Allgemein

EU-Ziele bei Erwerbstätigenquote teilweise schon erreicht – bitte diese Jubelmeldung mit Vorsicht genießen

Die EU-Statistiker von Eurostat haben heute eine Jubelmeldung veröffentlicht, die grundsätzlich durchaus als positiv zu erachten ist. Der Anteil der arbeitsfähigen Menschen in der EU, die einer...

FMW-Redaktion

Die EU-Statistiker von Eurostat haben heute eine Jubelmeldung veröffentlicht, die grundsätzlich durchaus als positiv zu erachten ist. Der Anteil der arbeitsfähigen Menschen in der EU, die einer Arbeit nachgehen, steigt. Die EU hat sich bis zum Jahr 2020 das Ziel gesetzt, dass die Quote bei den 20-64jährigen auf 75% steigt. Im Jahr 2017 lag sie bei 72,2%. In der folgenden Grafik wird angezeigt, welche EU-Mitgliedsstaaten diese Ziel von 75% schon erreicht haben. Dazu gehören beispielsweise Schweden, Deutschland, Estland und Irland (blauer Punkt in der Grafik), die ihre nationalen Zielwerte jeweils schon erreicht hätten, so Eurostat.

Erwerbstätigenquote

Auch Personen ab 55 Jahren haben im Langfristvergleich einen stetig wachsenden Anteil an Erwerbstätigen. Er stieg von 2002 bis 2017 von 28,4% auf 57,1%. Das ist mal ein Anstieg!

In der folgenden Grafik sieht man mittig rot markiert die aktuell erreichten Quoten pro Land, und rechts die jeweiligen Länderziele bis 2020 – sie ergeben im Schnitt für die Gesamt-EU 75%.

Erwerbstätigenquote

Bitte mit Vorsicht genießen

Erstmal basiert die Statistik nach Aussagen von Eurostat im Kleingedruckten am Ende der Statistik auf einer Umfrage unter Privathaushalten in der EU. Und darüber hinaus ist im Kleingedruckten zu lesen Zitat:

Die Erwerbstätigenquote gibt den Anteil der Erwerbstätigen an der Bevölkerung derselben Altersgruppe in Prozent an. Der Erwerbsstatus wird anhand der Definition der Internationalen Arbeitsorganisation gemessen. Erwerbstätige sind Personen, die in der Referenzwoche mindestens eine Stunde gegen Entgelt einer berufliche Tätigkeit nachgingen bzw. in einem Arbeitsverhältnis standen, auch bei vorübergehender Abwesenheit.

Es reicht also mal kurz eine Woche pro Stunde irgendwas gemacht zu haben, und man zählt zu den Erwerbstätigen…



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Eine Woche pro Stunde arbeiten, das nenn‘ ich fleißig… ;)

  2. Sorry aber das geht vollkommen an den von mir beobachteten Realitäten vorbei ! Wenn ich unter der Woche Horden von Frauen in den dreißigern beim Frühstück im Cafe sehe kann was nicht so ganz stimmen !

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage