nachdem der IWF seine Wachstumsprognose für 2015 von 3,8% auf 3,5% gesenkt hat:

oilus200115



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage